Angebot
19

Bonus-Deal: Cashboard Konto mit 2,2% Zinsen

16.03.2015
von: cashboard.de
Update Die Aktion gilt nur noch bis zum Mittwoch (18.03.). Cashboard hat mittlerweile selbst offiziell zu euren Fragen Stellung genommen (s. Kommentare)

Die Zinsen sind im Keller – alternative Anlage-Möglichkeiten meist mit etwas Risiko verbunden. Wer derzeit nach einer Tagesgeld-Konto-Alternative sucht, kann sich mal das Prinzip von Cashboard näher ansehen. Wir haben hierfür einen kleinen Bonus-Deal an Land ziehen können, dank dem ihr 25€ geschenkt bekommt und 2,2% Zinsen:

• Bonus-Deal: Kostenloses Konto bei Cashboard
• Inklusive 25€ Amazon-Gutschein als Prämie
• Garantierte 2,2% Zinsen für das erste Jahr
Gutschein bei Registrierung: BONUS-DEAL
• Mindest Geld-Anlage nur 250€ einmalig
• Mindest-Dauer liegt bei nur 6 Monaten
• 100% Kapitalschutz + Einlage-Sicherung

cashboard-bonus-deal2-600x314
Cashboard ist quasi ein Dienstleister, der sich zwischen Tagesgeld-Konto und eigens geführtem Depot positioniert. Hier wird Euer Geld (mindestens 250€ einmalig) vom Team bzw. einer ausgefeilten Software entsprechend Euren Vorgaben angelegt – in Fonds, Anleihen, Zertifikate, Aktien, Tagesgeld, Startups, etc. Ihr habt dabei von Anfang die Auswahlmöglichkeiten zwischen Kapitalschutz (ca. 3% Rendite) – Ausgewogen (ca. 5%) und dem Portfolio Rendite (ca. 7%)

Mit der Eröffnung eines Anlage-Portfolios eröffnet ihr gleichzeitig ein Konto bei der Augsburger Aktienbank, die eine Einlagensicherung von 100.000€ hat. Wirklich interessant an dem Deal ist natürlich der Kapitalschutz: Hier werden 2,2% Zinsen für ein Jahr garantiert – danach 2% bis zum Jahr 2016. Und wie jedes Konto bzw. Depot kann auch dieses hier jederzeit wieder aufgelöst werden – selbst wenn ihr es nur mal die ersten sechs Monate ausprobieren wollt. 

Profilbild stefan

05.03.2015, 10:20
Antworten

Damit der Deal selbst nicht zu lang und unübersichtlich wird, noch ein paar Worte von mir (als Privatperson statt Admin) – da ich mich selbst für diese Themen interessiere 🙂

Die Jungs dahinter sind schon seit 2010 auf dem Markt und haben nicht nur viel Erfahrung gesammelt, sondern auch ordentlich Startkapital via Crowdfunding (http://www.gruenderszene.de/allgemein/refined-investment-cashboard). Wer sich prinzipiell für das Thema interessiert, sollte sich aber unbedingt mal ein paar FAQ durchlesen bzw. sich einen Eindruck des Angebots machen.

Speziell bei diesem Deal wäre natürlich das Portfolio „Kapitalschutz“ erwähnenswert: Hier werden mindestens 250€ angelegt und ihr bekommt garantiert 2,2% Zinsen – bei einer Laufzeit von mindestens 6 Monaten. Sollte sich die Anlage noch besser entwickeln, zieht sich Cashboard davon 10% Gewinn als Kosten ab. Beispiel:

2,5% Rendite: 2,2% Zinsen garantiert für Euch
+ 0,27% Zinsen für Euch + 0,03% für Cashboard

3% Rendite: 2,2% Zinsen garantiert für Euch
+ 0,72% Zinsen für Euch + 0,08% für Cashboard

Langfristig ist Cashboard natürlich an großen Investitionen interessiert, womit sich das für sie auch rechnen wird – zum Testen sind aber 250€ schon ein fairer Schnitt. Und als Privatperson hat man so zumindest keinen Stress, muss sich nicht ums Depot kümmern und kann trotzdem jederzeit aussteigen bzw. das Konto auflösen.

Die derzeitigen Alternativen (u.a.) sind Tagesgeld-Konten mit maximal 1,3% Zinsen, Festgeldkonten mit 2,2% Zinsen (mind. drei Jahre) oder selbst aktiv werden mit dem Comdirect Depot inkl. Prämie.

Profilbild AMG

05.03.2015, 18:06
Antworten

Greift die Einlagensicherung also sobald mein Depot dort Verluste einfährt? Also wenn beispielsweise die garantierten 2,2% nicht mehr gelten und mein Depot plötzlich um 20% in den Keller rutscht. Bekomme ich dann mein Geld zurück wenn ich unter 100000€ investiert habe?

