-21%
15

325,90€ 412,98€

Lenovo M30-70 (13,3″ Notebook)

19.05.2016
von: cyberport.de
Update Nur heute wieder bei Ibood im Angebot in der i5-Version. Außerdem ist dieses Mal schon Windows 10 an Board, dafür aber auch 20€ teurer als zuletzt.

Da wir schon lange kein kleines und günstiges Notebook mehr hier hatten, will ich zumindest mal kurz auf diesen Deal von Ibood hinweisen, bei dem es das Lenovo M30-70 zum bisherigen Bestpreis gibt für gerade mal 326€ inkl. Versand. Wie man anhand des Preises schon erahnen kann, handelt es sich hier eher um ein Budget- bzw. Office-Notebook – dafür aber mit einem guten P/L-Verhältnis

Details:
CPU: Intel Core i5-4210U, 2x 1.70GHz • RAM: 4GB DDR3 • Festplatte: 500GB HDD • optisches Laufwerk: N/A • Grafik: Intel HD Graphics 4400 (IGP), HDMI • Display: 13.3″, 1366×768, non-glare • Anschlüsse: 1x USB 3.0, 2x USB 2.0, LAN • Wireless: WLAN 802.11a/b/g/n/ac, Bluetooth • Cardreader: 2in1 (SD, MMC) • Webcam: 1.0 Megapixel • Betriebssystem: Windows 10 64bit • Akku: Li-Polymer • Gewicht: 1.80kg • Herstellergarantie: ein Jahr

maxresdefault
Wer ernsthaftes Interesse an diesem kleinen, dünnen und leichten 13,3-Zöller hat, sollte sich auf jeden Fall mal den Testbericht von Notebookcheck durchlesen, ob die Mankos für einen persönlich eine Rolle spielen. Es muss zwar noch eine Windows-Lizenz installiert werden und die Akkulaufzeit soll nicht die beste sein. Dafür gibt’s aber eine stimmige Ausstattung auf kleinem Raum inkl. genügend Leistung für alle gängigen Office-Anwendungen:

„Das Lenovo M30-70 stellt ein einfaches Office-Notebook im 13,3-Zoll-Format dar. Es bietet solide Rechenleistung, arbeitet leise und erwärmt sich nur moderat. Dazu gesellen sich eine anständige Tastatur und ein matter Bildschirm. Leider hat der Bildschirm jenseits der matten Oberfläche nicht viel zu bieten. Er ist recht dunkel, kontrastarm und blaustichig. Der relativ niedrige Preis von etwa 430€ gepaart mit dem niedrigen Gewicht und dem schlanken Gehäuse machen das Notebook für Studenten interessant. Allerdings stehen dem die schlechten Akkulaufzeiten im Wege. Der Akku hält allenfalls einen halben Uni-Tag durch.“

Profilbild FrankNstein

15.01.2015, 10:06
Antworten

Wieso „muss“ da eine Windows-Lizenz installiert werden? Gibt auch kostenlose Alternativen mit denen jeder klar kommt, z.B. Ubuntu…

Profilbild Ben E

15.01.2015, 10:12
Antworten

gutes ding vor allem 13,3 coole Größe

Profilbild NewShopper

15.01.2015, 10:35
Antworten

Nicht jede Hardware-Komponente wird durch Linus-Treiber unterstützt (teilweise Frickelei bei WLAN, Sound, Energiemanagement)

Tesla (Gast)

15.01.2015, 10:47
Antworten

@ newshopper, aber wirklich nur teilweise. Meistens läuft das wirklich rund.

Man muss sich einfach auf Linux, Ubuntu, Mint und weitere Distributionen einlassen (von mir aus auch Mac).

Linux Mint ist das bessere Windows ;-).

Profilbild Roland

15.01.2015, 11:16
Antworten

gähn … grundsatzdiskussion …

Rueckspiegel (Gast)

15.01.2015, 13:50
Antworten

Gibt’s MS Office für Linux? Oder nur mit Emulator? Das wäre so das einzige, was ich vermissen würde, glaub ich.

Profilbild R0BiN0705

15.01.2015, 15:49
Antworten

Libre office ist eine sehr gute und vorallem kostenlose alternative zu ms office für linux systeme

Tesla (Gast)

16.01.2015, 00:19
Antworten

@Rückspiegel

Es gab bis jetzt 2013 und 2014 nur Gerüchte. Aber an sich wäre es ja schon Vorteilhaft für Microsoft ein Office bereitzustellen.

Libre Office ist zwar auch gut, kommt aber meiner Meinung nicht an Microsoft ran.

Profilbild Dimmi

18.06.2015, 14:02
Antworten

Der Akku hat eine Kapazität von 2200mAh. Die Aussage aus dem Test „Der Akku hält allenfalls einen halben Uni-Tag durch.”, dürfte damit maßlos übertrieben sein, sofern der Uni-Tag nicht nach 2h vorüber ist…

Profilbild Bergischerbub

18.06.2015, 14:23
Antworten

Der Akku hält über 5 Stunden

Jawoll (Gast)

18.06.2015, 21:09
Antworten

Mein Convertable hat den selben Prozessor und hält mit 3200mAh locker 8 echte Stunden durch..

Profilbild Depechem70

17.09.2015, 11:10
Antworten

ach diese Linux Vögel. alle Behörden die grossmundig auf Linux umgestellt haben rudern wieder zurück. es ist kein BS für den normalen homeanwender

Profilbild mimelmaus

17.09.2015, 12:48
Antworten

Also ich habe vor 3 Wochen zugeschlagen und bin bisher vollkommen zufrieden! Hab Ubuntu installiert (läuft ohne Probleme) und hier hält der Akku bei Internet und Word (Libre) mit mittlerer Helligkeit ziemlich genau drei Stunden (+-15 Min, eher +). Saß die ersten Tage mit der Stoppuhr daneben, weil der Akku in meinen Augen das größte Manko vor dem Kauf war. Die 5 Stunden kann ich somit leider nicht bestätigen. Die Tastatur ist richtig richtig gut. Hatte noch zwei andere Latops zum Testen (Acer V3 und Yoga 2 11,6) und die hier war mit Abstand!!! die beste. Richtig angenehmes Schreibgefühl. Ich habe den Laptop ausschließlich für Internet und Schreiben, dafür reicht die Leistung alle male. Das Internet läuft ohne jeden Ruckler (Firefox) scrollen ist sowas von butterweich!!! Auch schneller im Seitenaufbau als die anderen beiden Geräte. Das Display ist in meinen Augen keinesfalls zu dunkel, draußen bei 100% Helligkeit alles gut lesbar, drinnen habe ich ihn meist auf 30-40%. Beim Kauf einer Hülle sollte man eine für 14′ kaufen, da um den 13,3′ Display halt noch relativ viel Material ist und er eher das Format eines 14′ hat. Kurz zusammengefasst: Wer einen Laptop zum Schreiben und nicht zum Zocken oder zur Videobearbeitung braucht, kann hier meiner Meinung nach bedenkenlos zuschlagen denn dafür ist er definitiv schnell genug.
(Zur Schnelligkeit unter Windows kann ich nichts sagen, da ich wie gesagt Linux drauf habe)
Was ich noch vegessen habe, der Lüfter läuft permanent. Aber immer mit der gleichen, dezenten Lautstärke. Ich persönlich habe mich schnell dran gewöhnt.

Profilbild dabbljuh

06.04.2016, 11:40
Antworten

Schade, keine SSD.

baniato (Gast)

19.05.2016, 22:25
Antworten

Outdated Prozessor 4te Generation! Darauf muss man unbedingt achten!

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)