-33%
16
Post Thumbnail

69,99€ 104,31€

Livescribe Pulse Smartpen 4GB

12.04.2012
von: amazon.de

Das Angebot kommt von einem Marketplace-Händler, gut möglich, dass die Bestände also nicht allzu groß sind…

Beschreibung:
„Die Neuheit aus den USA – ein Computer im Stift. Alles, was Sie mit ihm auf Papier schreiben und alles, was währenddessen aufgenommen wurde, kann sofort in den Computer übertragen und bearbeitet werden. Er ist das perfekte Hilfsmittel für Studenten in Vorlesungen und Seminaren. Sie können sich Notizen machen und gleichzeitig die Vorlesung selber mit aufzeichnen. Die integrierte Software erkennt geschriebene Wörter und ordnet Aufzeichnungen und Notizen sofort einander zu […]“

Profilbild stefan

12.04.2012, 10:00
Antworten

Und hier noch ein ausführlicher Vergleich von Pulse und Echo (Idealo: 130€): http://apfelwahn.de/hannes/blog/2010/08/test-livescribe-echo-smartpen/

tube (Gast)

12.04.2012, 10:13
Antworten

krass was es alles gibt, würde ich gerne mal testen

thozi (Gast)

12.04.2012, 10:30
Antworten

Ich habe mir gerade die kompletten 20 min des YouTube-Videos reingezogen. Jetzt will ich so ein Ding haben obwohl ich überhaupt keine Anwendung dafür habe xD schon geil. Leider bin ich aus dem gröbsten raus was die Schule angeht und mein Patenkind ist dafür noch zu jung. Ich überlege wann und wofür ich das brauchen könnte, ich behalte das auf jeden Fall mal im Auge 😉 vielen Dank

Frank (Gast)

12.04.2012, 10:36
Antworten

und das soll funktionieren?

ThermoEsche (Gast)

12.04.2012, 10:49
Antworten

Das funktioniert ganz gut, aber ich warne euch alle:
Ihr braucht dazu das Spezialpapier des Herstellers! Und das geht richtig ins Geld! In den 90ern hat Logitech mal so etwas ähnliches rausgebracht (IO?) und der ist grandios gescheitert, weil niemand das teure Papier kaufen wollte!

an Thermo (Gast)

12.04.2012, 11:03
Antworten

Das Papier kann man selber drucken. Ansonsten kosten dich 320 Seiten Papier halt 19,95. Wenn man nur wichtigeres mitschreibt, ist das nicht billig, aber brauchbar,

Hans W. (Gast)

12.04.2012, 11:05
Antworten

wie Geil ist den bitte die Piano Funktion o_O
Absolut mein Lieblings Part des Videos 🙂
aber auch die rechen Funktion sieht gut aus. Der Ton bei aufnahmen wenn man schreibt ist allerdings nicht so gut :-\
Und natürlich sind die papierkosten nicht zu verachtet :-\
alles in allem für den Alltag durch die papierkosten viel zu teuer. und als Gag in der Schule oder der Uni Eindruck zu schinden wohl auch für die meisten zu teuer…
Aber auf dem Papier Piano spielen…das ist mir das Geld wert 😀

Andi (Gast)

12.04.2012, 11:50
Antworten

Habe gerade selbst ein bisschen nachgelesen, weil der Stift schon sehr verlockend ist: Das Papier kann man nur selbst drucken, wenn man einen Farblaser hat, der sowohl 600dpi schafft (das dürfte jeder halbwegs aktuelle sein) als auch Postscript-fähig ist (da kann es schon eher Probleme geben).

