-14%
16
Post Thumbnail

379,00€ 439,00€

Canon EOS 1100D + 2 Objektive

18.01.2014
von: saturn.de

Bei Saturn gibt es gerade wieder das EOS 1100D Bundle für 379€ und diesmal entfällt der Versand sogar, wenn ihr die Kamera zu euch nach Hause schicken lasst. Aktuell sind ca. 50€ Ersparnis drin und geliefert wird das Bundle mit zwei Objektiven

Details:
12.2 Megapixel CMOS (22.2×14.7mm) • Canon EF/EF-S Wechselobjektivfassung • 2.7″ Farb-LCD-TFT • Pentaspiegel Sucher mit Dioptrienausgleich • integrierter Blitz/Blitzschuh • Videofunktion: MOV H.264 • Lichtempfindlichkeit (ISO): 100-6400 • Serienaufnahme: max.3 Bilder/Sek. • SD-Card Slot (SDHC-/SDXC-kompatibel) • Anschlüsse: USB 2.0, HDMI (Out), Video (Out), WLAN (optional über Eye-Fi) • Li-Ionen-Akku (LP-E10) • inkl. Objektiv EF-S 18-55mm 3.5-5.6 DC II

Das Bundle hatten wir ja schon öfter hier und anhand den Tests und Bewertungen lässt sich im Grunde recht schnell erkennen, dass P/L absolut stimmt. Leider werden hier die zwei „schlechten“ Objektive mitgeliefert, aber die könnte man ggf. bei Ebay losbekommen und dafür ein besseres kaufen. Das Fazit von dkamera.de bringt es vermutlich am besten auf den Punkt:

„So richtig überzeugen konnte uns die Canon EOS 1100D nicht. Zwar hat Canon es verstanden, zum günstigen Preis eine Einsteiger-DSLR auf den Markt zu werfen, der Käufer sollte sich aber der vielen Kompromisse bewusst sein. So wirkt das Gehäuse äußerst billig und besitzt keine rutschfeste Gummierung. Man kann der 1100D aber zu Gute halten, dass sie für den Preis eine durchaus angemessene Ausstattung besitzt, die dem Einsteiger genügend kreativen Spielraum lässt. Mit einem besseren Objektiv lässt sich die Bildqualität technisch noch deutlich steigern.“

Profilbild Roland

18.01.2014, 20:46
Antworten

Top SLR, hab sie auch. Die Bildqualität ist sehr sehr gut. Filmen kann man allerdings nur mit 720dpi. Als Amateurfotograph vermisse ich absolut keine Funktionen. Was mich neben der Bildqualität schwer beeindruckt hat, ist die Ausdauer des Akkus. Von mir klare Kaufempfehlung, allerdings würde ich auf eine Kombi mit den IS Objektive warte.

Profilbild Denis87

18.01.2014, 20:51
Antworten

für 299€ habe ich die Woche dir Nikon D3100 mit den Standard zwei objektiven erstanden bei mediamarkt. deutlich bessere Technik. bildleistung besser.

Profilbild Jeronim0

18.01.2014, 21:02
Antworten

Verschwendung. Für das Geld bekommt man locker eine Hybridcam, ohne dieses Objektivgedön – für weit besseren Bildergebnissen bei geringeren Gewicht. Nicht falsch verstehen; ich liebe meine Canon 5D.. aber diese 4stelligen sind reines Marketing.

Profilbild Das Ding

18.01.2014, 22:54
Antworten

Habe ebenfalls die Nikon D3100. Die filmt sogar in Full HD 😉 Habe sie deswegen dieser Canon hier vorgezogen.

Profilbild BSC1892

18.01.2014, 23:07
Antworten

wäre sehr dankbar für mehr kamera Deals, suche im besonderen gerade ein tele für meine Sony nex 6 😉

Profilbild Roland

19.01.2014, 01:36
Antworten

@Jeronim0, was labersch Du?? „Verschwendung“ und „Marketing“??? Was willst Du uns damit sagen? Die 1100D ist eine günstige Spiegelreflex Kamera, die es mit IS Objektiv bereits unter 300 Euro gibt. Ich habe damit schon tausende anspruchsvolle Fotos gemacht. Die Hybridkamera, die fùr unter 300 Euro, ach was, unter 500 Euro objektiv bessere Bilder als die 1100D macht, musst Du erst einmal nennen. Und was hat das mit Marketing zu tun, wenn man eine SLR für unter 300€ von Canon bekommt, die eine hervorragende Bildqualität besitzt und die man als Amateurfotograph sinnvoll nutzen kann?

