-39%
29

41,99€ 69,00€

Iomega StorCenter ix2 – NAS

26.03.2015
von: voelkner.de

Wieder da: Wer noch auf der Suche nach einem neuen NAS-System ist, aber nicht nicht gleich 150€ oder mehr in die Hand nehmen will, kann sich mal dieses Angebot ansehen: Völkner bietet gerade das Lenovo Iomega IX2 Gehäuse für gerade mal 42€ an. Bei Bezahlung via Sofortüberweisung entfallen auch die Versandkosten

Details:
Festplatten: N/A • intern: 2x 3.5″, SATA II, RAID 0/1/JBOD/Single • extern: 1x Gb LAN • zusätzliche Anschlüsse: 3x USB 2.0 (Host) • CPU: Marvell 6282, 1.6GHz • RAM: 256MB • Lüfter: keine Angabe • Leistungsaufnahme: 19W (Betrieb), 5W (Leerlauf) • Abmessungen (BxHxT): 94x141x203mm • Gewicht: 2.3kg • Besonderheiten: DLNA, iSCSI, iTunes-Server

iomega_storcenter_ix2200_1Leider gibt es nicht sehr viele (deutsche) Testberichte und Bewertungen, aber bei MacWelt wurde das System z.B. Testsieger. Bei Amazon werden die Punkte teilweise anders bewertet, daher lässt sich kaum ein richtiges Fazit schließen. Wenn man jedoch bedenkt, dass die Kunden teilweise eben deutlich über 100€ gezahlt haben, geht der Deal wohl absolut in Ordnung:

+ Gute Bedienoberfläche
+ Enormer Funktionsumfang
+ Einrichtung und Verwaltung
+ Sehr leiser Lüfter, kaum hörbar
– Raid-Konfiguration nur mit Aufwand
– Browser-Software neigt zu Abstürzen

Profilbild ripmsrope710

29.07.2014, 11:31
Antworten

Wäre doch was für die Eltern. Aber dann muss ich wieder 5 mal die Woche anrücken, weil sie sich nicht auskennen…

mro (Gast)

29.07.2014, 11:35
Antworten

Tut mir leid bin technisch nicht so ganz bewandert…
was kann man mit diesem Gerät machen… ist das nur ein Speicher?

Profilbild Dave_the_evil

29.07.2014, 11:45
Antworten

mro, würde mich auch interessieren.

M (Gast)

29.07.2014, 11:48
Antworten

mich würde es auch interessieren!? kann man so eine Festplatte am router anschließen und per netzwerk darauf zugreifen?

Schicksal (Gast)

29.07.2014, 11:48
Antworten

wieviel TB gehen denn maximal rein?

Profilbild Hecke

29.07.2014, 11:50
Antworten

Genau, datengrab! 2stk 3,5″ platten rein und dann ein raid machen! Platten spiegeln für mehr sicherheit der daten!
Am router anstecken und vom kompletten heimnetzwerk darauf zu greifen!

Profilbild Mevel

29.07.2014, 11:52
Antworten

Netzwerk Speicher. Eine Festplatte die man über das Netzwerk ansprechen kann… Ein Art Mini Server mit ein paar Zusatzfunktionen. Sehr grob gesagt!

Profilbild stefan

29.07.2014, 11:53
Antworten

http://de.wikipedia.org/wiki/Network_Attached_Storage

Heutige PCs verfügen normalerweise über einen Festplattenspeicher, der direkt in das Gehäuse des Computers eingebaut ist, und legen dort ihre Verzeichnisse und Dateien ab. Soll ein Festplattenspeicher mit den darauf abgelegten Dateien netzweit zur Verfügung stehen, also von allen Rechnern des Netzwerks erreichbar sein, muss das Speichersystem zunächst direkt an das Netzwerk angeschlossen sein und zusätzlich Methoden beherrschen, welche die Dateien auf diesem Speicherplatz im angebundenen Computernetz zur Verfügung stellen. Man spricht dann von „Speicher, der an ein Netz angeschlossen ist“, also Network Attached Storage oder kurz NAS.

Kurz gesagt: Eine große Festplatte (in dem Fall bis zu 2x 3TB), die von überall im Netzwerk gelesen werden kann. Das ist für große Haushalte sehr interessant, wenn z.B. drei PCs, zwei Fernseher, alle Android-Tablets und Smartphones auf die Daten zugreifen können/sollen. Die Wiedergabe erfolgt dann per WLAN/Stream und das war’s auch schon. Bei den NAS-Systemen selbst gibt es natürlich noch dutzende versch. Hersteller, Produkte und Anforderungen/Features

Profilbild Schniebel

29.07.2014, 11:53
Antworten

NAS = Network attached storage. eine festplatte die im Netzwerk von jedem anderen Netzwerkgerät (PC, smartphone, xbox…) erreichbar ist. genaueres einfach mal Onkel Google fragen

Profilbild navian

29.07.2014, 12:08
Antworten

Danke!

quick (Gast)

29.07.2014, 12:12
Antworten

Raid 0 wäre aber dann leider keine Redundanz.
Das heisst 1 Platte fällt aus, sind die Daten weg. Oder sehe ich das falsch?

