-21%
38

299,00€ 380,00€

Canon EOS 1200D + 16GB EyeFi

16.11.2016
von: saturn.de

Wieder da: Wer noch auf der Suche nach einer guten Spiegelreflexkamera ist, für den hat Saturn gerade das passende Angebot parat: die SLR-Kamera Canon EOS 1200D mit 18-55mm Objektiv für 299€. Der Preis dürfte v.a. für Einsteiger ganz interessant sein, wenn man von kleinen Schwächen absieht. On top gibt es noch eine 16GB Speicherkarte dazu, auf die per Wifi zugegriffen werden kann (damit wäre das fehlende WLAN nebensächlich)

Details:
Typ: SLR • Megapixel: 18.0 • Sensor: CMOS (22.3×14.9mm) • Auflösungen: max.5184×3456 Pixel • Wechselobjektiv: Canon EF/EF-S • Bildstabilisator: ohne • Display: 3.0″ LCD, Live View • Sucher: Pentaspiegel mit Dioptrienausgleich • Blitz: integriert und Blitzschuh • Videofunktion: MOV H.264 (max.1920×1080) • Serienaufnahme: max.3 Bilder/Sek. • Wechselspeicher: SDXC • Anschlüsse: USB 2.0, HDMI (Out), Video (Out), WLAN (optional) • Stromversorgung: Li-Ionen-Akku • Abmessungen (BxHxT): 130x100x78mm • Gewicht: 480g • Herstellergarantie: ein Jahr
1200dx
Die Kamera hat bei Amazon viele sehr gute Bewertungen bekommen. Zunächst zu den Schwächen: Leider verfügt die EOS 1200D weder über WLAN, noch über einen Touchscreen. Der Autofokus könnte lt. einigen Erfahrungsberichten manchmal etwas schneller sein. Abgesehen davon hat sie aber für den Preis (inklusive Objektiv) vor allem für Einsteiger so einiges zu bieten, wie z.B. die Canon-typische sehr gute Bildqualität, sehr viele Optionen im Menü und natürlich die Erweiterbarkeit mit vielen weiteren Objektiven:

+ Gute Bildqualität
+ Guter optischer Sucher
+ Intuitive Bedienbarkeit
+ Kompakt, leicht, robust
+ Preisleistungsverhältnis
– Zögerlicher Autofokus
– Kein Wlan und NFC

Andy1976 (Gast)

23.11.2014, 19:13
Antworten

Eine Einstiegskamera zum genialen Preis und ich meine für den normalen Hobbyfotografen mehr als ausreichend. TOP Deal!

Profilbild argonaut

23.11.2014, 19:29
Antworten

Aber fehlendes W-LAN und Touch kann schon nerven, ich hab eine 2 Jahre alte Bridge ohne LAN ist echt nervig

Cu

Profilbild Joschi0183

23.11.2014, 19:42
Antworten

Super Angebotspreis. Ist halt eine absolute Einstiegs-Dslr

P. (Gast)

23.11.2014, 19:52
Antworten

Was bitte ist den soo schlimm am fehlenden W-LAN. Muss man halt ein Kabel benutzen und die Bilder danach auf den Server, oder Festplatte legen, OMG wird einen schon nicht umbringen.

meine Güte, ist doch jeder den 1/2 Tag @
am Rechner, fa kommt es auf die 5 Min auch nicht darauf an.

Profilbild appnewbie

23.11.2014, 19:54
Antworten

Genau, und die braucht kein WLAN und nicht mal „Smart View“, geschweige denn einen Touchscreen. Wer eine SLR nutzt, sollte wissen, dass er allerhand Geld für die Spiegeltechnik bezahlt, die das Alleinstellungsmerkmal einer Spiegelreflexkamera ist. Und diese teure Technik wird bei Nutzung des völlig überflüssigen Live Wiev „abgeschaltet“. Wer all das nicht weiß nicht trotzdem eine SLR kauft, kann sein Geld auch anderweitig ausgeben.