Profilbild Jeronim0

19.01.2014, 08:15
Antworten

@rolo wusste nicht, dass du so ein Fanboy bischt. Wenn du so zufrieden bist, ist doch schön – haste ja auch bereits gepostet. Probier mal dein Objektiv am Strand zu wechseln… Günstigere Bridgecam http://tinyurl.com/qa8x5ed

Profilbild Das Ding

19.01.2014, 08:55
Antworten

@Jeronim0 Für solche Zwecke habe ich für meine Nikon ein Sigma-Objektiv mit 18-250mm, da „muss“ man überhaupt nicht mehr wechseln. Informier dich besser erstmal…

Profilbild Roland

19.01.2014, 10:13
Antworten

@Jeronim0 Ich dachte Du legst Wert auf gute Bildergebnisse, wieso jetzt der Vorschlag einer Bridge Cam mit 60x Superzoom? Dass da die Bildqualität auf der Strecke bleibt solltest Du mit Deiner 5D eigentlich wissen.

Profilbild mtvgoldenboy

19.01.2014, 10:26
Antworten

Seiner 5D… 😉

Profilbild lolller

19.01.2014, 10:30
Antworten

Kann Roland nur zustimmen, wer solch eine Bridge Cam als bessere Alternative zur DSLR ansieht, hat nicht wirklich Ahnung. Alleine die Flexibilität und die Möglichkeiten einer Spiegelreflex sind der Bridge Cam haushoch über legen. Die Bildqualität ist bedeutend besser. Noch was zu den Vergleichen zwischen Nikon D3100 und Canon 1100D, die hier behauptete „bessere Bildleistung“ und bessere Technik“ ist auch nicht wirklich richtig, ich fotografiere zwar selbst mit Nikon und bin davon über zeugt, aber die beiden Kameras nehmen sich wirklich nicht viel. Die Canon hat ein minimal besseres Rauschverhalten, während die Nikon meiner Meinung nach Vorteile bei der Bedienung hat. Beides sind Einsteigercams, die für den Einstieg in die Fotografie sehr gut geeignet sind und ein unschlagbares Preis Leistungs Verhältniss bieten. Letztendlich entscheidet bei der Wahl zwischen Nikon D3100 und EOS 1100D nur der persönliche Geschmack, bzw. vorhandene Objektive etc. Mit dem richtigen Fotograf und einer brauchbaren Linse liefern beide tolle Ergebnisse, nur bei hohen ISO Werten und Sportfotografie muss man deutliche Abstriche machen.

Profilbild Roland

19.01.2014, 11:56
Antworten

@lolller Stimme ich Dir voll zu, die beiden Cams schenken sich nichts. Hätte mir genauso die Nikon gekauft, wenn es damals ein gutes Angebot damals gegeben hätte.

Anonymous (Gast)

