Angebot
22

Fitness First Mitgliedschaften

30.10.2014
von: vente-privee.de

Nach einigen Monaten wieder da: Bei Vente-Privee gibt es wieder verschiedene Mitgliedschaften für Fitness First relativ günstig zu erwerben. Im Schnitt sind 20% bis 30% Rabatt zu den regulären Preisen drin, was zumindest nicht sehr häufig vorkommt und daher mal eine kurze Erwähnung wert ist. Um die Angebote zu sehen, müsst ihr Euch erst einloggen:

3-Monats-Mitgliedschaften
• Lifestyle/Women: 129€
• Platinum: 149€
• Black Label: 199€

Jahres-Mitgliedschaften
• Lifestyle/Women: 470€
• Platinum: 540€
• Black Label: 729€

2-Jahres-Mitgliedschaften
• Lifestyle/Women: 790€
• Platinum: 890€
• Black Label: 1190€

Die Gutscheine sind personengebunden und können leider nicht verschenkt werden. Gültig sind sie für alle (Neu-)Kunden, die seit mind. drei Monaten kein Miglied waren und der Gutschein muss bis 05.05.2015 eingelöst werden. Die Mitgliedschaft endet danach aber automatisch. Wer nicht gleich weiß, ob es einen Club in der Nähe gibt, kann mal die Suche in den Extras bemühen:

Profilbild Dennis

25.10.2013, 15:07
Antworten

Ich kann Platinum und Black Label nur empfehlen! Beim Platinum gibt es nen Schwimmbecken, beim Black Label(NUR Ku-Damm eine Filiale! ) kriegt man Tee bei der Sauna, Obst kann man sich nehmen, Handtücher muss man keine mitnehmen weil man die dort auch jedes mal ausgehändigt bekommt usw. usw.

Azubis kriegen die Mitgliedschaft ca. für die Hälfte vom Normalpreis, aber obs bei dem Deal auch geht, kA

Also kurz und knapp: bei mcfit und superfit krieg ich das Kotzen(schweissgeruch, billige Geräte usw.) und bei fitness first fühle ich mich so wohl, das ich am tag auch mal 3h da bleibe

Profilbild Dennis

25.10.2013, 15:08
Antworten

Vergessen zu erwähnen :bei mcfit/superfit wird gerne rumliegendes geklaut, bei fitness first wirds in die Fundbox in der Männerumkleide geschmissen! Habe so einen Duschlappen und meine Cappy wieder bekommen 🙂

Profilbild Askarije

25.10.2013, 15:21
Antworten

Ich hab bei Fitness First die Platium Mitgliedschaft und mir „nebenbei“ in einer billig Fitnesskette (Fitxx) gründe waren hauptsächlich die 24 Stunden Öffnung… Ich überlege zurzeit die Mitgliedschaft bei Fitness First zu beenden. Ganz ehrlich Fitness First ist klasse wenn mann Realexen will, sich Sauna und nette Leute zu muten will und all das andere was einen mehr den Hintern abputzt als ihn zu treten! Ich will stark und fit werden bzw. Bleiben da hab ich lieber ein paar Assis mehr als, wenn überhaupt, einen kleinen nicht wirklich brauchbaren Freihantelbereich! Sauna und Wellness kann ich in genug Thermen 100 besser haben und das zu einem geringeren Preis… Fitness First kann ich jedem empfehlen der Faul und verweilicht ist und das bleiben möchte Sorry

Profilbild DerBaer

25.10.2013, 15:30
Antworten

das ist aber meistens so! die Leute die viel Geld fürs Fitnessstudio ausgeben, lästern gerne über die anderen Fitnessstudios ab. Die denken, wenn die viel Geld ausgeben, die wären dann was besseres… ich war schon in circa 5 Fitnessstudios in meinem leben angemeldet. von billig bis Mittelklasse ( 45-50€ noch nicht) und muss ehrlich sagen, dass ich nur bei den Geräten ein unterschied gemerkt habe. die günstigen sind wirklich schon ne Ecke schlechter… aber irgendwo muss man ja Einbußen . Aber angemacht oder sonstiges wurde ich noch nicht im fitness , von daher interessiert mich das wenig wer da rum läuft.

Profilbild Robster

25.10.2013, 15:57
Antworten

Also das kommt auch immer darauf an was man will…Wenns nur um Austattung und Training geht ist McFit nicht zu toppen. Will man das drumherum und mehr Beratung, muss man eben mehr bezahlen.

