Angebot
15
Post Thumbnail

Amazon: Trade-In – gelesene und gebrauchte Bücher direkt an Amazon verkaufen!

17.08.2011
von: amazon.de

Das Prinzip ist bereits bekannt von Rebuy und Konsorten, jetzt will auch Amazon mitmischen 🙂

1. Artikel auswählen
Suchen Sie nach Artikeln, die Sie eintauschen möchten.

2. Kostenlos einschicken
Drucken Sie ein vorfrankiertes Versandetikett aus und senden Sie die Artikel ein.

3. Gutschein erhalten
Ein Amazon.de Gutschein wird Ihrem Kundenkonto nach Eingang der Artikel gutgeschrieben.

Ich finde es eine prima Lösung, da Amazon vorbildlich in der Abwicklung und Kundenbetreuung ist, jedoch sollte natürlich jeder selber entscheiden, welchen Anbieter er lieber vorzieht.

Was denkt ihr über den neuen „Service“ von Amazon?

Chris sgs (Gast)

17.08.2011, 14:05
Antworten

Ist zumindest eine simple Lösung. Mehr Geld wird es sicherlich bringen, wenn man seine Bücher direkt verkauft, ohne dass Amazon daran mitverdient.

ryback85 (Gast)

17.08.2011, 14:20
Antworten

hm garnichts halte ich davon aber auch nur weil bücher bei mir nicht verkauft werden

Oliver (Gast)

17.08.2011, 14:24
Antworten

ob man auch die oft genauso teueren Ebooks an Amazon zurückverkaufen kann…?

B. (Gast)

17.08.2011, 14:46
Antworten

ich finde es gut. Auch wenn dies auf ebooks erweitert würde.
Habe selbst jede Menge gelesener Bücher, die ich aber nie wegwerfen würde. Und so sammeln die sich und werden immer mehr.

TTC (Gast)

17.08.2011, 14:58
Antworten

Die Frage ist ja sowieso, ob sich das wirklich rechnet.
Ich bin eher der „Mainstream-Leser“ und die Bücher sind weit verbreitet, ergo auch der Wert gering.
Für mich persönlich ist es einfacher, die Bücher weiterzureichen bzw. Einrichtungen zu schenken.

Beavis (Gast)

17.08.2011, 15:02
Antworten

Habe es getestet, aber es funktioniert nur bei recht wenigen Büchern. Hoffentlich ändert sich das noch!

B. (Gast)

17.08.2011, 15:04
Antworten

Nochmal ich zum Deal:
War eben auf der amazon-Website. Etwas komplizierter Ablauf, finde ich. Oawohl ich gerne amazon-Kunde bin und immer zufrieden war/bin.

@admin – nur so zur Info:
Als ich von der amazon-Seite (auf die ich mit dem hier eingebundenen Deal-Link gelang) auf die Kommentarseite der App zurück (mit Zurück-Taste) kam, war mein erster Kommentar verschwunden. Vorher war er aber bereits auf der Kommentarseite zu sehen.

Erst nach Schließen der App und anschl. erneutem Öffnen war er wieder zu sehen.

So, Info losgeworden und gut isses.

B. (Gast)

17.08.2011, 15:07
Antworten

@TTC:
So sehe ich das mittlerweile auch, obwohl die Idee ansich gut ist.

Shics (Gast)

17.08.2011, 15:09
Antworten

findet leider nur sehr wenige Bücher… obwohl sie generell von amazon verkauft werden oder sogar dort gekauft wurde…

Lars (Gast)

17.08.2011, 15:24
Antworten

Kann da nur immer wieder momox empfehlen. Funktioniert genauso und ist unkompliziert und zuverlässig…

dan (Gast)

17.08.2011, 16:16
Antworten

idee find ich gut. aber….. buch eingeschickt mit dem oreis nicht einverstanden… und dann???

TTC (Gast)

17.08.2011, 17:29
Antworten

Bei Amazon sieht man den Preis vorher – oder welchen Anbieter meinst Du?

Petty (Gast)

17.08.2011, 19:22
Antworten

Logisch, dass es nur wenige Bücher gibt. Die werden sich kaum Ladenhüter ins Haus holen.

Hier verdient nur einer: Amazon

Denn durch das Gutschein Prinzip bleibt schön alles bei diesem Allmachtsphantasten.

Wie schon jemand erwähnte: Momox.
Da bekommt man Geld, und mehr als bei Amazon.

Beavis (Gast)

17.08.2011, 21:50
Antworten

Ich habe ja kein Problem damit das Amazon daran verdient, alles besser als Bücher zu entsorgen!

Ich (Gast)

18.08.2011, 08:20
Antworten

Ich finde das eine sehr gute idee. Es ist besser, als alte bücher ins altpapier zu werfen. Wer natürlich (aus welchen gründen auch immer) amazon boykottiert, hat nichts davon. Aber die letzte wurden dann eh alles schlecht machen was amazon auf die beine stellt

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)