-33%
24

79,00€ 117,98€

Technaxx TX-21 GPS-Autokamera

08.10.2014
von: cyberport.de

Nur in begrenzter Stückzahl gibt es als Angebot des Tages bei Cyberport heute eine GPS-Autokamera (Dash-Cam) von Technaxx im Angebot zum guten Kurs. Ob man diese Unfall-Kameras wirklich braucht, muss natürlich jeder selbst wissen. Zumindest kann sich der Cyberdeal preislich sehen lassen und noch sind knapp 100 Stück verfügbar:

Autokamera in schlankem Design
Hohe Videoauflösung (1920×1080)
12 Megapixel für Foto-Auflösung
Mit 2 LEDs für Aufnahmen im Dunkeln
Schnappschüsse per Knopfdruck möglich
Speicherung der Daten auf SD-Karten
HDMI-Schnittstelle für Wiedergabe
Endlosaufnahmen/Intervall möglich
Inklusive Saugnapfhalterung
Automatische Aufnahmefunktion
Inkl. Mikrofon + Lautsprecher
Mit Stummschaltaste

Leider gibt es bisher erst sieben Bewertungen bei Amazon, die auch nicht sehr ausführlich geschrieben wurden – bei 4,5 Sternen im Schnitt sind die Kunden aber immerhin sehr zufrieden. Für einen Eindruck der Qualität könnt ihr Euch mal noch das Youtube-Video ansehen, wo allerdings die TX-25 zum Einsatz kommt – dürfte technisch jedoch gleichwertig sein:

„Man kann die Kamera recht einfach installieren. Die Halterung sitzt und nichts wackelt. Die Aufnahmen haben eine beeindruckend gute Qualität für so ein kleines Gerät und angesichts der Tatsache, dass man während der Fahrt filmt. Wer gerne aufs Land oder in die Berge fährt, kann mit dieser Kamera recht ansehnliche Aufnahmen während der Fahrt machen.“

 

Profilbild DennisM

08.10.2014, 11:27
Antworten

Sind die nicht gerade erst verboten worden?

Svehan (Gast)

08.10.2014, 11:28
Antworten

Jupp.. Aber für private Zwecke erlaubt

Profilbild Thozi

08.10.2014, 11:30
Antworten

und schon im Preis gefallen 😛

2 Mark Fufzig (Gast)

08.10.2014, 11:30
Antworten

Die Autokameras werden jetzt schnell noch billig verkauft um die Lagerbestände loszuwerden… bevor es jeder erfährt, dass nach dem aktuellsten Urteil vor ein paar Tagen die Aufzeichnung nur bedingt legal ist, zumindest das Filmmaterial nicht als Beweismittel gültig ist und nicht online hochgeladen werden darf. Nur für Natur bzw Landschaftsaufnahmen und private Zwecke erlaubt. Nachdem die Regelung in Bayern gültig ist, werden dem andere Bundesländer sicherlich bald folgen. Rate euch erst einmal rechtlich darüber zu informieren bevor ihr so etwas kaufen wollt.

IchHalt (Gast)

08.10.2014, 11:31
Antworten

Achtung. Gesetzeslage noch nicht klar. Könnte passieren dass die cams verboten werden. Außerdem kann das veröffentlichen der Videos Strafgelder nach sich ziehen
http://winfuture.mobi/news/83933

Profilbild DennisM

08.10.2014, 11:32
Antworten

Dashcams: Gericht verbietet Aufnahmen – teilweise

http://business.chip.de/news/Dashcams-Gericht-verbietet-Aufnahmen-teilweise_71936804.html

Bei Chip stand außerdem in einen anderen Artikel, dass wenn Aufnahmen an die Polizei oder ins Internet weitergeben werden bis zu 300.000 Euro Strafe geben kann.

Will die Dinger ja nicht schlecht reden sondern nur drauf hinweisen 🙂

Profilbild Jacki

08.10.2014, 11:32
Antworten

nein es ist nicht klar ob und unter welchen bedingungen sie benutzt werden duerfen.

testname (Gast)

08.10.2014, 11:34
Antworten

Die sind nicht verboten, solange du das Videomaterial nur für dich nutzt, und vor Gericht darf es nicht als Beweis verwendet werden.

Profilbild baerchen

08.10.2014, 11:46
Antworten

Wenn ich mit Video überwache, werden Einbrecher auch verfolgt, wer die Vorfahrt nimmt oder eng auffährt darf nicht mit Video überführt werden?
in jedem Bus und U-Bahn hängen die Dinger und werden eben dazu benutzt und filmen den ganzen Tag. Dir deutsche Gerichtsbarkeit ist auch schon von Gutmenschen unterwandert, die die Täter schont und die Opfer müde bemittleidet.

Stephan (Gast)

08.10.2014, 11:47
Antworten

Damit wäre ja jede gopro cam nutzlos? Privat ist das sicher alles erlaubt.

ClausKleber (Gast)

08.10.2014, 11:53
Antworten

Datenschutz, zu geringe Qualität fürs ach so hohe Gericht, BlaBlaBla. Eigentlich lächerlich bis zum geht nicht mehr…

Profilbild meshua

08.10.2014, 12:25
Antworten

Typisch deutsches Herumjammern: was ich privat filme geht das niemanden was an!

