-62%
25
Post Thumbnail

36,44€ 95,80€

6x Caballo Gran Reserva (Rotwein)

17.01.2014
von: weinvorteil.de

Über den 15€ Gutscheincode „WVT2014TWM“ (MBW: 35€) haben wir ja schon mehrmals berichtet und der ist dank dem großen SALE nach wie vor sehr interessant. Ein spezielles Beispiel hab ich jetzt nochmal für alle Weinliebhaber: Der „Caballo dOro – Valdepeñas DO Gran Reserva “ für 36,44€

Beschreibung:
„Der Gran Reserva aus der DO Valdepeñas kommt von der renommierten Kellerei Bodegas Navarro Lopez. In der DO Valdepeñas wurde der Weinbau im Mittelalter von Mönchen eingeführt und seitdem hat sich diese herrliche Region einen unumstößlichen Ruf aufgebaut. Der Caballo d’Oro Gran Reserva aus dem Jahr 2003 durfte volle 24 Monate in Eichenfässern reifen, dies hat ihm einen außerordentlich schönen Duft und Geschmack verliehen. Er hat ein ausgezeichnetes Gleichgewicht zwischen verführerischer, gedörrter Frucht, Würze, einem Hauch Vanille und getoastetem Holz. Er wird aus Trauben gemacht, die handgelesen sind und von Weinstöcken stammen, die mindestens 25 Jahre alt sind“

Viel mehr Infos kann ich Euch natürlich nicht anbieten, aber mit 6,07€ pro Flasche ist er in jedem Fall ein Schnäppchen (Preisvergleich: 16€ pro Flasche) und eventuell ist hier ja sogar ein Kenner in der Community, der was dazu sagen kann? 🙂

atay

17.01.2014, 15:42
Antworten #

1,79€/Flasche Dornfelder Halbtrocken in Rewe ist kontinuierlich Schnäppchen. Unschlagbar Preis/Leistung Verhältnis.

Aykmike

17.01.2014, 16:29
Antworten #

Kommt drauf an wie du "Leistung" in diesem Fall definierst

Alfred E Neumann

17.01.2014, 17:15
Antworten #

Hauptsache macht Bumm im Kopf

Rautek

17.01.2014, 17:16
Antworten #

Atay, trink doch Aldiwein ausm Tetrapack

Stefan1987

17.01.2014, 17:48
Antworten #

Haha, wetten das kaum einer von euch in einer Blindverkostung einen ach so schlechten Aldi Wein von einem Hochpreisigen unterscheiden kann? Letztendlich zahlt man halt für den Namen, wie so oft …

lolller

17.01.2014, 18:37
Antworten #

Also da muss ich widersprechen, mir fällt es zwar auch schwer, die einzelnen Geschmacksnoten heraus zu schmecken, aber zwischen einem Aldi Wein und einem guten Wein liegen Welten! Wer des öfteren Wein trinkt, bzw. sich auskennt wird sofort schmecken, welcher Wein der billige und welcher der Teure ist. Gerade die relativ teuren Weine wie z.B der in diesem Shop erhältliche Valsacro Dioro sind wirklich exzellent und ihr Geld wert, wer da den Unterschied nicht schmeckt sollte wohl wirklich beim Aldi Wein bleiben..

Gintl

17.01.2014, 19:56
Antworten #

Schmarrn. Mit der Weinerkennungs-Nummer kannst dann ja im Zirkus auftreten.

na_gut

17.01.2014, 21:31
Antworten #

Ich zweifle nicht das Profis den Unterschied schmecken. Nur nicht jeder der einen Profiwein kauft ist ein Profi.

Franz Fränkl

17.01.2014, 21:56
Antworten #

aber ich bezweifle das definitiv. Ob ein Wein schmeckt ist einfach Geschmackssache und nichts anderes! Wenn dir ein teurer Wein besser schmeckt als ein günstiger hast du den für dich richtigen teuren aber leider den falschen günstigen gewählt. Ich wette mit dir du wirst aber auch einen Wein für 2 oder 3 Euro finden der dir genauso schmeckt. Das ist einfach von Person abgängig, nichts anderes!! Und das wurde (nicht nur bei Wein) zur genüge bei Blindtests bereits bewiesen.

lolller

17.01.2014, 22:32
Antworten #

Ein guter Wein schmeckt trotzdem generell anders als ein Billiger! Die guten, teuren Weine sind perfekt ausbalanciert, mit vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen, ohne dass es zu sauer oder süß schmeckt. Die billigen Weine erreichen dies nicht, weshalb sie z.B nachgesüßt werden. Auch die Geschmacksvielfalt ist lange nicht so groß, aber das ist eben eine Sache des Preises, weil von der eigentlichen Traube bis zum Fass und dessen Holz alles den Geschmack des Weines beeinflusst. Sicher schmeckt nicht jeder die Unterschiede so deutlich, aber zu sagen dass es keine geben würde ist falsch, das merkt man spätestens wenn man mal ein Glas zu viel getrunken hat am nächsten morgen, wenn der Schädel vom billigen Wein brummt 😉 Klar gibt es auch Menschen denen der 2€ Aldi Wein besser schmeckt als einer für 30€ pro Flasche aus dem Fachhandel, aber dies als normal anzusehen halte ich für stark über trieben.