19.01.2014, 12:09
Antworten

@rolo Hybridcam == Bridgecam @Das Ding Juhu, noch mehr Traglast bei noch weniger Licht. Der Rücken darf sich freuen. Richtige Fotografen würden dich für diese Aussage steinigen. Nur so am Rande, probier mal ein Objektiv mit einer sogn. Festbrennweite (z.B. das 50mm) @lolller Ich mache mir bewusst, dass es eigentlich unfair ist eine Bridge mit Crop-DLSR zu vergleichen. Die Bewertungen bei Chip.de sprechen allerdings eher für meine Empfehlung (Die Bridge ist 2 Jahre jünger und schafft Full-HD). @all: Jeder sollte wissen wie er sein Geld anlegt. >300,- Euro finde ich ein haufen Geld. Eine DLSR kann einige Folgekosten mit sich bringen: Objektive, Blitzlicht, Fernblitzzünder, Stativ, etc. erweitern die Möglichkeiten grenzenlos. Daher muss man für sich abwägen, ob man nicht lieber gleich in die nächste Preisklasse einsteigt. Denn ein besseres Objektiv kann dann beispielsweise bedeuten, dass es der Flaschenhals die Kamera ist. Ich spreche hier von einem Ausgleich zwischen Body und Optik. Jahrelang fotografierte ich mit einer Canon 350D und war sehr zufrieden. Auch das Reiseobjektiv Tamron 18-250mm an meiner Nikon 90D gab mir viel Freude. Rückblickend betrachtet hätte mir aber locker eine Bridgekamera (also das Zwischenspiel einer digitalen Kleinbild- und einer Spiegelreflex) gereicht, sie leichter und preiswerter – daher meine spontane Empfehlung. Die nachfolgende 1000D war um einiges schlechter in der Verarbeitung – ich lernte dadurch, dass es 4-,3-,2-, sowie 1-stellige Kameras bei Canon gibt und je mehr Zahlen desto geringer das Budget. Reines Marketing also. Meine Empfehlung: Erstmal für sich abklären wieviel man maximal auszugeben bereit ist, dann erst aktuelle Testberichte einholen und im Verhältnis zu Kosten/Nutzen bleiben. Eine Kamera sollte lange halten und mölicherweise unvergessliche Momente der Familie und Freunde festhalten. Die hier angebotene Kamera mag nicht schlecht sein, ich empfehle sie nicht. Einen schönen Sonntag noch.

Profilbild Das Ding

19.01.2014, 13:48
Antworten

„Richtige Fotografen“ würden mich für meine Aussage garantiert nicht steinigen, denn sie wüssten, dass sich selbst mit einem lichtschwachen Sigma-Objektiv noch deutlich bessere Bilder machen lassen, als mit einer (noch lichtschwächeren) Bridge-Cam… Und natürlich habe ich mir vor dem Kauf massenweise Testberichte gekauft und durchgelesen, und da war dann ziemlich schnell klar, dass für eine bestmögliche Bildqualität in dieser Preisklasse kein Weg an einer Spiegelreflexkamera vorbei führt. Und nur mal so nebenbei: Ich habe noch zwei weitere, kleinere Kameras, für andere Anlässe.

Profilbild Roland

19.01.2014, 14:22
Antworten

@Jeronim0 Habe nie behauptet dass Brigdecam != Hybridcam. Wie dem auch sei, ich kann die 1100D wärmstens empfehlen, die Bildqualität spricht für sich. Und das Gehäuse ist für diese Preisklasse voll i.O. Auch wenn es keinen gummierten Griff hat, liegt es sehr gut in der Hand und fühlt sich nicht billig an. Objektive könne natürlich jederzeit für größere Modelle übernommen werden. Deshalb sehe ich es als sinnvoll die Kapazitäten dieser Cam auszureizen, bevor man für einen teureren Body mehr Geld ausgibt. Ggf. stellt sich nämlich heraus, dass man gar nicht mehr Cam benötigt. Und wenn doch, dann kann man sich später einen noch bessere Cam kaufen, was man nach ein paar Jahren sowieso gemacht hätte.

Profilbild LoBrian

19.01.2014, 18:26
Antworten

@Jeronim0: Danke Guter Tip! Die Lumix kommt sicherlich ganz ohne Folgekosten ggü. einer DSLR aus. Das eingebaute Blitzgerät hat sicher genug Power für das 60fach Objektiv. Der Blitzschuh ist wohl nur aus Versehen verbaut. Alles weitere wie Stativ, Fernauslöser, etc. sind sicher clever im Gehäuse versteckt. Jetzt mal im Ernst… Hier werden Äpfel mit Birnen verglichen. Beide Bauarten haben ihre unbestrittene Daseinsberechtigung. Direkt vergleichen lassen Sie sich nicht. Allein das Objektiv ist, vor allem bei den hier aufgerufenen Preisklassen schon in Punkto Lichtstärke nich mit dem Standard 18-55 vergleichbar. Wer eine Rundum-Sorglos Knipse für kleines Geld sucht greift zur LUMIX, wer richtiges Fotografieren erlernen will, ist mit der CANON/NIKON für den Anfang top aufgestellt. Alles hat seinen Anwendungsbereich.

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)