-28%
4

899,00€ 1.250,00€

Toshiba Kira (13,3″ Notebook)

20.02.2017
von: t-online.de

Bei der Telekom ist gerade mal wieder ein durchaus interessantes Sub-Notebook im Angebot mit fetten 350€ Ersparnis, falls ihr noch auf der Suche seid: Angeboten wird das Toshiba Kira in der höchsten Ausstattung für 899€. Ich könnte mir vorstellen, dass die Bestände gar nicht so lange halten, denn P/L-mäßig bekommt man hier schon sehr viel geboten… und mit 1,3kg ist es eines der leichtesten Notebooks auf dem Markt

Details:
CPU: Intel Core i7-5500U, 2x 2.40GHz • RAM: 8GB DDR3 • SSD: 256GB • Optisches Laufwerk: N/​A • Grafik: Intel HD Graphics 5500 (IGP), HDMI • Display: 13.3″, 2560×1440, Multi-Touch, glare • Anschlüsse: 3x USB-A 3.0 • Wireless: WLAN 802.11a/​b/​g/​n/​ac, Bluetooth 4.0 • Cardreader: SDXC • Webcam: 0.9 Megapixel • Betriebssystem: Windows 8.1 Pro 64bit • Akku: Li-Polymer, 4 Zellen • Gewicht: 1.32kg • Besonderheiten: beleuchtete Tastatur • Herstellergarantie: zwei JahreUnbenannt
Bewertungen gibt es leider noch keine, aber dafür sind schon einige Testberichte vorhanden, die auf jeden Fall mal einen Blick wert sind. Wichtig: Zum Zeitpunkt der Tests wurde noch tlw. von bis zu 1.500€ UVP ausgegangen – hier ist also ein deutlicher Preisabschlag vorhanden und somit gibt es auch eine klare Kaufempfehlung, für alle die noch auf der Suche sind:

„So leicht wie ein MacBook Air, kaum langsamer als das Macbook Pro oder Asus Zenbook UX301, dazu geringe Emissionen und tadellose Eingabegeräte – das klingt nach einem runden Gesamtpaket. Im Windows Lager muss sich das Kirabook mit dem Dell XPS 13 messen, dessen geringere Displayauflösung durch die höhere Leuchtdichte mehr als aufgewogen wird. Ungeachtet dieser Kritik bleibt das Kirabook ein ausgezeichnetes Ultrabook, das sich im Zuge künftiger Preissenkungen durchaus noch seine Kaufempfehlung verdienen könnte.“

feece fooce (Gast)

20.02.2017, 21:20
Antworten

Bei dem Preis hat man das Gefühl, eine anständige Grafikkarte wäre drin.

Profilbild Error

20.02.2017, 23:01
Antworten

Toshiba hat wieder mal um die 1 Milliarde Verlust gemacht. Die kriegen scheinbar nicht mal die Auslaufmodelle los (Win8.1 etc. Dabei wäre es so wichtig, dass Unternehmen den Chinesen Paroli bieten)

Profilbild twister19

21.02.2017, 00:47
Antworten

@bd2173:
Es wäre von Vorteil wenn du dich vorher informieren würdest.
Die Miese kommen nicht nur von Absatz-Verlust, sondern jahre langer Mißwirtschaft und Bilanzfälschung.

gulumatra (Gast)

21.02.2017, 13:48
Antworten

Ich hab mir dieses Notebook vor paar Monaten gekauft und kann nur davon abraten. Sobald man videos anschaut, wird der Lüfter so unglaublich laut, dass man das Notebook neustarten muss. Das Problem haben viele. Für 900€ kann man schon etwas anderes erwarten.

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)