Profilbild denetor

25.10.2013, 16:45
Antworten

die Geräte bei Mcfit gehören zur guten Mittelklasse und niemand kann mir sagen, das die nicht ausreichend sind. Man sollte sowieso möglichst viel frei machen, statt an Geräten. Bei Kurz- und Langhanteln, Klimzugstage usw. gibt es eh unwesentliche Quallitätsunterschiede.

Profilbild denetor

25.10.2013, 19:18
Antworten

Ohne Hanteln und co. bringt jedes Workout nichts 🙂
Außer man beabsichtigt nicht Aufzubauen sondern einfach fit zu bleiben.

Anonymous (Gast)

25.10.2013, 21:48
Antworten

Ob’s schneit oder regnet, Frost oder Nebel, schnür deine Nike’s und befrei deine Seele!

Laufen kann man immer und ansonsten empfehle ich das (in Amerika bereits sehr populäre) Bodyweight-Training. Ist nicht nur sehr gesund, sieht auch noch ganz frisch aus 😉

Aber der Deal ist für Interessierte sehr gut 😉

Profilbild Stefan_Da

26.10.2013, 17:29
Antworten

Denkt nicht nur an die Geräte. Für Ausdauer Mit Spaß eignen sich auch sehr gut diverse Kurse, die auch Männern durchaus nicht schaden.
Die Geräte für zu Hause stehen leider eh meist in der Ecke rum.

Profilbild drgonzo

30.04.2014, 09:52
Antworten

Die Geräte kann man sich eh sparen. Viel besser ist freies Training und möglichst komplexe Übungen mehr braucht man nicht. Bin bei Fitx und da stimmt alles. Trainer nett, Kurse (wer es braucht), Ausstattung gut und Preis schmal.
Besonders zu beobachten ist auch, dass man im Freihantelbereich oft die selben sieht, da scheint das Engagement wohl höher zu sein. (um mal die Assi Vorurteile abzuschwächen)
Und Anfang des Jahres kommt eine Welle, viele davon kommen ab März April nicht mehr und finanzieren den Rest 🙂
Dann wirds auch wieder leerer. 🙂

dio (Gast)

30.04.2014, 10:05
Antworten

Wer sagt ohne hanteln und Co ist kein Aufbau möglich hat einfach keine Ahnung! Funktionelles Training wie “fit ohne Geräte “ oder “Freeletics “ funktionieren! Ist nur ein unterschied ob man wie ein Bodybuilder aussehen möchte oder eher athletisch ;D nach ein paar Jahren Fitness (mcfit, easy Fitness,…) War Freeletics eine völlig neue Erfahrung und bereue es keinen Tag das ich sofort mein Studio gekündigt habe. Erfolge sprechen für sich! Und die hatte ich viel mehr damit. Aber Ansich kann man diese zwei “Stile“ kaum vergleichen, sind andere Methoden und ziele!

radegaw (Gast)

30.04.2014, 11:05
Antworten

ich trainiere schon seit 2000 und bin seit November 13 auf freeletics. ich trainierte bisher in Studios und at home, aber seit freeletics fühle ich mich fitter als je zuvor. mein Ziel war immer Kraft und Ausdauer für den ganzen Körper, nicht nur dicke ärme und titten. probiert es aus, es macht Spaß und die Erfolge werden kommen. auf YouTube findet ihr hunderte von Videos, Tipps und Tricks zu freeletics.

Profilbild Nerotaler

01.05.2014, 08:26
Antworten

Top Preis, aber das Geld muss sofort bezahlt werden, sprich 2 Jahre Platinum = 890 Euro. Das ist schon eine Menge Geld. Ferner hat FF eine Aufnahmegebühr, ein Package, was man wählen muss. Kennt das jemand, der dort ist ?

Profilbild Het000

24.06.2014, 09:38
Antworten

Also ich habe nun schon so einiges an Trainingsmethoden durch (2Jahre @home; 1 Jahr Outdoorfitness mit größtenteils Körpergewicht und 2,5 Jahre im Studio) und kann jedem nur empfehlen ins Studio zu gehen. Dort bekommt man einfach Empfehlungen zur Ausführung/Form von Übungen von Trainern bzw. motivierten und netten Sportlern, die einfach dieselben Ziele verfolgen. Richtet euch an Leuten aus, die einen ähnlichen Körperbau haben, wie ihr ihn haben wollt und fragt einfach locker nach deren Trainingstipps. Das ist schließlich meist deren Hobby und sie geben meist ihr Trainingswissen &- erfahrungen gerne weiter. Die Motivation ist höher noch ein bisschen härter zu trainieren, als wenn man nur alleine im Keller ist. Am besten man fängt zu zweit an und wenn der eine mal eine Durststrecke hat, nimmt der andere einen einfach mit 😉 und vor allem lasst euch Zeit (!) mit dem „Aufbauen“ eines fitten Körpers, macht nicht nur Kraft- sondern auch Ausdauersport und hört auf euren Körper. Wenn man sich absolut durch das Training quält und einfach nicht die Power hat wie sonst, macht noch einmal Bauch (denn Bauch geht immer :D) und lasst es für den Tag sein. Ein kleines Training ist besser als keines, aber jeder hat mal eine schlechte Tagesform, in der er seinem Körper keinen Gefallen tut, wenn er ihn zwingt. In diesem Sinne: Never skip leg day!

