-19%
14

381,65€ 471,70€

HP Pavilion 550 – Desktop-PC

08.10.2016
von: notebooksbilliger.de

Wieder da mit einer besseren Ausstattung. Ihr müsst dafür den Code „HERBST15“ im Warenkorb benutzen: Falls jemand auf der Suche nach einem soliden Desktop-PC ist oder einen für die lieben Eltern, Kids, etc. sucht: NBB hat heute den HP Pavilion 550 in einer guten Ausstattung im Angebot für nur 382€. Von dem gibt es zwar mehrere Ausführungen, aber P/L-mäßig ist dieser Deal kaum zu toppen – und natürlich ist auch die Größe schön angenehm, sodass er auch problemlos auf dem Schreibtisch platziert werden kann.

Details:
CPU: Intel Core i5-6400, 4x 2.70GHz • RAM: 8GB DDR3L • Festplatte: 256GB SSD • optisches Laufwerk: DVD+/-RW DL • Grafik: Intel HD Graphics 530 (IGP), VGA, HDMI • Anschlüsse: 4x USB 3.0, 2x USB 2.0, Gb LAN, 3x Klinke, 7in1 Cardreader • Wireless: WLAN 802.11a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.0 • Betriebssystem: FreeDOS • Monitor: N/A • Abmessungen (BxHxT): 165x364x378mm • Besonderheiten: inkl. Maus und Tastatur • Herstellergarantie: ein Jahr

Pavilion 550-128ng (2)
Größtes Manko dürfte das fehlende Betriebssystem sein: Das müsst ihr Euch ggf. kurz bei Ebay besorgen, wenn nicht sowieso noch eine Lizenz vorhanden ist. Die Grafikkarte lädt zwar nicht zum Zocken neuester Spiele ein, aber als Office-PC und für alles andere ist die Ausstattung schon sehr gut: Vom QuadCore-Prozessor über 8GB RAM bis hin zur 256GB SSD. Die bisherigen Kunden sind dann auch sehr zufrieden und vergeben 4,5 Sterne im Schnitt:

„Leider ist der PC nicht ganz leise. Mit drei laufenden Lüftern auch nicht verwunderlich. Zum Erweitern mit Zusatzhardware sind zwei PCIe (x1 und x16) und ein Mini PCIe Steckplatz vorhanden. Zur der eingebauten 128GB SSD kann man noch eine 2.5 oder 3.5 Inch Festplatte hinzufügen. Insgesamt bin ich mit Ausnahme der Geräuschkulisse mit dem PC zufrieden.“

Profilbild K4t3r

12.01.2016, 06:18
Antworten

„Günstig“ ist das nicht, immerhin fehlt Windows. Wenn man selbst zusammenbaut, kommt man deutlich günstiger weg.

Profilbild bibo007

12.01.2016, 07:19
Antworten

Deutlich günstiger? Eher nicht! Du musst erstens mal die Zeit rechnen was du selber benötigst, dann im Garantie Fall erst mal Fehler suchen welche Komponenten betroffen sind, dann einzeln zurückschicken,…. Und ich weiß wovon ich spreche ich Bau seit Jahren für Freunde, Familie, mich, usw. PCs zusammen…

Profilbild Britney83

12.01.2016, 08:26
Antworten

hat jemand eine Alternative für einen Office pc?

Profilbild Jerk from Ork

27.01.2016, 15:13
Antworten

@Britney: Gebrauchter älterer Mac Mini!

Profilbild Dari4sho

28.01.2016, 21:39
Antworten

@bibo – Zeit kostet nix und wer in der Lage ist, seinen PC zusammenzubauen wird auch diagnostische Fähigkeiten sein Eigen nennen. Doch, man kommt wesentlich günstiger davon 🙂

Profilbild oyzo

23.08.2016, 08:28
Antworten

@Dari4sho: Entscheidend ist hier, WER sich für so einen PC interessiert. ICH würde ihn mir auch lieber selbst zusammenbauen, weil man tatsächlich immer günstiger sein wird als der Hersteller. Aber für Käufer, die ein funktionierendes mit Garantie abgesichertes System suchen, sind solche Lösungen die einzige Alternative.
Aber speziell bei diesem Angebot würde mich das Lüftergeräusch nerven, wenn ich denn vorhätte, das Gehäuse auf den Schreibtisch zu stellen. Da gibt es emissionsärmere Lösungen, die ebenfalls Officetauglich sind. Von der reinen Taktzahl der CPU-Kerne tendiert dieser PC ja eher in Richtung Videoschnitt, Bildverarbeitung oder Komprimierung von HD-Material.

zod (Gast)

17.09.2016, 14:36
Antworten

Oder man geht in einen PC laden und lässt sich den PC für ein bißchen Geld fertig konfigurieren/zusammenbauen/installieren…
Bibo hat leider nicht so die Ahnung. Nen pc hat man mittlerweile in unter ner Stunde zusammengebaut mit Windows installiert. Man muss halt nur wissen was man tut

Profilbild K4t3r

17.09.2016, 15:30
Antworten

@bibo007… Zum Thema Garantie: wenn der PC futsch ist, musst du erstmal eine Verpackung für den ganzen PC fnden und dann den ganzen PC wegsenden, der dann erstmal für Wochen weg ist. Bei einem selbst gebauten PC identifiziert man das defekte Bauteil, bestellt einen Ersatz und wenn das ersetzte Bauteil „nagelneu“ aus der RMA zurück ist, verkauft man es bei eBay zum fast Neupreis. Ein paar Euro schonen die Nerven, wenn man wochenlang keinen PC hat.

TastyTacco (Gast)

17.09.2016, 20:47
Antworten

Leute, allein diese cpu kostet 170 Euro. Mainboard dazu ist man bei 240, hat man noch 80 Euro für hdd, Ram und Gehäuse. Ich würde mich wundern wenn da jemand groß was einsparen könnte.

Dealboss (Gast)

18.09.2016, 13:54
Antworten

Profilbild maulwurf

18.09.2016, 18:36
Antworten

Naja, aber der kostet auch fast das Doppelte. Es geht hier um das HP Angebot. Soweit ganz gut, wer noch ne SSD und System von seinem alten Rechner mit nimmt, fast perfekt. Nur, leider ist das Netzteil nicht das Stärkste. Somit ist eine Aufrüstung mit einer besseren Grafikkarte eher schwierig.

Profilbild Marcin

08.10.2016, 17:05
Antworten

Kann man da mehrere Monitore anschliessen?

Behda (Gast)

08.10.2016, 17:46
Antworten

Hat anscheinend 2 HDMI Ausgänge. Aber die Onboard Grafikkarte ist dann schneller am Limit.

Profilbild ChrisH

09.10.2016, 12:10
Antworten

Gibt es denn Windowstreiber bei HP für den PC

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)