Profilbild stefan

05.03.2015, 18:20
Antworten

Gilt nur für das Portfolio Kapitalschutz:
„Kapitalschutz bedeutet, dass CASHBOARD den vollen Erhalt Deiner Geldanlage garantiert. Dies bedeutet, dass CASHBOARD mögliche Verluste, durch eine negative Entwicklung der Anlage, ausgleicht.“

-> Das allerdings nur bis maximal 10.000€ und vorerst nur fürs erste Jahr. Die Einlagensicherung der Aktienbank Augsburg mit 100.000€ ist wieder ein anderes Paar Schuhe, wie man es z.B. bei Wikipedia nachlesen kann: http://de.wikipedia.org/wiki/Einlagensicherung

Aber um auf deine Frage zu antworten: Anleihen, Fonds, etc. fallen nicht unter die Einlagensicherung. Soll heißen: Ein Risiko gibt es immer – auch hier. Nur übernimmt das Risiko-Managment quasi Cashboard, anstatt das man sich „selbst drum kümmern muss“. Erst durch die Garantie, danach durch ihr System selbst, das im beim Portfolio Kapitalschutz eben in sehr defensive Werte investiert.

NoBorgfield (Gast)

05.03.2015, 19:01
Antworten

Ich bin selbst Seedmatch-Teilhaber bei der Firma, die hinter Cashboard steckt (Refined Invest). Deren erstes Produkt, ein automatisierter CFD-Handel hat bei den meisten Anlegern nur Cash verbrannt, es gab sogar 100% Verluste. Der Einlagenschutz hilft nur bei einer Bankenpleite. Geht aber RI insolvent, ist euer Geld wohl weg. Wie sollen Zinsen gezahlt werden und Kapitschutz gewährleistet werden, wenn die Anlagen negativ laufen würden? Das ginge nur „auf Pump“ und damit nicht unendlich.

Peter (Gast)

05.03.2015, 19:04
Antworten

Stimmt nicht, wenn Cashboard hops geht ist dein Geld immer noch angelegt und du hast über die Augsburger Aktienbank noch ganz normal Zugriff drauf. Es müssten schon Cashboard und Fonds hops gehen, bis da was passiert

Profilbild Leon

05.03.2015, 19:39
Antworten

Ich glaube wir geben besser unser Geld lieber bei TOPdeals aus und sparen es nicht.

Profilbild neuer_1

05.03.2015, 20:23
Antworten

weiß nich, komisches Gefühl dabei. Ich hoppe schon länger von Tagesgeldangebot zu Angebot, ist mir sicherer, wenn auch grösserer Aufwand

BlackCat (Gast)

05.03.2015, 20:52
Antworten

Es gibt hier keine Einlagensicherung! Die greift nur bei Sicht- Termin- und Sparanlagen. Und so wird es nicht deklariert. Fraglich ist auch wer für die Zinsgarantie gerade steht?! Zudem kommt die derzeitige Blase am Aktienmarkt. Mein Rat: Finger weg. Und wenn man gerne ein wenig spekulieren möchte… niemals mit Geld auf das man angewiesen ist. LG

NoBorgfield (Gast)

05.03.2015, 21:01
Antworten

@Peter: da hab ich mich falsch ausgedrückt. Ich meine bei negativer Kursentwicklung die Differenz zwischen Investition und Verlust. Wenn RI insolvent geht, ist der Kapitalschutz eben weg. Wie wollen die das für tausende Konten ausgleichen, falls die Anlagen wirklich mal gen Süden drehen?

Profilbild marquinhos

05.03.2015, 21:07
Antworten

Wann gibt es endlich auch einen Filter für die Bonus Deals?

Sparvogel (Gast)

05.03.2015, 21:11
Antworten

Ich bin bei der Diba bzw investiere in eigene Immobilien…interessiere mich für cashboard….wenn ich aber den jungen typen sehe und auf mein Bauchgefühl höre, lasse ich wohl lieber die Finger davon und investiere Stück für Stück in Immobilien…

Da Vinci (Gast)

05.03.2015, 21:24
Antworten

Profilbild Hölzkener

06.03.2015, 19:01
Antworten

Danke Da Vinci. Hört sich dann doch alles ganz anders an.

Profilbild CASHBOARD

13.03.2015, 14:24
Antworten

Hallo zusammen,

vielen Dank für Euer Interesse an CASHBOARD und Eure Fragen, die wir natürlich gerne beantworten.

