-27%
21

908,90€ 1.228,90€

Philips 55PFK7509 (55″ Ambilight)

04.09.2015
von: ibood.de

Auch heute hat Ibood wieder ein nettes Schnäppchen für uns parat: Der Philips 55PFK7509 ist zum bisherigen Bestpreis von knapp 900€ zu haben, der allerdings auch aus der 2014er Reihe stammt. Da wir aber sowieso nicht oft über Philips-Fernseher schreiben, sollte ich mal drauf hinweisen. Vergleichbare ohne Ambilight sind natürlich auch günstiger zu haben…

Details:
Diagonale: 55″/140cm • Auflösung: 1920×1080 • Panel: LED (Edge-lit, Dimming) • Bildwiederholfrequenz: 800Hz (interpoliert) • Helligkeit: 400cd/m² • 3D: passiv, 2D-3D-Konverter, inkl. vier Brillen • Tuner: 1x DVB-T/-C/-S/-S2 • Video-Anschlüsse: 4x HDMI • Audio-Anschlüsse: Digital Audio Out • Weitere Anschlüsse: 2x USB 2.0, LAN, 1x CI+-Slot • Wireless: WLAN (integriert), Miracast • Prozessor: Dual-Core • Unterstützt: MKV, MPEG-4 AVC • Audio-Gesamtleistung: 70W (2x 10W, 1x 50W) • Besonderheiten: Webbrowser, Webservices, HbbTV, USB-Recorder • Leistungsaufnahme: 46W (typisch), 0.3W (Standby)

234

Man muss sich natürlich bewusst für das Ambilight-Feature begeistern können, das einen erheblichen Aufpreis mit sich bringt. Hat man es dann aber einmal in live gesehen, mag man es sich m.E. auch nicht mehr wegdenken. Die restliche Ausstattung entspricht so ziemlich dem aktuellen Standard an Möglichkeiten, wie z.B. Triple-Tuner, passives 3D, PVR, SmartTV, WLAN & Co. In den Testberichten erhält die 7er Serie von Philips in jedem Fall Bestnoten und u.a. folgendes Fazit:

„Gemessen am Preis zeigt er eine sehr gute Leistung, vor allem die Ausstattung gefällt. Die 3D-Fähigkeit erreicht der Philips übrigens mittels Polarisationsfiltertechnik und erzielt dabei sehr ansehnliche Ergebnisse. Die Bildqualität insgesamt ist gut und bietet keine nennenswerte Angriffsfläche für Kritik. Die Tonqualität ist in dieser Größenklasse sogar unübertroffen.“

teo (Gast)

04.09.2015, 09:09
Antworten

noch philips hue Lampen dazu und das licht Spektakel im wohnzimmer kann losgehen 😀

aber ist die 2014er reihe nicht immer noch von Software fehlern geplagt?

wenn man schon wesentlich mehr als für andere Fernseher bezahlt dann wünscht man sich doch zumindest ein zuverlässig funktionierendes system …. ich habe das Gefühl das die von Philips das irgendwie absichtlich machen, also keine ausgereifte Software auszuliefern… kann doch nicht sein das sie es als einzige Hersteller nicht hinbekommen das 99% der Geräte einwandfrei Funktionierten.

mad (Gast)

04.09.2015, 09:35
Antworten

Hab genau dieses Modell, Software ist wirklich grausig… Gerät hängt sich oft auf, Reaktionszeiten sind ewig lang.

disaster1983 (Gast)

04.09.2015, 09:38
Antworten

Das Problem mit der Software haben auch viele andere Hersteller versuch mal bei Sony in die Einstellungen zu kommen der reagiert garnicht oder extrem Zeitverzögert. LG braucht auch ewig bis da mal was geht also einschalten und drei Minuten warten das was geht. Übrigens macht Philips immer fleißig Updates die auch schon recht viel gebracht hat. Wobei ich das Panel von den Philips der letzten zwei Jahre immer schlechter finde. Der aus 2013 hat für mich noch das beste Panel der letzten Jahre. Die von 2014 haben Probleme bei dunklen Bereichen da läuft immer ein Schatten mit, besonders abends, kann man einstellen wie man will, das war für mich das KO Kriterium.

