-13%
13

599,90€ 689,90€

Microsoft Surface Pro 4 Tablet (mit Core m3 + 128 GB SSD)

10.08.2018
von: ebay.de

Microsoft hat seit einiger Zeit das Surface Pro 4 auf dem Markt, das ja bisher schon immer recht beliebt war und ein passendes Angebot ist jetzt auch wieder online: Das Microsoft Surface Pro 4 ist jetzt als Core m3-Version zum Spitzenpreis von 600€ versandkostenfrei zu haben, dem bisherigen Bestpreis. Ausgeliefert wird es ohne Tastatur oder Stift, das Zubehör kann aber natürlich nachgekauft werden…

Details (gekürzt):
CPU: Intel Core m3-6Y30, 2x 900MHz • RAM: 4GB DDR3L • Festplatte: 128GB SSD • Intel HD Graphics 515 (IGP), Mini DisplayPort • Display: 12.3″, 2736×1824, Multi-Touch, Digitizer • Anschlüsse: 1x USB-A 3.0 • Wireless: WLAN, Bluetooth 4.0 • Cardreader: microSD • Windows 10 Pro 64bit • Akku: Li-Ionen, ca. 9h Laufzeit • Herstellergarantie: 2 Jahre


Bei Notebookcheck findet ihr einen spannenden Vergleich zwischen Surface Pro 3 und 4. Bei Amazon lassen sich zum Surface Pro 4 recht schnell zwei Extreme herauslesen: Ein Teil der Kunden beschwert sich über Display-Ausfall, schlechte Akkulaufzeit und Softwareprobleme. Und dann gibt es auch einige begeisterte Kunden, die vom Funktions-Umfang des Tablets sowie vom Display schwärmen und nach einigen Updates auch mit der Software zufrieden sind. Das ist jetzt einigermaßen verwirrend – also schließen wir ab mit einem Fazit von Testberichte.de:

+ Sehr gute Verarbeitung
+ Gute Display-Auflösung
+ Grafik- / Rechenleistung
+ Erweiterbarer Speicher
+ Mit integriertem Ständer
+ Guter Lautsprecherklang
– Durchschnittlicher Akku
– Recht hohes Gewicht
– Kein Mobilfunkmodem

Bonny66

11.12.2017, 16:08
Antworten

Wäre so etwas nicht ideal für die Uni?

Widuk

11.12.2017, 16:43
Antworten

@Bonny66: Das auf jeden Fall, wobei mich hier halt die 4GB RAM abhalten würden

stefan

11.12.2017, 17:10
Antworten

4GB RAM reichen aus für das, wofür das Surface Book entwickelt wurde: Nämlich Office Aufgaben mit einem extrem guten Akku und dem geringen Gewicht. Für die Uni ist es gerade zu prädestiniert 🙂

0x3F2D

11.12.2017, 18:15
Antworten

– Dual Core der nicht aktuellen 7. Generation
– Kein DDR4 RAM
– Kein USB Typ C
– Nur 4 GB RAM

Für jemanden der unbedingt ein Surface haben will vielleicht ein guter Deal. Für jemanden der die beste Leistung für sein Geld haben will (auch wenn es dann etwas teurer wird) eher nicht so.
Ich denke, dass es auch nächstes Jahr wieder ein neues Modell gibt und die alten Modelle vorher noch weg sollen.

Meandme (Gast)

11.12.2017, 19:21
Antworten

Ich denke es wäre interessant für alle, welche Alternativen die Skeptiker hier empfehlen. Die Preisklasse sollte natürlich nicht überschritten werden, bei vergleichsweiser Leistung / Nutzen.

Meandme (Gast)

11.12.2017, 19:26
Antworten

Acer One 10 wäre zB was für die Uni, wenn man nicht so flüssig ist. Die Performance des Prozessors reicht aber bei weitem nicht an den i5 vom Surface ran. Für Office und Surfen reichts aber, auch für Skype.

Error

12.12.2017, 01:00
Antworten

Gehen von den 4GB nicht noch 1GB für die Grafik ab?

B3ns

12.12.2017, 20:40
Antworten

@0x3F2D: Ist denn ein neues Modell (dass erstmal auch wieder mehr kosten wird) gleich besser? Bringen mir der neuste Prozessor oder DDR4 RAM so viel, wenn man ein Word-Dokument bearbeitet oder ein PDF geöffnet hat??

Denn genau dafür ist dieses Surface gedacht! Und dafür reichen auch 4GB RAM.

Selbst USB-C ist für den Normal-Anwender unwichtig, wäre es doch ein weiterer, neuer Anschluss für den man neue Kabel braucht!
Gerade bei Studenten wäre es verständlich, wenn sie Smartphones aus der Mittelklasse oder ältere Modelle ohne TypC haben, von herkömmlichen USB Geräten ganz zu schweigen.

Das Neuste ist mMn nicht immer das Praktikabelste!

Den meisten Studenten oder Anwendern (z.B. auch den Mädels) Sind diverse Details, die nur im FactsSheet stehen, irrelevant, solange die Kiste läuft…

tonk (Gast)

12.12.2017, 22:44
Antworten

Kann man ram aufrüsten?

feb

18.12.2017, 14:18
Antworten

@tonk:
Aufrüsten gelt leider nicht – auch Batteriewechsel oder sonstiges sind nicht drin.
Ich habe es bei MS gekauft – bin zufrieden. RAM reicht für Outlook, Browser und dann noch mittelgroße Excels, danach wirds knapp.
Ich hatte den Surface gegen den Acer Switch 3 (für 320€ bei NBB) verglichen. P/L ist das Acer um längen besser, echt ein gutes Teil für Studenten, Hausgebrauch, etc. Ich brauche aber auch mal beruflich mehr CPU Leistung, deshalb habe ich das fast 3x so teure Surface Pro genommen. Ich hoffe, dass ich beim RAM nicht allzu oft an die Grenzen komme. Über 1000€ für die 8GB-Variante ist es mir nicht wert.

Fabibo

10.04.2018, 14:08
Antworten

Gibts jemand der derzeit im Thema Tablet/Convertible ist? Mein Favorit ist derzeit das Lenovo yoga book android. Bin für Tipps dankbar!

ripmsrope710

10.04.2018, 14:29
Antworten

Bei uns in der Firma führen wir derzeit auch ein Lenovo Yoga ein, Modell weiß ich jetzt nicht, die haben i5 prozessoren und man kann den Bildschirm komplett umlegen und drauf schreiben, ähnlich wie beim surface.

Das hatte man auch für Testzwecke verwendet, warum man sich letztlich dann anders entschieden hat, weiß ich nicht

Üzel (Gast)

10.08.2018, 18:02
Antworten

Yoga im Business Umfeld 😮 surface würde ich eher den i5 mit 8GB RAM empfehlen. Passiv gekühlt und doch schnell für die meisten Office Aufgaben

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.