Ihr hattet Fragen

– zur Relevanz der Einlagensicherung,
– dazu, ob es sich bei CASHBOARD um ein Tagesgeldangebot handelt,
– zur Funktionsweise des Kapitalschutzes und
– zum Zustandekommn der Zinsen.

Einen Großteil der Fragen haben wir am 18. Februar schon in unserem Blog beantwortet, aber wir antworten Euch natürlich gerne auch hier.

Zur Einlagensicherung:

CASHBOARD kooperiert mit der Augsburger Aktienbank, einer der ältesten Direktbanken Deutschlands. Bei der Augsburger Aktienbank eröffnest Du persönliches Konto und Depot. Von diesem Depot aus werden sämtliche Investitionen in Anlageformen getätigt, die Teil des von Dir gewählten Portfolios sind. Bis zu 10 % des eingezahlten Gelds verbleiben auf Deinem Konto bei der Augsburger Aktienbank. Sie sind dort gemäß des jeweils geltenden Einlagensicherungsgesetzes gegen Verlust abgesichert.

Handelt es sich bei CASHBOARD um ein Tagesgeldangebot?

Nein. CASHBOARD wird zwar häufig mit Tagesgeld- oder Festgeldkonten verglichen. Das Angebot von CASHBOARD geht aber deutlich über diese Finanzprodukte hinaus. Die Portfolios bestehen unter anderem aus Fonds, Anleihen und Privatkrediten.

Zur Funktionsweide des Kapitalschutzes:

CASHBOARD bietet aktuell drei Portfolios an: ein renditeorientiertes, ein ausgewogenes und eines mit Kapitalschutz. Beim Kapitalschutz-Portfolio werden Verluste, die sich durch eine mögliche negative Entwicklung der Anlagen ergeben können, von CASHBOARD ausgeglichen. Dieser Ausgleich findet immer zwölf Monate nach dem Start eines Portfolios statt.
Eine negative Entwicklung der Anlagen kann nicht ausgeschlossen werden, ist allerdings eher unwahrscheinlich. Alle Anlagen im Kapitalschutz-Portfolio hatten in den letzten fünf Jahren im Mittel eine Kursschwankung von gerade einmal 1 %. Zudem funktioniert CASHBOARD nach dem Stop-Loss-Modell: Anlagen, die sich negativ entwickeln, werden automatisch verkauft und der Verlust wird mithilfe der erhaltenen Provisionen ausgeglichen.

Zum Zustandekommen der Zinsen:

CASHBOARD agiert als Anlagevermittler und erhält Provisionen für jedes neueröffnete Konto und jeden – beispielsweise an Fonds-Gesellschaften – vermittelten Neukunden. Diese Provisionen werden seit jeher im Finanzbereich gezahlt. Viele Banken behalten sie stillschweigend ein. CASHBOARD gibt die Provisionen an Dich weiter – in Form von Zinsen, die monatlich Deinem Portfolio gutgeschrieben werden. Weil die Provisionen vertraglich definiert sind, erhält CASHBOARD sie garantiert und kann sie auch garantiert an Dich weitergeben.

Antworten auf weitere Fragen findet Ihr in unserem Blog: https://blog.cashboard.de/sechs-monate-cashboard-vielen-dank-fuer-dein-vertrauen/

Beste Grüße,
Das CASHBOARD-Team

Ole ohne Kohle (Gast)

16.03.2015, 17:54
Antworten

Filter bonus deals bitte

kk (Gast)

16.03.2015, 18:26
Antworten

Ich hätte auch gerne einen Filter für die Bonus deals

Profilbild dominik

16.03.2015, 18:33
Antworten

da investier ich die 250 EUR lieber in Nu**en und Alkohol!

Isy99 (Gast)

16.03.2015, 18:59
Antworten

Die Prozente sind in der heutigen Zeit sehr gut .aber mal n Beispiel .1000 Euro bringen in einem Jahr 22 Euro an Zinsen da ja keine Inflation bleiben diese im der Tasche.Ein Vermögender der heute mit 1000 Euro in den Dax gegangen ist hat die 22 Euro an einem Tag .Einer dem die 1000 Euro eigendlich egal sind bekommt bei einem biotech fond nach 5 jahren 5000 Euro zurück .Der zocker in turbo dax scheinen bekommt von 2014 auf 2015 30000 Euro zurück.das heißt der kleine man verliert immer.deshalb muss zuerst er einen Betrag zur Rettung des Landes tragen ….

m-s (Gast)

16.03.2015, 23:55
Antworten

isy wenn ich das lese, fühle ich mich an die Börsenblase 2001 erinnert. Wird Zeit, dass ich meine Wertpapiere abstoße 😉

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)