Treveres (Gast)

04.09.2015, 09:50
Antworten

Ich würde vermutlich keinen Philips TV mehr kaufen. Unser Gerät (ohne Ambilight) reagiert teilweise extrem verzögert auf die Fernbedienung und ich muss die Knöpfe zig Mal drücken, bis was passiert. Batterien sind übrigens ok. Auch fehlt manchmal der Ton beim Wechsel der Quelle, der geht dann erst beim zweiten Mal umschalten.

Sparerfreibetrag (Gast)

04.09.2015, 10:44
Antworten

Ich habe einen 48″ Philips mit Android (IFA-Neuheit 2014). Das Bild ist sehr gut – die Software ein Desaster! Das Teil hängt sich im Schnitt einmal pro Woche auf und braucht einen Stromsteckerreset. Nie mehr Philips!

Profilbild Fuchs85

04.09.2015, 11:40
Antworten

Software war beim Philips schon immer eine Katastrophe. Habe einen Philips, mit Ambilight, aus 2011. Bild ist einfach nur der Hammer. Habe aber, einen externen Receiver angeschlossen, weil es einfach viel einfacher ist. Habe immer noch das Problem, dass das Gerät nach Lust und Laune ausgeht und dann wieder an. Hoffe es hält noch lange.

dennis (Gast)

04.09.2015, 12:03
Antworten

Habe einen Philips 42. Aus der 8008 Reihe, von Bild und Ambilight das genialste was es gibt, aber das Menü wie oft schon angesprochen eine absolute Katastrophe. Würde mir aber dennoch vom Gesamtpaket wieder einen holen

Profilbild Zanderf

04.09.2015, 17:09
Antworten

Philips TV Software = Bauruine. Vorsicht!
Ambilight ist grandios, aber ich will mir nie wieder einen Philips TV kaufen. Ähhh ich meine einen TV wo Phillips drauf klebt 😉
P.s.: Ich habe einen von 2013 🙁

Marcel (Gast)

04.09.2015, 21:02
Antworten

Ich muss Philips einfach mal um Schutz nehmen.

Habe den Pus8809 und der läuft ohne Probleme. Software ist gut, nicht sehr gut aber ich auf keinen Fall Katastrophe.

Das Ambilight will ich nicht mehr missen..

Profilbild Eisbaer

04.09.2015, 21:10
Antworten

Wegen Amphilight kauft man sich keinen TV. Das kann man sich mit einem Raspberry Pi selber bauen. Hab es an meinem Sony W4000 und wollte keinen anderen TV. Fürs Amphilight hab ich letztendlich rund 100 Euro gezahlt.

disaster1983 (Gast)

05.09.2015, 08:08
Antworten

Und wie geht das mit dem rasperry der muss ja auf das Bild reagieren oder abgreifen können damit das funktioniert?

Profilbild Zanderf

05.09.2015, 08:15
Antworten

@Eisbär: Bullshit! richtiges Ambilight für alle Bildquellen gibt es nicht als Nachbau. Wer was anderes redet hat keine Ahnung und ist zu doof mal was vernünftiges nachzulesen.

Eisbaer (Gast)