Sporty (Gast)

24.06.2014, 11:55
Antworten

Schöne Empfehlungen lese ich da. Von Studios abgesehen, „freeletics“ oder „Fit ohne Geräte“ sind ja Mal nette Tipps. Haben also nicht nur Schnapper am PC hockend sondern auch Athleten in der Community – sehr fein !

Jetzt zum Angebot: Wer auf High-Class aus ist, sollte sich gerne mal 2 Jahres-Vertrage abschließen, weil die Fitness nie aufhören sollte. Fit halten kann man sich eh nicht nur für ein Jahr, sollte auf die Dauer hinausgehen. Lokal, alles in einem, alles an einem Ort, immer die gleichen Gesichter 🙂

Sorry, aber ich halte nichts von. ‚Freestyle‘ ist ja der neue Bereich bei FF, muss aber nicht sein. Saunagänge: Mal wirklich. Die Leute zwingen aich meistens dazu, alles in Anspruch zu nehmen, was einem zusteht. ZWINGEN ist das Stichwort. Ich will mir doch keinen Zwang antun, weil sich das Geld rentieren soll.

Im Gegenteil: Sportwille/-begeisterung und Motivation kommt von innen.
Ich habe kürzlich den Test an der SppHo Köln bestanden und studiere ab Oktober an der Sporthochschule in Köln. Die Vorbereitung im Fitness-Studio habe ich dabei komplett außer Acht gelassen, Outdoor-Running, Outdoor-Fitness, Schwimmen, Turnen haben mir mehr denn je gebracht!
Schnappt euch 2-5kg Kugeln und stößt! Perfekt für den Bauch, Wade, Bein, Po, Schulter, Nacken Rücken – aber beidseitig.
Läuft 10 Minuten im 130 – 140 Herzfrequenzbereich (Fettverbrennung) und dann In Folge Sit-Ups, Liegestutze, Klimmzuge, Kniebeugen.
Macht lieber sowas, wenn ihr euch Fit uns stark halten wollt.
Geht ins Low-Class Studio und trainiert da versch. Muskelgruppen.
Ich mags auf jeden Fall variationenreich, aktivitätsreich und nicht ortgebunden.

Mein Tipp:
– Kaffee und Espresso bei Starbucks,
– Ausdauer und Konditon im mal im Park A, dann AF etc.
– Zum Saunieren Türkei-Urlaub
– Zum Schwimmen versch. Bäder
– Kraft auch mal Park, mal Parcour, Turnen etc.

Trifft dabei immer versch. Leute und habt Spaß dabei, wir komplex SPORT ist – mal abgesehen von Fitness.

In dem Sinne

Profilbild 888

24.06.2014, 12:39
Antworten

Ich war Mitglied bei Fitness First Platinum und an sich einigermaßen zufrieden, bis auf die Tatsache, dass man für einen Teil der Angebote sowie eine gute Beratung extra bezahlen musste – das finde ich für ein Studio in der Preisklasse unangebracht. Weswegen ich aber eigentlich einen Kommentar für euch poste, ist, dass ich während meiner Mitgliedschaft monatelang erkrankt war und Fitness First einfach nach einem gewissen Zeitraum meine Krankschreibungen vom Arzt nicht mehr akzeptieren wollte. Plötzlich wollte man von mir einen ausführlichen Arztbrief inklusive meiner Diagnose – eine absolute Frechheit, denn weder geht meine Diagnose ein Fitnessstudio etwas an, noch kann der Verwaltung besser beurteilen als mein behandelnder Arzt, ob ich in der Lage bin zu trainieren oder nicht. Aufgrund meiner Weigerung, der Firma meine Krankheitsgeschichte offenzulegen, wurde ich von ihr verklagt. Nur als Warnung – meine Erkrankung ist weit verbreitet und kann jeden treffen, nie innerhalb von wenigen Wochen erledigt und daher potenziell ein Problem für jedes Fitness First-Mitglied. Überlegt es euch also gut. Ich selbst bin auch seit einem guten Jahr auf body weight training/pole dance umgestiegen und habe damit fantastische Resultate erzielt. Bei diesen Sport wird nicht nur Kraft aufgebaut, sondern das komplette Körpergefühl und die Koordination geschult so wie die Flexibilität verbessert, was ja beim weight lifting oft vernachlässigt wird. Selbstverständlich braucht man auch hier vernünftige Anleitung, solltet ihr im Raum Frankfurt sein, geht mal zum Schnupperkurs in der Lift Off Poledance Academy. Um dummen Kommentaren von Unwissenden vorzubeugen, pole dance ist seit 10 Jahren weltweit ein anerkannter Fitness-Sport und es bei der nächste Sommerolympiade Demonstrationssportart. Alles Gute und bleibt gesund!