Profilbild Alan Harper

23.11.2014, 19:56
Antworten

Geht bei ebay selbst gebraucht für mehr weg 😀

Hornissentreiber (Gast)

23.11.2014, 20:10
Antworten

Einen Touchscreen braucht eine SLR so dringend wie ein Fisch ein Fahrrad. Diese Kamera ist völlig in Ordnung, wenn der Käufer sich bewusst ist, dass das eben eine Einsteigerkamera ist. Der Preis ist ja auch dementsprechend.

wolf (Gast)

24.11.2014, 07:03
Antworten

wlan,nfc nicht nötig… live view ist für Partys als belustiger ok.. touchscreen omg das ist ja sooo von wichtig…tztz…. die Kamera reicht absolut für einen einsteiger, obwohl ich für Einsteiger absolut die Nikon D 33oo empfehlen.. die Qualität der Bilder mit den kit kann absolut mit den grossen mithalten.. sogar profis benutzen sie als ERST kamera bei dieser handhabung.. und die bekommt man mit Kit schon bei 4oo okken…

Paule (Gast)

24.11.2014, 20:58
Antworten

Für den Einstieg eine super Kamera.

Profilbild Ben E

02.09.2015, 14:12
Antworten

Top kamera. Bildqualität is so lange Sensor apsc wie hier egal ob 300 Euro oder 1000 euro (Canon 70d oder Nikon 7100) immer identisch! Man zahlt für features!

Profilbild Ben E

02.09.2015, 14:19
Antworten

Top Kamera zu diesem Preis! Bodymäßig ist von der Bildqualität eh egal ob Kamera für 300 Euro (Canon 1200, Sony58) oder 1000 Euro (Canon 70, Nikon 7100). So lange Sensor APSC ist Bildquali IMMER gleich! Egal wer was erzählt. Das ist Fakt! Die höheren Preise kommen von den Features! z.B. Live View, Serienbildgeschwindigkeit, Touch Screen, Sucherqualität, Klappdisplay, etc. Das Bild ist aber – egal welcher Body – am Ende immer auf gleichem Niveau! (Nuancen natürlich durch die Weiterentwicklung des Sensors & der Softwareengine für JPEG)! Deshalb nichts erzählen lassen. Mit dieser Cam für 300 macht ihr genauso gute Bilder wie mit einer für 1000 teure wenn die Bedinungen gleich sind. Ihr tut euch mit der teureren evtl. Nur etwas einfacher!

Profilbild pwayne

02.09.2015, 15:13
Antworten

ISO Empfindlichkeit und Pixelzahl trägt also nicht zur Bildqualität bei? Natürlich kann man mit günstigem Body und gutem Objektiv super Ergebnisse erzielen aber pauschalisiere das nicht zu stark

Profilbild Theo010

02.09.2015, 15:19
Antworten

Leider nur das 18-55 III. Das ist das Objektiv ohne Stabilisator. Kein guter Deal, wenn ich mir nicht sowieso ein anderes Objektiv kaufen will.

Profilbild Ben E

02.09.2015, 15:30
Antworten

@pwayne, nein trägt es tatsächlich nicht. Das Rauschverhalten ist durchweg bei allen APSC Sensoren einer Generation „fast“ identisch genause der Dynamikumfang! (Wir reden hier über minimalste Nuancen die man nicht erkenenn kann, diese wiederrum sind hauptsächlich bedingt durch die JPEG engine der einzelnen Hersteller) Die Pixelzahl trägt zur Bildqualität sowieso nicht bei…! Auflösung hatte noch nie etwas mit Bildqualität zu tun. Im Gegenteil. Vergleichst du bei 100% wird dir die Bildqualität der Kamera mit weniger MP (meist die günstigere) immer höher erscheinen als die der Kamera mit mehr MP (meist die teurere). Aber das ist nun ein anderes Thema, denn mehr MP hat natürlich auch Vorteile (Auflösung, Crop, etc.).
Grundsätzlich ist es aber so, dass unabhängig vom Preis, die Sensoren identisch sind. Und diese nehmen das Licht auf und machen das Bild.
Teure APSC DSLRs/SLTs haben definitiv ihre Berechtigung und auch Ihren berechtigten Preis! Man macht viele Bilder einfacher und in kürzerer Zeit, hier nenne ich speziell ein extrem hilfreiches 2tes Einstellrad z.b. oder die 100% Suchfeldabdeckung oder auch Serienaufnahme und Belichtungsreihen. Aber das sind alles Features! Das Bild am Ende ist identisch zu dem der günstigen.
Die Aussage ist eigentlich, egal was die Kamera kostet, das Bild am Ende ist identisch, so lange ein und das selbe Sensorformat verbaut ist.

