-11%
25
Post Thumbnail

225,00€ 252,90€

Gaggia Siebtraeger Classic Coffee

14.11.2013
von: amazon.co.uk

Wieder mal verfügbar: Eine Siebträger-Kaffeemaschine hatten wir meines Wissens bisher noch nie hier und ich muss auch gestehen, dass ich so eine – außer im Café – noch nie im Einsatz gesehen habe – vllt. gibt es ja aber ein paar Fans solcher Maschinen, die sich über den Deal freuen:

• Leistung: 1425 Watt
• Pumpendruck: 15 bar
• Inhalt Wassertank: ca. 2 Liter
• Elegantes Design
• Gehäuse: Edelstahl matt
• Siebträger aus verchromtem Messing
• Integrierter Tassenwärmer
• Konstant hoher Pumpendruck und Magnetventil garantieren eine feste Crema

Da ich sowieso nichts zur Maschine sagen kann, verweise ich gerne mal auf den Wiki-Eintrag (verlinkt in den Extras), sowie die Bewertungen, die sowohl in DE, als auch in UK sehr gut abschneiden. Zur Bezahlung braucht ihr natürlich wie immer eine Kreditkarte, einloggen könnt ihr Euch mit den deutschen Daten.

Profilbild mac

17.05.2013, 10:41
Antworten

Sehr empfehlenswerte Espressomaschine, besonders zu dem Preis. Hatte sie danals für +260€ gekauft. Mittlerweile verrichtet sie bei einem Freund gute Dienste (=Wiederverkaufswert!). Sie dürfte jetzt etwa 7 Jahre auf dem Buckel und einige Zentner Bohnen intus haben. 🙂

Die Langlebigkeit hängt sicher mit der guten Verarbeitung zusammen: viel Metall, wenig Plastik, massive, leicht zu reinigende Brühgruppe!

Wer viel Espresso trinkt ist mit dem Maschinchen bestens bedient. Latte Macchiato bzw. Cappuccino gelingen auch gut. Das Aufschäumen bzw. der Gesamtvorgang dauert länger, als z.B. bei einer zweikreisigen Maschine (= teurer). D.h. man muss warten, bis die Maschine heiß genug ist, um Dampf zu erzeugen bzw. um Milch aufschäumen zu können. Anschließend muss die Maschine bzw. die Brühgruppe wieder “heruntergekühlt“ und der Kessel entlüftet für den Espressobezug werden, um das Pulver nicht zu verbrennen und um das schwarze Gold laufen zu lassen. Bei einer zweikreisigen hat man dieses Problem nicht und man kann ohne Umschweife beides gleichzeitig machen und mehrere Leute versorgen. Für Milchschaum haben Zweikreiser zudem sprichwörtlich mehr “Dampf“. 🙂

Lange Rede, kurzer Sinn: sehr empfehlenswerte, nicht zu teure, leicht zu pflegende, langlebige Espressomaschine mit der auch Lattes und Cappus gut gelingen.

Cheers

Profilbild Ichbinsnur

17.05.2013, 11:30
Antworten

perfekte Einsteigermaschine. Sehr zu empfehlen, um auf den Geschmack zu kommen. Einmal Siebträger kennengelernt, möchte man keinen anderen Kaffee mehr trinken.

Anonymous (Gast)

17.05.2013, 22:24
Antworten

Benutze die Maschine schon seit 6,5 Jahren und bin ausserordentlich zufrieden. Hatte in der Garantiezeit eine Rep. und kann selbst kleine Reparaturen (Heizkessel öffnen) vornehmen, wenn dieser stark verkalkt ist. Es gibt im Internet auch Onlinehändler, die Ersatzteile recht günstig anbieten.
Habe damals ca. 400 € bezahlt. Deshalb super Preis. Kann man beruhigt kaufen.

Profilbild Caro

18.05.2013, 02:02
Antworten

Danke mac für Deine 1 A Kommentare!