Profilbild Neophyte

29.07.2014, 12:15
Antworten

Hab die aus dem letzten Deal, benutze 2x2TB darin. Läuft super, hab meine komplette Musiksammlung darauf gespeichert und kann im ganzen Haus via Smartphone, PC oder Raspberry Pi darauf zugreifen und streamen.

Lässt sich superleicht über ein Web Interface einrichten, Torrent Client ist auch dabei (wers braucht).

Profilbild FlorianM

29.07.2014, 12:27
Antworten

Habe das Gerät seit letztem Sommer, bin soweit recht zufrieden. Einfache Bedienung, aber bestimmt weniger features als Synology & Co.
Für den Heimgebrauch absolut ok.

IT_Crowd (Gast)

29.07.2014, 12:30
Antworten

Läuft das Teil auch mit Plex?

Profilbild netguru

29.07.2014, 12:33
Antworten

@quick genau
RAID 0 = speed
RAID 1 = Backup

Tesla (Gast)

29.07.2014, 12:53
Antworten

Für die die mal selbst ein NAS basteln wollen, kauft euch ein Raspberry pi und bastelt euch ein NAS.
Nachteil ist die Geschwindigkeit des Lanports.
Aber ich sehe mehr Vorteile:
1. Wer mit Linux, Ubuntu, (Es gibt noch x weitere Distributionen) arbeitet, versteht wie pc arbeiten und man lernt viel dazu.

Die Generation die mit Dos und den ersten PCs aufgewachsen sind kennen viele Befehle und verstehen dadurch auch vieles.

Also wer etwas lust hat sollte sich ein Raspberry (von mir aus auch was anderes) kaufen.
Man lernt wirklich sehr viel. Im internet findet man viele Tipps (z.B. SamperVideo —> youtube).

Ein NAS ist eigentlich eine Cloud (Dropbox, Mydrive, Google doc…) nur man ist selbst der Betreiber und somit sind die Daten sicher.

Profilbild ripmsrope710

29.07.2014, 14:24
Antworten

Ein kleiner Hinweis, den ich leider jedes mal bringen muss.

Ein RAID1 ist kein Backup und wird auch niemals eines sein. Es kann nur vor dem Ausfall einer Platte schützen. Die mit Abstand häufigste Ursache für Datenverlust ist jedoch das versehentliche löschen, ändern und überschreiben von Daten. In diesem Fall hilft das RAID 1 genau gar nicht, da es die Daten ja nur spiegelt.

Wer wirklich Daten hat, die er sichern will sollte dringend eine Software dazu nutzen. Diese verwaltet bei Änderungen Versionen und gelöschte Daten werden in einem trash-Ordner gesammelt. So können die Daten jederzeit wieder hergestellt werden.
M. m. n. ist RAID 1 nur Speichverschwendung. Wer unwiederbringliche Daten hat sollte sie richtig sichern oder es gleich sein lassen.

sebastian (Gast)

31.07.2014, 09:20
Antworten

Habe das NAS bestellt und heute bekommen.
Einrichtung ist total einfach und dank super Web-Browser Oberfläche ist alles sehr einfach zum einstellen.
Was will man mehr für 39,- Euro ??

Profilbild Nidhoegger

26.03.2015, 08:39
Antworten

@Tesla:
DOS und Linux haben nichts miteinander zu tun und auch die befehle sind zumeist komplett verschieden (copy vs cp, move vs mv, etc).

Mit dem Raspberry wirst du als NAS nicht glücklich, wenn du einen RAID betreiben willst, da die CPU hierfür einfach zu schwach ist (wobei der Pi 2 das schaffen könnte).

Mit Linux arbeiten hat nichts damit zu tun, mit einem PC umgehen zu können. Wenn jemand nicht mehr braucht als Browser, outlook, etc, dann braucht es sich nicht mit der Linux Commandline rumplagen.

Und ob ich mein NAS jetzt selber baue oder das Iomega hier nehme, ist schnurzpiepegal, was die Datensicherheit angeht.