Hier ein How-To dazu:
http://www.ehow.com/how_7175057_print-digital-paper-scribe-pen.html

Dealer (Gast)

12.04.2012, 12:05
Antworten

Ohne gross zu verhandeln hat der erste Copyshop, den ich gerade angerufen habe, mir gesagt, daß er mir bei Abnahme von 500 DIN A4 Seiten diese für 4 Cent pro Seite laserdrucken könnte, weil ja nur minimal „gedruckt“ wird. Sind dann also 20 Euro für 500 Seiten DIN A4 mit Linien oder Karos. 😉

Die (Gast)

12.04.2012, 13:32
Antworten

Ich hab so einen. Für die Uni echt super. Man sollte sich in vorlesungen nur recht weit vorne hinsetzen. Das gerät nimmt ja auch nebengeräusche auf. Maximal gibt es auch gute angebote für die hefte für den stift. Möchte das ding nicht mehr missen

Sepp (Gast)

12.04.2012, 14:55
Antworten

Wie kann ich schnell testen, ob mein Drucker PostScript kann? Evtl hol ich mir einen. Bestimmt praktisch für die Uni.

An den Dealer: (Gast)

12.04.2012, 14:57
Antworten

Wo hast du denn angerufen? 4Cent pro Seite sind ja geschenkt.

@Sepp (Gast)

12.04.2012, 17:22
Antworten

Normalerweise müsste das in den Specs stehen. Falls das Handbuch nicht mehr vorhanden ist, einfach mal googlen.

Steve (Gast)

12.04.2012, 18:22
Antworten

Ich habe auch einen solchen Stift, aber die 8GB Variante. Der Stift ist genial und bei Vorlesungen in der Uni schon wirklich gut zu gebrauchen, aber man muss bedenken, dass man halt auch alle Umgebungsgeräusche sowie das Schreibgeräusch aufnimmt.

In einigen Foren schrieben welche, dass man diese Spezialpapier mittels eines pdf-Druckers als pdf abspeichern kann und danach normal ausdrucken können soll. Ob es funktioniert, habe ich selbst noch nicht getestet, weil ich noch Papier habe.

Wer das Geld hat und diesen Stift wirklich nutzen kann, sollte zuschlagen. Als nettes Gimmick ist er jedoch zu teuer.

Sepp (Gast)

12.04.2012, 18:40
Antworten

Hab ihn mir mal niht geholt. Kurzschlusskaufaktionen sind meist kontraproduktiv 🙂

Interessant auf jeden Fall, wobei ich den wirklichen mehrwert nicht erkennen kann für mich als Student. Bei mir läuft viel übr Folien. Nur wenige Fächer (z.b. Mathe) sind komplett auf tafelanschriften basierend.
Cool wäre es, wenn es ein Gerät gäbe, welches zuverlässig die Mitschriften in bearbeitbare Dokumente überträgt, aber auch sachen, wie z.b. Tabellen und Formeln übernimmt.

Hat da jemand erfahrung gemacht in verbindung mit dem Stift?

@#13
hm bin mir mit Postscript bei dem Drucker meines Arbeitgebers gar nicht sicher jetzt. Google ist nicht deutlich.
Ich schätze aber mal, dass ein Copyshop auf jeden Fall entsprechende Drucker haben dürfte.

Phil (Gast)

12.04.2012, 19:57
Antworten

Ich hab so ein ding damals zu meinem Mac recht günstig geschossen bei Uni Mall ! Funktioniert genau so wie beschrieben. Benutze es auch mehr oder weniger oft. Aufjedenfall ist der dazu aufgenommene Ton in der Vorlesung zwar Okay aber ich höre mir das sowieso super selten ein zweites mal an.

Zu der Sache mit dem Papier. Wenn man gewöhnt ist für 2 Euro einen billigen Block bei Neddo zu kaufen ist es vielleicht erst teuer. Aber 4 Blöcke für 20 Euro (also jeder 5) klingt das viel aber ich verwende seit dem sinnvoll vorder und Rückseite und weiß eigentlich auch garnicht wie ich die Blöcke noch voll bekommen soll heutzutage schreib ich eh kaum noch mit. Das meiste machen wir halt am rechner oder das Skript gibts Digital

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)