Profilbild Joschi0183

02.09.2015, 18:14
Antworten

Ben E hat vollkommen recht. Und der Fotograf macht das Bild nicht die Kamera und Objektive sind auch viel wichtiger als die Kamera. Da wird es dann erst teuer.
Aber geilstes Hobby der Welt

Profilbild freshberry

02.09.2015, 22:30
Antworten

@Ben E
Die Argumentation hinkt spätestens ab dem Punkt ab dem du sagst, dass eine unterschiedliche Auflösung (=Megapixel) nicht zu einer Veränderung der Bildqualität beitragen würde.
Dies stimmt de facto nicht, da mehr Pixel auf der gleichen Sensorgröße (bsp. Aps-C)immer dazu führen, dass jedes Pixel weniger Platz hat, d.h. weniger Licht aufnehmen kann. Um das ausgleichen zu können, wird das Signal verstärkt wobei Bildrauschen entsteht. Das heißt effektiv dass physikalisch betrachtet weniger Megapixel auf dem gleichen Sensor einen deutlichen Einfluss auf das Rauschverhalten der Kamera haben. Ob dies nun besser oder schlechter ist, wie z.B. mehr Megapixel die z.b. beim Crop hilfreich sein können sei dahingestellt, die Bildqualität ist jedoch nicht gleich unter allen Kameras der gleichen Sensorgröße. Ich will nicht behaupten, dass ein Laie heutzutage noch allzu große Unterschiede mit bloßem Auge zwischen verschiedenen Kameras der gleichen Sensorklasse erkennen wird, nur bevor hier großzügig verallgemeinert wird muss klargestellt werden dass ein Unterschied rein physikalisch vorhanden sein kann bzw. sehr oft vorhanden ist.

Profilbild freshberry

02.09.2015, 22:40
Antworten

„Genauso verhält es sich, wenn neue Kameramodelle bei gleicher Sensorgröße mit mehr Megapixeln angeboten werden. Bei mehr Pixeln (= mehr Fotozellen) auf der gleichen Fläche ist jedes einzelne Pixel kleiner.
Das Problem dabei: Kleinere Pixel beeinflussen die Bildqualität negativ, weil die beim Umwandeln von Licht entstehenden Signale weniger „sauber“ sind.“
Hierzu auch noch gern dieses Zitat aus einem Fotografiebuch, was in ähnlichem Wortlaut in jedem anderen Buch ebenfalls nachzulesen sein sollte.
(Quelle: „Digitale Fotoschule“ von Wolfgang Scheide.)

Profilbild Ben E

02.09.2015, 22:57
Antworten

@freshberry, genau das sagte ich doch. Nuancen. Auch habe ich erwähnt dass kameras mit weniger mp (welche meist die günstigeren sind) die bessere Qualität haben. 🙂 Also… eigentlich exakt was du Schreibst… ich denke du hast dich evtl. verlesen.

Profilbild freshberry

03.09.2015, 06:38
Antworten

@Ben E
Deine Aussage war „solange Sensor APSC ist die Bildqualität IMMER gleich. Das ist Fakt.“
Und dies ist so gesehen nun einmal falsch und eben kein Fakt, weshalb ich für Leute die es interessiert bzw. sich informieren wollen darauf hinweisen möchte.

Profilbild freshberry

03.09.2015, 06:50
Antworten

Des weiteren sollte man nicht so extrem verallgemeinern, die „günstigeren“ mit weniger Megapixeln sind nicht automatisch die mit der besseren Bildqualität, das kommt ganz auf das jeweilige Modell, den Sensor sowie den Verwendungszweck an.
Dazu erwähntest du, dass „die Auflösung nicht zur Bildqualität beitragen würde“. Auch dies stimmt so nicht, da wie ich versucht habe zu erläutern da die Licht-Aufnahmefähigkeit der Pixel und damit das Rauschverhalten dahintersteckt. Und dies beeinflusst die Bildqualität ziemlich stark.
Ich will hier jetzt nicht anfangen mit dem pingeligen Suchen nach Fehler, jedoch sollte man schon auf einen fachlich korrekten Ausdruck achten, vor allem wenn man andere User verbessert die eigentlich recht haben. Und nein ich habe mich nicht verlesen 😀

Harry007 (Gast)

03.09.2015, 07:56
Antworten

Kauft euch lieber eine gebrauchte Lumix G6 mit 14-42
(~270€).