Paulchen7776

18.01.2014, 01:07
Antworten #

@ loller kann dem nur zustimmen.

Anonymous (Gast)

18.01.2014, 06:38
Antworten #

…also unabhängig wer jetzt welcher Wein schmeckt oder nicht…mit dem Laden "weinvorteil.de" sollte man wirklich vorsichtig sein, denn da kann selbst ein Schnäppchen richtig teuer werden…

stavros

18.01.2014, 10:21
Antworten #

ist hier loller wirklich die einzige die überhaupt Wein trinkt? natürlich zahlt man oft auch für die Rarität, aber wer keinen guten Wein ab ca. 10 Euro die Flasche zu schätzen weiß, sollte es halt sein lassen. perlen vor die Säue…:-D

sonntag

18.01.2014, 10:39
Antworten #

@loller: wer des öfteren Wein trinkt, hat andere Probleme als den Geschmack 😉

Franz Fränkl

18.01.2014, 11:11
Antworten #

Da liegt ihr nach wie vor falsxh. Ihr könnt einfach die zur genüge eindeutig ausgefallenen Tests nicht widerlegen. Ob Wein schmeckt oder nicht ist einzig und allein Geschmackssache und hat nichts mit dem Preis zu tun. Nur weil jetzt als Beispiel EUCH das nicht zu sauer nicht zu süß schmeckt, es gibt eben genügt Leute die exakt das mögen und deshalb den günstigen beorzugen. Ich sage nicht dass teurer Wein zu unrecht teurer ist sondern einfach, dass wem welcher Wein schmeckt Geschmackssache ist.

stavros

18.01.2014, 11:33
Antworten #

klar und dann kommt das immer gleiche "alles ist Geschmackssache"… aber auch wenn ich Gefahr laufe mich hier unbeliebt zu machen sage ich: auch ein guter Geschmack kann ausgebildet werden, ist also eine Frage der Kultur

Rudi

18.01.2014, 11:51
Antworten #

Wo bleiben die Nichtraucher die auf die Gefahren von Alkohol hinweisen?

Franz Fränkl

18.01.2014, 12:06
Antworten #

@ stavors und genau dieser Satz ist auch die einzige Wahrheit! Alles ist Geschmackssache!

stavros

18.01.2014, 12:16
Antworten #

das ist dummes Relativistengeschwätz, eine Ausrede der Denkfaulen, die sich dabei auch noch im Lichte hipper Toleranz sonnen wollen. aber zum Glück reden wir hier nur über Wein

Franz Fränkl

18.01.2014, 12:20
Antworten #

hipper Toleranz was ein Schwachsinn. Jetzt gehen aber die Argumente aus…

stavros

18.01.2014, 12:28
Antworten #

Hehe erst mal einen trinken 😉 lohnt sich aber trotzdem manchmal darüber nachzudenken wie weit wir damit kommen, ALLES für Geschmacksache zu erklären und ob es nicht doch Dinge gibt die richtig oder falsch bleiben, ganz gleich was einzelne davon halten.. und ich rede hier nicht mehr vom Wein 😛

Anonymous (Gast)

18.01.2014, 12:36
Antworten #

Was ein Unsinn hier wieder geschrieben wird. Wein ist eine Philosophie, zugegeben es wird oftmals mehr hinein interpretiert, als drin steckt, aber ein guter Tropfen ist abhängig von Hang, Lage, Wetter, Rebsorten, Nähe zum Wasser (i.d.R. Fluss), Gährung usw. .. Nicht umsonst werden Weine prämiert und der Beruf des Someliers ist auch nicht aus der Luft gegriffen. Klar kann man mit einem Glücksgriff einen guten Wein zu günstigem Preis erwischen, aber es verhaelt sich mit damit genauso wie mit Essen, Technik etc., gib ein wenig mehr aus, achte auch "Testsieger"/ Prämierung & du erhaelst bessere Qualität!

Stefan1987

18.01.2014, 13:46
Antworten #

Fakt ist aber auch: Biete weniger Wein an (was von der WG beschlossen wird bei uns) und mach ihn somit zur Rarität (Angebot&Nachfrage). Ist deshalb nur weil das Angebot knapper ist, der Wein besser? Wenn wir ehrlich sind, ist es doch das was einen – zumindest mittelpreissigen von einem teuren Preis unterscheidet. Ps: Gepunchten Wein mit Zucker, dachte ich bekommt man vor allem auf dem Weihnachtsmarkt 😉

Anonymous (Gast)

18.01.2014, 13:58
Antworten #

Damit hast du nicht Unrecht, aber es geht in erster Linie ja um die Unterstellung, dass generell auch Billigweine in der gleichen Liga spielen wie teurere & ALLES eine Frage des Geschmacks sei. Ist defintiv so, dass Weine in der unteren Preisklassee meist wässrig oder extrem bitter/ süß schmecken und der Preis nicht nur über die produzierte Menge entschieden wird: Die erfolgreichen Weingüter, die verhaeltnismäßig hohe Preise für ihre Weine beanschlagen, stehen nicht ohne Grund da, wo sie eben sind. Genau das hat sich nämlich mit Angebot & Nachfrage über die Zeit eingependelt;-)

Rudi

18.01.2014, 19:32
Antworten #

Ich trink grad n Öttinger 🙂

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.