Profilbild Kai-Uwe

14.11.2013, 19:26
Antworten

Danke für Deine ausführliche Beschreibung mac. aber passt da wirklich ein Glas für Latte drunter?

Profilbild Plan B

14.11.2013, 19:39
Antworten

Muss ja kein Glas drunter passen. Kannst ja auch ein kleineres Gefäß drunter stellen und danach schön langsam in den Milchschaum gießen.

Profilbild DocMiller

14.11.2013, 19:39
Antworten

sehr zu empfehlen, auch von meiner Seite!

Profilbild whiteman

14.11.2013, 20:32
Antworten

schließe mich an, sehr zu empfehlen. dazu eerdrn espresso-basierte getränke zelebriert 😉
schaum ist händisch aufgeschäumt wesentlich besser als aus einem vollautomaten und die wartezeit (aufwärmen, abkühlen) hält sich auch in grenzen.
einfach espresso zapfen und daraus dann cappu oder latte machen, bzw. so genießen. wir mögen auch „verlängerte“: doppelter espresso + gleiche menge wasser + etwas rohrzucker. ist super, hat ne karamellige note und man hat nen schluck mehr.
viel spass!
ach ja: gönnt euch eine mühle und mahlt immer frisch – ist ein riesiger unterschied.
beim kaffee auf jeden fall eine robusta/arabica mischung nehmen, nicht nur arabica. hat durch robusta weniger säure unf schmeckt kräftiger.
ein burner sind die gorillas von jörges. entweder der „weiße“ mit höherem arabica anteil oder der „silberne“ mit weniger arabica, der kommt vor allem in milchkaffee-varianten gut (cappu, latte) und geht ohne zucker in richtung dunkler schokolade.
die beiden gorillas sind das beste vom p/l-verhältnis was ich kenne. norditalienisch geröstet, also eher mildet geröstet und nicht verbrannt…

Profilbild mac

14.11.2013, 20:43
Antworten

@Kai-Uwe: Plan B hat es bereits erwähnt: Unter die Maschine passt kein Latte Macchiato Glas; und man schäumt die Milch auch nicht darin auf. Außer man ist Student bzw. experimentierfreudiger Geschirrminimalist, der (sich) ein Aufschäumkännchen sparen/nicht beflecken möchte. 😉 (PS: Aufschäumen im Glas geht, aber auf eigene Gefahr! *g*)

Hier ein paar Beispielutensilien, mit denen ein Latte/Cappu perfekt gelingt:

Milchkännchen zum Aufschäumen:
http://amzn.to/HT9PuV oder http://amzn.to/17wxYmD

Espressokännchen: http://amzn.to/1br9mHv (Dieses hat 100ml, damit kann man sich schon mal einen Latte XXL bereiten; ein Espresso sollte 30-35ml haben.)

Und nein, ich bekomme weder von Amazon noch den Herstellern etwas. 🙂 Die genannten Artikel sollen lediglich als Anschauungsbeispiele dienen. Wenn Du/Ihr ähnliche Gerätschaften besitzt, perfekt. Zur Not beim Trödelladen, in Omas Ramschkisten oder eBay vorbeischauen.

Eine Milchkanne würde ich bei regelmäßigem Genuß von Lattes/Cappus aber anraten. Mehr als 0,6l packt die Gaggia CC allerdings nicht vernünftig: Je mehr aufgeschäumt wird, desto länger hängt die Milch unter der Düse, desto heißer wird sie. Der Schaum wird dann eher hart (und liebevoll „Betonschaum“ oder „PU-Schaum“ betitelt; Latte Macchiato ist ein WARM-, kein Heißgetränk). Zudem geht der verhältnismäßig kleinen Maschine dann wortwörtlich der Dampf aus!

Am Besten man macht einen Latte nach dem anderen; außer es pressiert, dann zwei kleinere.

Tipp: Den Espresso kann man auch per Espressotasse über den Rücken (Bauch??) eines Teelöffelchens in den Latte bugsieren. Mag mehr Übung als mit einem Espressokännchen erfordern, spart aber wiederum Euronen.

