Angebot
9

226,29€

LF 0,65: Seat Alhambra Style (150 PS) für 226€ mtl. (Privatleasing)

05.11.2019
von: leasingmarkt.de
Update Immer noch verfügbar.

Interesse an einem „Pampers-Bomber“? Wer nicht kaufen möchte, bekommt via Leasingmarkt grade ein gutes Angebot für den Seat Alhambra Style ab nur 189€ monatlich. Die Laufzeit beträgt 2 Jahre, kann aber angepasst werden. Bei wem also aktuell Nachwuchs ansteht oder geplant ist, kann hier zuschlagen, denn ihr müsst noch ca. 5 Monate Wartezeit mitbringen. Da könnt ihr euch quasi auch jetzt noch für ein Kind entscheiden 😉

• Leasingfaktor: 0,54 (0,65)
• Listenpreis: 34.775€ brutto
• Laufzeit: regulär 24 Monate
• Laufleistung: 10.000 km/Jahr
• Leasingrate: mtl. 189€ (Brutto)
• Bereitstellungskosten: 895€


Es handelt sich um den Seat Alhambra Style mit 150 PS als Benziner mit manueller Schaltung. Wenn man alle monatlichen kosten addiert, zahlt ihr hier über zwei Jahre insgesamt 5.431€ (189€ x 24 Monate + 895€). Oder eff. 226,29€ im Monat. Als Laufleistung sind auch 15.000km oder mehr pro Jahr möglich, dann kostet es aber entsprechend mehr. Das KFZ ist gegen Aufpreis konfigurierbar.
Ausstattung (kopiert, u.a.): abbl. Innenspiegel, elektr. Fensterheber, Klimaanlage, teilbare Rücksitzbank, Tempomat, Alufelgen, Dachreling, Isofix, ABS, Fahrer-Airbag, Beifahrer-Airbag, ESP, Notbremsassistent, Spurhalteassistent, Reifendruckkontrollsystem, ASR, Bordcomputer, Multifunktionslenkrad, Bluetooth, Start/Stop-Automatik, Sprachsteuerung, USB, Touchscreen, CD
Info: Um Leasing-Angebote vergleichbar zu machen, wird allgemein hin der Leasingfaktor (LF) herangezogen. Der LF berechnet sich ganz einfach, indem man die Leasingraten durch den Bruttolistenpreis des Wagens dividiert und mit 100 multipliziert. Je kleiner der LF, desto attraktiver der Leasing-Deal.

Tipp Neben dem Leasing kommen natürlich noch Zulassung, Steuern, Benzin und Versicherungs-Kosten dazu, wie bei jedem Auto. Wer eine neue Versicherung abschließen will: Über die Bonus-Deals gibt es einen 60€ Amazon-Gutschein als Prämie dazu!

Andreas F. (Gast)

25.09.2019, 09:45
Antworten

Wie kann ich das Fahrzeug konfigurieren?

Dominik

25.09.2019, 09:47
Antworten

@Andreas F.:
Einfach mal den Anbieter kontaktieren, der schickt dir dann in der Regel einen Link zum Konfigurator für den Wagen. Dann stellst du dir den Wagen so zusammen wie du magst und schickst den Konfigurationscode zurück und bekommst dann dein Angebot!

Andy F

25.09.2019, 09:49
Antworten

Ok, vielen Dank

netguru

25.09.2019, 20:22
Antworten

Tolles Auto, als Benziner aber zu wenig PS…

Stevo

25.09.2019, 20:52
Antworten

150 PS reichen ja wohl aus um bequem von A nach B zu kommen. Früher sind die Menschen mit 26 PS und Zweitakter überall hingefahren.

SnivO

26.09.2019, 03:49
Antworten

@Stevo: Früher haben die Autos auch nur die Hälfte gewogen. Und diese Zweitakter gab es auch nur in der Zone. Die haben vermutlich auch nur ein Drittel des Leergewichts, null Komfort gehabt, konnten maximal die Hälfte zuladen und haben auch nicht viel weniger verbraucht. Mein Opa hatte noch sein eigenes Pferd und einen Leiterwagen. Da sind wir wirklich entspannt unterwegs gewesen. Der ausufernde PS-Wahn (im Schnitt schon ~155 PS afaik) ist bei der aktuellen ökologischer Entwicklung dennoch mit Besorgnis zu betrachten. Wenn Scheiße dann Scheiße mit Schwung. 😉

Frank Berlin (Gast)

10.10.2019, 19:41
Antworten

@SnivO: der Fortschritt zeigt sich darin, dass (viel) "früher" ein 300er Diesel von Daimler weit unter 100PS hatte.. Heute mehr Gewicht und deutlich über 200PS

afonja

10.10.2019, 23:19
Antworten

189 ist "nackig". Vorteilspakete kosten 20€ und/oder Sonderaustattungen je nach Wunsch = Preis. Das ist für 189, oder bin ich falsch?

abbl. Innenspiegel

elektr. Fensterheber

Klimaanlage

teilbare Rücksitzbank

Tempomat

Alufelgen

Dachreling

Isofix

ABS

Fahrer-Airbag

Beifahrer-Airbag

ESP

Notbremsassistent

Spurhalteassistent

Reifendruckkontrollsystem

ASR

Bordcomputer

Multifunktionslenkrad

Bluetooth

Start/Stop-Automatik

Sprachsteuerung

USB

Touchscreen

CD

Murphy

11.10.2019, 09:25
Antworten

@Frank Berlin: Das waren die alten Wirbelkammer-Dinosauriermotoren. Laut, kein Durchzug und relativ hoher Verbrauch. Dafür quasi unzerstörbar.

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.