Zum NAS:
Ich hab die Lenovo Variante davon gehabt (Lenovo Iomega ix2-dl) und muss leider sagen, dass das Ding mehr Krankheiten hat als Funktionen. Zuerst war ich begeistert. Allerdings nur so lange, bis eine neue HDD rein sollte. Das NAS spielt beim ersten Start ca 400MB Daten Firmware auf die Platten. Baut man die Platte aus, ist die Firmware futsch und das Gerät muss zum support, da das Gerät wohl nur einmalig in der Lage ist, daten von Flash auf HDD zu schaufeln. Tauscht man die HDD aus, so ist das Ding ein briefbeschwerer. Ich habe ewig rumtricksen müssen, GPT Partitionstabellen von der alten Platte sichern, Festplattenimages ziehen und alles auf eine neue Platte übertragen, damit das Ding wieder anspringt. Mittlerweile bin ichs losgeworden und auch Gott froh drum. Lieber für ne gute Buffalo LinkStation etwas mehr zahlen, als diese Billig NAS geräte (hatte noch kein billig NAS, das gut war, Lenovo, Iomega, D-Link).

Profilbild Nidhoegger

26.03.2015, 08:42
Antworten

Ach übrigens, ein Beispielfall, wann so ein NAS ne tolle sache ist:

Mehrer Raspberries mit OpenELEC im Haus (z.B. im Wohnzimmer, bei den Kindern, etc), NFS Protokoll einschalten (schneller als dieser Samba Abfall) und jeder Raspberry kann via Netzwerk Filme und Musik streamen. So muss man die daten nurnoch an einem Ort aufbewahren…

Harald (Gast)

26.03.2015, 08:59
Antworten

Wieviel Strom verbraucht das Dingen? sollte ja immer am Netzwerk hängen?!

Profilbild Nidhoegger

26.03.2015, 09:23
Antworten

Das was die HDDs verbrauchen (wobei man den SpinDown aktivieren kann) + ca 3 – 10W, also maximal (im SpinUp) ca 60W, im Betrieb (Daten werden übertragen) ca 30W – 40W und im idle mit aktiviertem SpinDown ca 3-5W…

Profilbild netguru

26.03.2015, 09:50
Antworten

Hallo,

ich habe eine Synology und wenn das Ding 30-40 Watt verbraucht wäre dies schon recht viel.
Normal sollten diese Geräte im BETRIEB unter 20 Watt liegen.

Die Vorteile die Nidhoegger schildert sind auuch auf andere Abspielgeräte/Mediaplayer zu übertragen.
Wichtig für einen ruckelfreien Genuss des Streams ist hier zwingend eine schnelle Anbindung der NAS (GBit LAN), idealerweise per NFS.

Profilbild Nidhoegger

26.03.2015, 09:57
Antworten

Naja, eine Festplatte (ich gehe grade von Samsung SpinPoint platten aus! WD Reds sind da natürlich besser) frisst im Betrieb ca 10 – 15W, sind bei 2 Platten schonmal 30W.

Profilbild netguru

26.03.2015, 10:08
Antworten

Eine NAS sollte auch NAS Platten bekommen ,)

WD RED 3TB, in Betrieb 4.1 Watt, so long …

Profilbild K4t3r

26.03.2015, 11:43
Antworten

Nutze normale HDDs, da das NAS eher als Medienserver fungiert und da wird es nur eingeschalten, wenn notwendig. Andernfalls gebe ich Recht. Bei 24/7-Betrieb sollte man auch 24/7-HDDs nehmen. Allein schon wegen der Garantie.

Profilbild Nidhoegger

26.03.2015, 12:42
Antworten

Wenn kein 24/7 Betrieb der Platten vorgesehen ist, ist das schnurz. Meine haben nen Spindown nach 30 Minuten inaktivität…sind also max. 2 – 3 stunden am Tag in Betrieb…

Danny (Gast)

26.03.2015, 14:49
Antworten

eine NAS ist schon was feines, ich selber habe eine DS415play und möchte sie nicht mehr missen, man kann nicht nur über das lokale Netzwerk sondern wenn man möchte auch über das Internet zugreifen, man hat so zusagen seinen eigenen Cloud Server und ist nicht mehr angewiesen auf Dropbox & Co. Natürlich ist das nur eine Funktion von vielen was eine NAS kann, man kann Videos streamen, man hat ein http, ftp usw. Server und und und….

Profilbild K4t3r

05.04.2015, 07:33
Antworten

Falls der Deal nochmal auftaucht: Voelkner hat schön das Geld genommen und zwei Tage später die Bestellung wegen „nicht mehr lieferbar“ storniert. Dem Geld renne ich noch immer hinterher. Nur damit ihr wisst, was das für ein Laden ist.

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)