Tipp2: Nachdem die Milch aufgeschäumt und (nicht zu heiß!!) ins Glas gegossen wurde, lass(t) die Milch 20-30s „ruhen“: Der Schaum hat dann Zeit sich nach oben abzusetzen und der darauf gegossene Espresso (schön frisch & heiß!!) setzt sich zwischen Milch und -schaum, so wie es sich gehört. Perfetto!

Mir würden noch die ein oder anderen Tipps einfallen, aber ich bin wohl jetzt schon mehr als ausführlich geworden. 😀

Viel Erfolg und wohl bekomms!

Cheers

PS: Bitte KEIN Kakao-/Schokopulver auf den Milchschaun geben!! Das ist m.E. eine der weniger glorreichen deutschen Erfindungen und bricht jedem Italiener/eingefleischten Latte-Cappu-Trinker das Bohnenherz.

Profilbild Crunch

14.11.2013, 21:26
Antworten

Wall-of-Text-Posts o.O
(btw: c-c-c-combobreaker!)

Profilbild thorsten

14.11.2013, 22:05
Antworten

@mac
unbeschreiblich toll Deine Beschreibung. Dafür ganz herzlichen Dank.
Meinet wegen hättest Du noch weiter ausführen konnen, der Mensch lernt nie aus.
Aber die Comments sprechen aus meiner Sicht eindeutig für das Produkt.
Soweit ich es beurteilen kann, ist Gaggia ohnehin eine klasse Firma.

Profilbild Karambanuss

14.11.2013, 22:17
Antworten

Was für Romane und das ohne Gegenleistung, wow.

Profilbild FlüssigKraft

14.11.2013, 22:42
Antworten

Die Gegenleistung holt er sich selbst an der Maschine – richtig so, Espresso und seine Getränke sind Genussmittel und müssen zelebriert werden! Tassimo und Co. am Arsch, das schmeckt nicht und man kann es niemandem vorsetzen, der sich ein wenig auskennt!

Profilbild Gintl

14.11.2013, 22:50
Antworten

Bin Siebträgermaschinenfan und würd mir deshalb nie einen Vollautomaten kaufen. Vor ein paar Tagen wat hier ein Deal mit der Gaggia Carezza Deluxe bei amazon.it drin. Nachdem die in den Kundenrezensionen anderer Siebträgermsaschinen mit so um die 200 EUR geschmökert. Dabei ist mir aufgefallen dass die Kenwood Maschinen mit sm besten weg kommen. Gibt es dazu 1) einen Deal und 2) berichtenswerte Erfahrungen?

Profilbild Gintl

14.11.2013, 22:53
Antworten

Wollt schreiben dass die Gaggia Carezzo Deluxe in den Kundenrezensionen nicht so gut weggekommen idt und ich daher nach anderen Maschinen gesucht habe

Profilbild lev

14.11.2013, 23:04
Antworten

endbetrag 233€ ist es korreckt? ?

Profilbild mac

15.11.2013, 10:14
Antworten

@all: Vielen Dank für Euer positives Feedback! (Den Post von Karambanuss hab ich übrigens ebenfalls positiv aufgefasst. Oder getäuscht ich mich habe? *grübel*)
Das Feedback ist für mich „Gegenleistung“, wenn man es derart betiteln möchte, genug (@FlüssigKraft). Der „Esso“ fließt von alleine… 🙂

Freut mich total, wenn ich mit meiner Vorliebe für das „schwarze Gold“ andere anstecken und ihnen mit meinem bescheidenen Halbwissen weiterhelfen kann.

@thorsten: Ich kann gerne nochmal ausholen… 😀

Here we go.