05.09.2015, 21:34
Antworten

Mein Ambilight greift sämtliche Quellen die vom AV-Receiver kommen mittels HDMI Splitter ab. Das Ganze geht dann einmal an den TV und einmal durch einen HDMI2AV Von erster zu meiner Mumbai AV2USB Von erster in den Pi. Bei mir gehen alle Quellen außer DVB-T weil alles andere über den AV-Receiver läuft. Sprich Sat-Receiver, DVD und Blüten Player, der Media-Player sogar mit dem VHS Videorecorder funktioniert es. Wer behauptet das es nicht funktioniert sollte sich lieber mal mit dem Thema richtig befassen bevor man Wellen macht. Wenn man den internen DVB-T oder DVB-T Tuner vom TV nutzt funktioniert es allerdings nicht bei jedem TV. Man kann da versuchen über den Start Anschluß vom TV das Signal abzugreifen. Aber das funktioniert nur in den seltensten Fällen. Hängt mit dem HDCP zusammen. Was bei meiner Version durch den Splitter umgangen wird da an einem Ausgang der TV hängt. Schau mal ins Movie2digital Forums da haben sich einige ein Ambilight gebaut. Ich verwende Hyperion zur Ansteuerung von den LEDs. Ist einfach zu konfigurieren. Einzig um die Farben richtig zu kalibrieren braucht man einige Zeit. Gelb und Grün hat bei mir ein paar Stunden gedauert bis sie richtig angepasst waren.

Eisbaer (Gast)

05.09.2015, 21:37
Antworten

HDMI2AV Von erster sollte HDMI2AV Converter heißen. Scheiß Autokorrektur.

Eisbaer (Gast)

05.09.2015, 21:40
Antworten

Von erster = Converter
Blüten Player = BluRay Player

Eisbaer (Gast)

05.09.2015, 21:46
Antworten

Die Autokorrektur muß ich echt ausschalten bei den internen DVB-S und DVB-S Receiver kann man es über den Scartanschluss versuchen aber man braucht da ne ordentliche Portion Glück das der TV Herstellers es mit dem HDCP nicht so genau genommen hat und das Signal über Scartanschluss ausgibt.

disaster1983 (Gast)

06.09.2015, 00:06
Antworten

Ist dann aber auch schon sehr aufwendig das ganze aber werds mal in dem forum nachlesen danke. Für die tips

Profilbild Zanderf

06.09.2015, 10:12
Antworten

Die Ambilight Patente werden eines Tages frei sein und dann gibt es was vernünftiges, plug&play, dass ist das wovon ich Rede. Alles andere ist nur gebastel, was nicht an das org. rankommt, unter anderem weil keiner die “Video Lizenzen“ zahlen kann, will.

blabli (Gast)

06.09.2015, 12:35
Antworten

kauft sony. mehr geht nicht. oder Panasonic.

Profilbild Eisbaer

06.09.2015, 21:15
Antworten

@Zanderf Was willst Du jetzt mit Video Lizenzen?
Wenn man sodass macht sollte man schon etwas Zeit investieren. Man kann mit LED Strips arbeiten oder Pixel LEDs nehmen, welche besser sind aber auch mehr Arbeit machen. Pixel LEDs heißt Rahmen bauen und für jede LED ein Loch in den Rahmen bohren. Davor noch exakt abzeichnen. Bei 100 LEDs fragt man sich da ein paar Mal nach dem Sinn…
Wer behauptet das das kein richtigen Ambilight Effekt mit dem Eigenbau gibt sollte mal bei YouTube nach Ambilight und Hyperion oder Ambilight und Boblight suchen. Wobei Hyperion die Bessere Lösung darstellt. Bei meinem Sony W4000 wirkt das 4 Seiten Ambilight durch das Plexiglas unten auch mit Standfuss gut. Wie gesagt wenn man so was macht sollte man schon Lust am basteln haben. Und das ist nichts für Anhänger der Plug&Play Fraktion. Aber grundsätzlich funktioniert es von allen wichtigen Quellen. Bei Interesse würde ich mal beim Pi Forum vorbeischauen. Da gibt’s einige interessante Projekte. Mit einem weiteren Pi steuere ich Zuhause die Beleuchtung mit dem Smartphone. Man kann auch die ein und ausschalt Zeiten programmieren… Und und und…

Profilbild Zanderf

07.09.2015, 12:02
Antworten

@eisbär, du hast dich also noch nie gefragt warum keine Blurays unter Linux/xbmc ohne rum trickens laufen.

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)