Profilbild Owngoal

24.06.2014, 14:19
Antworten

Ich denke einfach, jeder sollte das tun, womit er sich am wohlsten fühlt, ob nun im Studio, Zuhause oder draußen im Park. Den einzigen Tipp, den ich geben würde, ist: übertreibt es nicht! Denn auch, wenn man anfangs noch so motiviert ist und sich wochen- oder vielleicht sogar monatelang schindet, irgendwann kommt der Zeitpunkt, dass die anfängliche Motivation eingeschlafen ist man auf all das einfach keinen Bock mehr hat! Möglicherweise hat man in dieser Zeit sogar gute und schnelle Erfolge erzielt, aber was bringen die einem, wenn man danach nichts mehr tut und sie mindestens genauso schnell wieder verschwinden, wie sie gekommen sind?!
Fitnesstrainung sollte vielmehr etwas sein, was einen über viele Jahre, bestenfalls sogar das ganze Leben begleiter, also versucht ein Pensum zu finden, bei der euch weitestgehend sicher seid, dass ihr dieses mit vernünftiger Motivation SEHR lange durchhalten werdet. Das ist vielleicht nicht der schnellste Weg, seinen Wunschkörper zu bekommen (was ja heutzutage leider Grund Nr. 1 ist, ins Fitnessstudio zu gehen), aber mit Sicherheit der nachhaltigste Weg für ein Leben voller Leichtigkeit und körperlichem Wohlbefinden bis ins hohe Alter!

Ich persönlich habe das Heimtraining für mich entdeckt und die Motivation aus dem Buch „Fit ohne Geräte“ gezogen. Zwar weiß ich, dass ich trotz meiner Sportlichkeit nie den Körper eines Christiano Ronaldos haben werden (bin genetisch eher der Typ Per Mertesacker ;)), aber ich fühle mich fit und gesund dadurch, auch wenn ich nicht auf diesen Weg nicht in 100 Tagen einen perfekten Waschbrett bekomme. Das ist wie gesagt bestimmt nicht die beste Lösung für jeden Einzelnen, also findet es einfach raus, was euch auf lange Sicht am Ball halten kann…

Hardi (Gast)

24.06.2014, 18:50
Antworten

Deadlifts, Squats und Benchpress..mehr braucht man nicht!

Profilbild rid0r

30.10.2014, 09:21
Antworten

war eine Woche zur Probe im Bonner Studio. Sau dreckig, Trainer keine Ahnung, Geräte kaputt. dafür so viel Geld? da bleibe ich lieber bei clever fit

Profilbild Nilpferd

30.10.2014, 11:22
Antworten

Schön die ganze Woche trainieren dann aber am Wochenende auch volllaufen lassen. Macht echt Sinn.

El-Dorado (Gast)

01.11.2014, 00:23
Antworten

Also…ich hab keine Ahnung was manche hier reden…sorry! Trainiere seit Jahren nur zu Hause auf meiner Terasse. Wie ein Spartaner. Ohne Hanteln o.ä. Habe mir viele Trainingsgeräte selber gebaut;) Muss jedes mal schmunzeln wenn ich nen komentar lese wie „He, 10 000 euro sind echt nicht zu viel! Dafür ist der Trainer echt nett und die haben nen Wasserspender…oder so ähnlich :))“ Wenn jemand nicht anders kann , ok. Aber habe die Mukkibuden schon in den 80’s nicht gemocht. Ist jetzt alles gleich bloß anders verpackt. Schmeißt euer Geld nicht raus Leute…ist doch net Wert!

BVBLADY (Gast)

01.11.2014, 15:43
Antworten

Best Fitness kann ich eher empfehlen 🙂

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)