Profilbild Ben E

03.09.2015, 08:16
Antworten

Dem kann ich allerdings widerrum nicht zustimmen. Nach deiner Aussage müsste dann wiederrum jede Kamera aus dem Jahr xxx mit sagen wir weniger als 10MP eine eindeutige bessere Bildqualität haben als jede aktuell Kamera mit mehr MP.
Das Wissen wir beide, dass dies nicht stimmt. Deshalb wie erwähnt – IDENTISCHER Sensor. In deinen Aussagen steckt natürlich viel „physikalische und technische“ Wahrheit. Inwieweit man diese Nuancen – es sind minimalste Unterschiede in Sachen Rauschverhalten ob 16 MP oder 24 MP auf einen APSC „gepresst“ werden – sieht bleibt dahingestellt. Und hier bleibe ich absolut bei meiner Kernaussage. Egal ob der Body 300 oder 1000 Euro kostet, ist der Sensor identisch (und das ist bei aktuellen Reihen eben immer der Fall) bewegt sich die Bildqualität auf einem Niveau. Übrigens bzgl. Rauschverhalten könnten wir jetzt noch die Theorie bzgl. Rechne 24MP auf 16MP etc. etc. einbeziehen und man erhält sichtbar identisches Verhalten. Aber so lassen wir es nun gut sein. Theoretisch mag vieles stimmen was du sagst, praktisch jedoch schaut es ganz anders aus. Alles was nicht sichtbar ist, kann der Mensch nicht unterscheiden, diverse Hilfs/Analysewerkzeuge jedoch können es messen.

Profilbild freshberry

05.09.2015, 11:36
Antworten

Das habe ich nie behauptet, ich hatte gesagt dass z.b. mehr Megapixel bei einem Bildausschnitt/Crop sehr von Vorteil sein können. Es kommt eben auf den Verwendungszweck an.
Ja was du behauptest ist doch dann wie du selbst sagst falsch. Natürlich beziehe ich mich auf technische und physikalische Daten, was auch sonst? Der subjektive Bildeindruck ist absolut kein Maßstab für „gute Bilder“.
Deshalb hatte ich ja erwähnt dass ich nicht unterstellen will, dass jeder bzw. überhaupt jemand einen großen Unterschied sehen wird, jedoch ging es mir um die fachliche Richtigkeit.
Und hier war deine Aussage, die Bildqualität wäre bei den gleichen Sensoren gleich, was einfach nicht stimmt. Nicht mehr und nicht weniger. Die Bildqualität ist zugegebenermaßen bei gleichem Sensor sicherlich nicht allzu verschieden, spätestens jedoch wenn einmal gute Objektive und nicht nur das KIT-Objektiv zum Einsatz kommen, zeigt sich das Potential des Bodys.

Profilbild freshberry

05.09.2015, 11:41
Antworten

Und noch etwas bezüglich der Praxis: Warum sind Profifotografen dann meistens mit den „teuren Modellen“ einer Sensorklasse und nicht den billigsten Modell unterwegs, wenn sie größtenteils im manuellen Modus fotografieren und daher viele Features daher gar nicht benötigen würden? (ausgenommen zur Blitzsteuerung etc., was natürlich von Belang ist.)
Ich denke hier zeigt sich ganz deutlich, dass in der Praxis jeder der das mehr oder weniger professionell machen will, früher oder später auf ein höherklassiges Modell umsteigt und nicht bei einem 300€-Body bleibt 😉

Profilbild Ben E

08.09.2015, 13:13
Antworten

Hier sind wir bei einer anderen Sensorklasse, VF. Aber hier selbiges.

Es hat den ganz einfachen Grund, teurer Body => mehr Features. Besseres AF Modul, mehr AF-Sensoren, bessere AF-Sensoren (Kreuz), Serienbildrate, Blitzsteuerung, etc. etc..
Höherwertiger Sensor nicht, da Sensor identisch. 5d mk3 (22MP, teurere Cam) macht keine besseren Bilder als die 6d (20MP, günstigere Cam, was ja eigentlich theoretisch wieder heißen müsste weniger MP, bessere Bilder).
Speziell im Profibereich sind es ganz klar die Features. Manuell gibt es nur im Studio… eine Blitzsteuerung ist erneut ein Feature entkoppelt vom Bildsensor. Unter Profis sehe ich auch Sportfotografen oder Landschaftsfotografen und hier ist nichts/wenig manuell.

Und nun lassen wir es gut sein, es war eine interessante Diskussion letztendlich aber nicht weiter zielführend. 😉

Profilbild Dief

16.11.2015, 11:53
Antworten

Danke für die Fotoschule @BEN & @Freshberry… Dafür ist diese Kommentarfunktion genial!