Profilbild rapunzel.langhaar

08.10.2014, 12:36
Antworten

Nur als Randbemerkung: Das gilt auch für normale Aufnahmen mit der Fotokamera. Wird ein Landschaftsbild geschossen auf dem Personen erkennbar sind, kann man rein rechtlich ebenfalls verklagt werden.
Es geht nämlich darum, dass man eigentlich die Personen fragen muss ob sie was dagegen haben, dass sie drauf sind. Andernfalls muss es verfälscht werden.
Ist zwar alles Schwachsinn aber ist leider so.

Und bzgl Videobeweis vor Gericht: Der Schuss kann auch nach hinten losgehen. Es gab mal einen Fall wo das Gericht aufgrund des Videomaterials gegen den Kläger entschieden hat. Also ohne Anwalt, nicht gleich vor Gericht rennen. Recht haben und Recht bekommen sind zwei verschiedene Paar Schuhe 😉

Profilbild subsidycode

08.10.2014, 13:20
Antworten

Ich erwähne in diesem Zusammenhang immer gerne meinen Fall:
http://www.presseportal.de/mobil/p_story.htx?mobil&nr=2748230&firmaid=51056

Auch wenn es vor Gericht nicht verwertbar sein sollte, kommt es mit der Videoaufnahme meist gar nicht erst vor Gericht, denn man verhandelt erstmal mit der Versicherung des Unfallgegners. Und auch die Polizei sichert das Video gerne bei der Unfallaufnahme und entscheidet so wer in dem Bogen auf Platz eins und wer auf Platz zwei aufgenommen wird…

Profilbild subsidycode

08.10.2014, 13:22
Antworten

Ich nutze übrigens seit Jahren das Handy App Autoguard und damit hatte ich auch meinen Unfall aufgezeichnet, siehe dem Link in meinem vorherigen post.

Chiccobears (Gast)

08.10.2014, 13:47
Antworten

Oh Mann! Das ist eine Videokamera, ihr Rechtsgelehrten. Nichts anderes!
Was vor Gericht als Beweis anerkannt wird ist eine ganz andere Nummer. Die derzeitigen Diskussionen über die Gesetzeslage beziehen sich darauf, dass sich nicht jeder Vollhorst zum Hilfssheriff ernennt.
Beispiel: Ich fotografiere (oder videografiere) einen Falschparker. Ich zeige das beim Ordnungsamt an. Kein Problem.
Beispiel: Bei mir wird eingebrochen. Polizei, Staatsanwaltschaft und Richter freuen sich über das Beweismittel meiner Überwachungskamera.

Also, wer hier erzählt, dass die Kameras verboten werden, sollte mal nicht nur die Schlagzeilen lesen.

Die Problematik liegt einzig bei der Überwachung durch irgendwelche Denuzianten.

Profilbild argonaut

08.10.2014, 13:53
Antworten

@subci…
Auch Verunsicherungen freuen sich garantiert über diese Aufnahmen wenn ihnen klar ist welche Seite zahlt. Einige machen da schon wieder zu früh Panik denn es geht doch Hauptsache um die Veröffentlichung in den Netzen. Aber das gilt doch auch für sämtliche veröffentlichten Videos.
Jeder Besoffene könnte im Grunde den Uploader der ihn heimlich filmte verklagen.

Cu

LA63225 (Gast)

08.10.2014, 13:55
Antworten

@subsidycode, danke für die info

Theo (Gast)

08.10.2014, 14:23
Antworten

Die ist von der Grösse schon heavy. Muss mann wollen.

roteteufel.de (Gast)

08.10.2014, 16:57
Antworten

@rapunzel.langhaar
kommt drauf an, wieviel personen auf so einem bild sind und ob es sich z.b. um eine öffentliche veranstaltung handelt. dann zählt das recht am eigenen bild nicht mehr, soviel ich weiss.

kann bitte mal noch jemand etwas zum thema, also zur kamera sagen 😉
taugt sie was?

Profilbild sedi

08.10.2014, 19:03
Antworten

Das Problem ist einfach das Kameras in Gebäuden und auf privaten Grundstücken eben nicht öffentlichen sondern privaten Raum filmen.Die Kameras in Zügen und Bussen akzeptiert man mit den Beförderungsbedingungen beim Ticketkauf!Das mit den Unfallaufzeichnung im Auto ist in meinen Augen auch eher vorgetäuscht.Ein Auto hat auch noch ein Heck und zwei Seiten.Also vier Kameras fürs Auto?

Profilbild Sidekick

08.10.2014, 19:42
Antworten

Ich habe seit 3 Jahren eine ähnliche Kamera. Jedoch würde ich noch mal nach dieser Bauart greifen.

– zu groß
-kann die Sicht einschränken
-sieht nicht schön aus weder von außen noch von innen.

Für meine nächste werde ich etwas mehr Geld ausgeben und eine zylindrische ohne Bildschirm kaufen. Kann man schön hinter dem Spiegel verstecken und da lohnt sich auch mal das Kabel unter der Verkleidung zu verlegen.

GPS ist meiner Meinung nach überflüssige Investition. Ich will nicht wissen wo ich gefahren bin und wenn es zu Streitfall kommt wird man noch zum Schuldigen wenn man 5 km/h schneller war.

Profilbild Sidekick

08.10.2014, 19:43
Antworten

*nicht noch mal nach dieser Bauart greifen *

Profilbild meshua

09.10.2014, 03:29
Antworten

Bei einem Landschaftsbild/Stadtbild mit (erkennbaren) Personen wird man in DE mit Sicherheit nicht verklagt, wenn die Personen „Beiwerk“ sind. Immer diese wiedergekäuten Halbwahrheiten…

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)