-28%
8
Post Thumbnail

119,95€ 167,00€

Netzwerk Media Player (Android, 3D)

14.01.2013
von: ibood.de

Heute bei Ibood gibt es mal wieder ein sehr interessantes Produkt fürs Heimkino, das sich P/L-technisch durchaus sehen lassen kann.

Der Netzwerk-Player spielt erstmal alles ab, was man ihm so gibt. Anschlüsse sind alle vorhanden, die man braucht: LAN, HDMI, USB3.0. Eine HDD kann auch eingebaut werden. Und Android gibt es als „kleines Extra“ auch noch, wobei dies eher als Feature anzusehen ist, die richtige Firmware / Oberfläche ist (natürlich) ein eigenes System.

Details:
Chipsatz: Realtek RTD1186DD • Video-Formate: MKV (.mkv, .mka), ASF, WMV (.asf, .wmv), MOV, MP4 (.mov, .mp4), MPEG (.ts, .tp, .m2ts, .mpg), AVI (.avi, divx), RealVideo (.rm, .rmvb), Flash Video (.flv) • Video-Codecs: H.264, MPEG 1/2/4 (DivX, Xvid), VCD, SVCD, DVD, WMV9, M-JPEG (640x480x30p, 848x480x10p), RealVideo 8, 9, 10 (1280×720) • Audio-Formate: MP3 (.mp3), WAV (.wav, .pcm), ADIF, ADTS (.aac), M4A (.m4a), OGG (.ogg), ASF, WMA (.asf, .wma), FLAC (.flac), RealAudio (.rm, .ra, .rmvb) • Audio-Codes: MP3, AC3, DTS, DTS-HD, Dolby TrueHD, PCM, MPEG 2/4, HE-AAC, LC-AAC, WMA, WMA Pro, FLAC, DTS 6ch, LPCM, ADPCM, RA-cook • Foto-Formate: JPEG, GIF, BMP, PNG • Untertitel: SUB, SRT, SSA, SMI • Video-Anschlüsse: HDMI 1.4 • Audio-Anschlüsse: Digital (optisch, koaxial), Analog (Stereo) • zusätzliche Anschlüsse: Gb LAN, USB 3.0, 2x USB 2.0 (Host), Card reader (SD/SDHC) • Auflösung: bis zu 1080p • Festplatte: optional, 3.5″, SATA II • Besonderheiten: inkl. Fernbedienung, Android 2.2 (Froyo), 3D-Unterstützung (Simulation, Side-by-Side, Top-and-Bottom)

Da es schon genug Testberichte, Bewertungen und Erfahrungen gibt (über 70 Seiten im Hifi-Forum), würde ich Euch bitten, ggf. mal ein wenig quer zu lesen. Ein Fazit bei Amazon, was auch immer wieder bestätigt wird:

+ Sehr gute Verarbeitung des Gehäuses
+ Schönes Design
+ Unterstützung einer eingebauten Festplatte
+ USB 3.0 Anschluss
+ 2x USB 2.0
+ Formatvielfalt + ISO Unterstützung + 3D Unterstützung
+ Einfach Handhabung
+ Netzwerkanschluss inklusive Streaming-Unterstützung

Anonymous (Gast)

14.01.2013, 09:13
Antworten

Wie immer super Deal-Beschreibung! Mein Kommentar vom letzten Mal (dank neuer FW nicht mehr ganz aktuell):

Hab den Player seit mittlerweile gut einem Jahr. Hat zwar einige Kinderkrankheiten.

– 24p werden nicht korrekt wiedergegeben und dadurch sind Ruckler zu sehen – Problem scheint aber nicht bei jedem sichtbar zu werden, ich hab z.B. in Verbindung mit einem Plasma damit keine Probleme.
– Hängt sich ab und an direkt nach dem starten auf (bei mir) und bei anderen soll es wohl auch ab und an mal mitten im Film abschmieren (hatte ich noch nie und ich nutze ihn täglich).
– bei BD werden nur BD-Light Menüs unterstützt (d.h. eigentlich gibts kein Menü sondern nur den Hauptfilm). Ist allerdings kein Bug, sondern das kann kein Player der auf dem Markt ist.
– Netzwerkübertragung ist ziemlich lahm, da gibt es trotz Gigabit Ethernet nur 6-7 MB/s was vor allem beim Streaming von BD iso’s bei vielen Probleme macht (interne HDD oder externe HDD nutzen behebt das Problem, da funktioniert alles reibungslos)

Ansonsten spielt er aber eigentlich alles ab was man ihm vorsetzt (flv, mkv, iso, img, avi, Ordnerstruktur etc.), außer natürlich Full-SBS Filme, aber die kann außer einem PC sowieso kein MediaPlayer/Fernseher abspielen.

Anonsten ist leider nur noch zu bemängeln das die intergrierte JukeBox für die Tonne ist und das man bisher keine Firmware-Version verwenden sollte die älter als 7297 ist (7297 hat bisher am wenigstens Probleme).

Mehr Infos hier:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-181-8281.html

Anonymous (Gast)

14.01.2013, 09:30
Antworten

Danke Anon für den tollen Bericht. Leider bin ich blank, sonst würd ich zuschlagen.

Profilbild muzel0815

14.01.2013, 09:46
Antworten

Das mit dem BD Menü und den FullHD SBS stimmt nicht ganz. bei den neueren Popcorn Hour Modellen sollte beides funktionieren. Bin mir aber nicht sicher ab welchem Modell.

Profilbild daniel1985

14.01.2013, 10:35
Antworten

kann android auch dvb-c sticks nutzen? hat da jemand erfahrungen?

Profilbild Shantos

14.01.2013, 11:53
Antworten

N Raspberry pi mit xbmc drauf ist der Hammer kostet 30€+- Festplatte dann und super. Kann das Ding komplett über mein Handy steuern usw. Und das bei 3watt Leistung..

Anonymous (Gast)

14.01.2013, 12:04
Antworten

Der Raspberry ist ein Entwicklergerät! Das sollte man immer im Hinterkopf behalten. Außerdem hat es kein Gehäuse. Ansonsten ist so ein Entwicklerboard auch eine Überlegung wert. Dann würde ich aber zum Odroid X2 tendieren.

Profilbild marcus

14.01.2013, 15:12
Antworten

USB3 dürfte kein Host-Port für eine HDD sondern nur Device-Port zum Anschluss an einen PC sein. Trotzdem irgendwie nett ^^

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)