Profilbild Veggi

16.11.2015, 12:05
Antworten

Seit wann sind fehlendes WLAN und fehlender Touchscreen eine Schwäche? Eine Schwäche wäre es, wenn das Gebotene nicht vernünftig funktioniert. Aber für das Geld sind diese beiden Funktionen einfach nicht enthalten, was keine Schwäche ist. Meine Meinung ist, dass man mit den Tasten genauso schnell ist und der Touchscreen nur Spielerei. Das WLAN wäre nicht schlecht, wird aber überhaupt nicht benötigt, um vernünftige Bilder machen zu können. Ein NoGo ist allerdings der fehlende IS beim Objektiv.
Ansonsten eine super Kamera. ich hatte die 1000er und die war schon klasse!

Profilbild kindle

16.11.2015, 15:24
Antworten

Wlan kann man doch ganz einfach per sd karte nachrüsten. Sollte hier mal erwähnt werden. Und einen touchscreen wird wohl keinem fehlen. Mich nerven die eher, da man vom handy viel besseres gewohnt ist und dann auf so einem „steinzeit-ding“ rumfingert.

goldenstate55 (Gast)

12.01.2016, 13:18
Antworten

Was für ein Hammerpreis 😀

Profilbild mexx0312

12.01.2016, 14:25
Antworten

Wie ist sie im Vergleich zu der Canon 600d?

Profilbild sixfinger

12.01.2016, 16:32
Antworten

Kann die Kamera nur empfehlen, habe sie vor einiger Zeit zum Lacherpreis mit einem Objektiv erstanden und bin mehr als zufrieden damit. Die Qualität der Bilder ist sehr gut und gerade für Einsteiger die sich in der Forogtafie versuchen wollen ist es eine gute Kamera. Die Automatikfunktion ist zwar nicht die geilste aber gut für schnelle Schnappschüsse auf Partys etc. Der Manuelle Modus dagegen ist mit etwas Übung sehr viel besser und auch die Qualität der Bilder überragt den Automodus.
Meiner Meinung nach sind NFC und WLan schwachsinn bei einer Kamera und eher für Faule die sich letzten endes eh nicht wirklich damit befassen.

Für den Preis und dem Zubehör gibt es eine klare Kaufempfehlung für alle die sich erstmalig mit der Materie befassen wollen.

Profilbild matrix1977

12.01.2016, 17:23
Antworten

hatte auch zwischen der Canon und der Nikon D3300 überlegt.Preislich fast gleich…nach 2 Tagen Tests lesen, viel die Wahl klar auf die Nikon D3300…

sid42d (Gast)

12.01.2016, 18:25
Antworten

Canon vs Nikon = laden gehen in die Hand nehmen , schnappschüsse machen und das Handling dabei beachten.hätte mir Auch fast eine Nikon zum schnapp Preis geholt,bin aber vorher nach saturn, gott sei dank. Die Kamera (5200) lag mir garnicht gut in der Hand. Sehr unbequem zmd für mich.nun habe ich eine 650d mit stm objektiven und bin heilauffroh das ich damals nicht bei der Nikon zugeschlagen hab.

Ric (Gast)

26.01.2016, 16:44
Antworten

Ich warte auf die Sony Alpha 58. Müsste bald auf dem Markt erscheinen 🙂

bioharald (Gast)

01.07.2016, 23:22
Antworten

Immer diese Sony Jünger

Profilbild Anoobis

01.09.2016, 17:51
Antworten

Ich wollte nur erwähnen das bei Printmedien die Stärke einer Vollformatkamera zum tragen kommen bzw. bei großen Drucken. Wer also maximal DinA4 (vielleicht noch DinA3) drucken will kann bedenkenlos zugreifen. Den Unterscheid merkten wir halt stark wenn große Werbetafeln oder Poster gedruckt wurden, da war die Vollformatkamera unerlässlich.

Profilbild Anoobis

01.09.2016, 17:54
Antworten

Achso und ganz wichtig. Nikon oder Canon ist fast egal. Der Markt für das Zubehör dieser beiden Firmen ist gigantisch also auch gebrauchte Objektive etc. Das sind Kriterien auf die du achten solltest wenn du dir eine Kamera kaufst.

Profilbild Freak2016

16.11.2016, 17:28
Antworten

Auf jedenfall Top Preis, für Einsteiger -> greift zu. Damals habe ich für meine erste Kamera 400D mit Cashback und Saturn Weihnachtsangebot über 499 EUR bezahlt. Und DAS war günstig. Heute können die Einsteiger Modelle viel viel mehr.

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)