Fast wichtiger als eine gute Maschine find ich allerdings einen guten Sack Bohnen: Wenn die schwarzen Perlen richtig geröstet und röstfrisch (ölig-glänzend, nicht ausgedörrt und trocken= große Marken) sind… verwerft den Plan eines ordentlichen Epsr. Lieber etwas mehr für die Böhnchen ausgeben, dafür weniger und mit mehr Genuss schlürfen! Analogie: Ferrari in der Garage, aber gepantschten Sprit im Tank. 🙂

Persönlich habe ich über viele Jahre hinweg nur die besten Erfahrungen mit allen Sorten von https://www.caffe-fausto.de/‎ gemacht (von denen ich die meisten mind. einmal gestestet habe; Favoriten: India Monsooned Malabar und Flor de Marcala). Der Filterkaffee ist auch nicht zu verachten. Einfach mal Probierpaket(e) bestellen.
Konnte damit auch meine Verwandtschaft umstimmen. Die waren davon überzeugt: „Der vom Aldi is doch nicht schlecht und kostet nen Bruchteil!“.Nach mehreren „espressiven“ Intermezzos bei mir und einem Probierpaket später sind sie auf die Bohne gekommen und angefixt gewesen. 🙂

Zurück zu meinem Bohnendealer: Die Bohnen sind keine Woche alt, nachdem sie aus der Röstmaschine gehüpft sind, schön ölig-glänzend und, das wichtigste, von konstanter Qualität!

Aber: Wie bei Maschinen, Mühlen, Zubehör etc. kann man bei Bohnen ebenfalls wissenschaftlich tätig werden. Ausprobieren, ausprobieren, ausprobieren heißt da die Devise, bis Ihr den für Euch perfekten Espresso gefunden habt. Vielleicht gibt es lokal eine kleine Rösterei? Wenn die Preise nicht überzogen sind, kann Euch nix besseres passieren!

@Gintl: Mit Kenwoodmaschinen konnt ich noch nicht zapfen, aber nach kurzer Recherche hab ich festgestellt, dass die günstigeren um die 150-180.- kosten (kMix). Richtig? Die haben dann relativ viel Plastik und eine nicht definierte Brühgruppe, die quasi das Herzstück einer Maschine ist und weniger Leistung (um die 300W). Bei der Gaggia CC ist die E61 verbaut, die man sehr gut reinigen oder ggf. zerlegen kann und Ersatzteile findet.
Im Preissegment der Kenwoods wären von Gaggia die „Baby“-Modelle. Da ist wiederum der Name Programm: Spielzeug imho. Lieber etwas sparen und die CC holen oder, und dazu gleich mehr, ganz minimalistisch werden. Stöber mal diverse Kaffee-Foren durch (http://www.kaffee-netz.de/ war/ist sehr siebträgerlastig und empfehlenswert), da wird als ernsthaftes Einsteigermodell nur die CC zitiert; zumindest war das so; und dort tummeln sich die wahren Kaffenerds!! *g*

Minimalismustour: Kocher http://amzn.to/1dwZ1Np und Aufschäumer http://amzn.to/17WXj9W dazu gute Bohnen, bingo!

Jaja, mit dem Mokka Express bekommt man keine Crema hin (wobei es hier einen Trick gibt) und nein, der Espresso schmeckt freilich von einer Siebträgermaschine besser. Hier macht man aber, surprise surprise, einen Mokka und keinen Espresso (1,5-2 Bar vs. +-10 Bar – guckst Du Google). Für unter 45.- und mit etwas Recherche evtl. unter 40.- macht man hier mit etwas Übung und Geschick mindestens genauso gute Lattes/Cappus, wie mit den Großen; zum kleinen Preis, ohne Wartungskosten und Verkalkungsgefahr.

Meine Kollegen sind jedenfalls begeistert, wenn ich mein Equipment einpacke (besagte Bialettiteile) und Lattes in der Arbeit fabriziere. Der Schaum wird ein Traum, fast sogar besser als mit einer zweikreisigen (Nuova Simonelli Oscar als Vergleich).

Zurück zu Gintl: Du hast die Qual der Wahl, aber jetzt eine erprobte, kostengünstige Alternative, wie ich hoffe! 🙂

Schlürf on!

Cheers

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)