-42%
15
Post Thumbnail

92,90€ 159,00€

Wacom Intuos S Grafiktablett + Lightroom 5

04.11.2013
von: edv-buchversand.de

Im Onlineshop von edv-buchversand gibt es gerade ein nettes Bundle für alle Grafiker oder allgemein Interessierte an diesen Programmen:

• Photoshop Elements 11 (Idealo: 89€)
• Lightroom 5 (Idealo: 70€)

Details zum Grafiktablet:
• individuelle Gestaltungsmöglichkeiten
• Druckempfindliche Stiftspitze
• Batterieloser, ergonomischer Stift mit zwei Tasten
• Multi-Touch-Gesten zum Scrollen, Zoomen, Blättern und Drehen
• Shortcuts für vier anwendungsspezifische ExpressKeys
• Ergonomisches, schlankes Tablett-Design
• Stifthalter und Farbring am Stift zur individuellen Anpassung
• Aufrüstung mittels Wireless-Kit möglich (separat erhältlich)

Da ich mich in dem Segment nicht wirklich gut auskenne, verweise ich einfach mal auf die Testberichte und Bewertungen mit folgendem Fazit:

+ Sehr gutes Stiftgefühl
+ präzises Arbeiten gut möglich
+ umfangreiche Software dabei
+ Funktionsabstimmung mit Photoshop
– kurzes Kabel

Die o.g. Vergleichspreise sollten aber nur als Richtweise betrachtet werden, denn die Vollversion von Lightroom gibt es auch schon günstiger als Education-Versionen. Unterm Strich spart ihr eben mindestens 60€ für das Grafiktablet, was natürlich trotzdem ein sehr guter Deal ist.

Profilbild TriLoGuE

04.11.2013, 17:29
Antworten

Cool, danke gleich mal Bestellt

Anonymous (Gast)

04.11.2013, 17:50
Antworten

Achtung!
Es handelt sich laut Beschreibung nur um die Stift-Version ohne „Touch“. Wer damit leben kann: Klare Kaufempfehlung, vor allem für Lightroom.

Profilbild Ronin

04.11.2013, 18:03
Antworten

89+70=159…oder?

Anonymous (Gast)

04.11.2013, 18:10
Antworten

Profilbild stefan

04.11.2013, 18:18
Antworten

@Ronin: Wo du Recht hast… 🙂

Anonymous (Gast)

04.11.2013, 18:27
Antworten

Auf der Produktseite (Bundle) steht aber nichts von der Touch-Version zu der der Rezensionen-Link zeigt. Es handelt sich wohl um die Version ohne Touch. Welche Auflösung hat das Tablet eigentlich ? Funktioniert das bei 1920 und höher ?

Profilbild RudiM

04.11.2013, 18:31
Antworten

Auf der Seite des Anbieters (edv buchversand) wird über das Tablett viel geredet („Sie haben Spaß vom ersten Moment an“), aber nur wenig gesagt. Wichtige Angaben über die nutzbare Zeichengröße, die Druckempfindlichkeitsstufen des Stifts usw. fehlen vollständig.
Mein Tablett ist von Aldi (Medion), DIN A4, ca. 40 €. Für mich als Gelegenheitsnutzer bestens geeignet.

Profilbild emty99

04.11.2013, 18:59
Antworten

@RudiM wann gabs das bei ALDI? Oder kannste es evtl mal verlinken? – Diese günstigen und qualitativen ALDI Dinger verpass ich leider immer wieder 🙁

Anonymous (Gast)

04.11.2013, 20:05
Antworten

Top Deal! Ich hoffe nur, dass Adobe nicht in 2 Wochen mit einer neuer Lightroom Version kommt – die Update-Gebühren sind da übertrieben hoch 🙁 Aber ich denke mal es lohnt sich schon, alleine wegen dem Grafiktablett…

Profilbild threepwoody

04.11.2013, 21:29
Antworten

ich zeichne und male sehr viel am PC und hab bis jetzt insg. zwei medion Grafiktabletts mein eigen genannt( basieren auf die aiptek modelle). Da man immer wieder hört, dass die wacom teile um einiges besser her von der handhabung, Gefühl und genauigkeit sein sollen bzw. die aiptek dinger nicht ran kommen trotz mehr lpi , hab ich mir jetzt mal eins bestellt um dies selber zu beurteilen. müsste morgen eintreffen und ich werde mal berichten.

Profilbild threepwoody

04.11.2013, 21:40
Antworten

wenn ein medion Grafiktablett zum Einstieg, würde ich das MD 86457 P82013 empfehlen. Damit komme ich zumindest deutlich besser zurecht, ist etwas wertiger, die zeichenoberfläche ist angenehmer und der stift braucht keine batterie. zudem nervt bei den ganz platten die folie über der malfläche die auch irgendwann anfängt sich zu wölben oder macken bekommt. so zumindest meine Erfahrung

Anonymous (Gast)

04.11.2013, 22:09
Antworten

nettes Angebot, wenn man die Software braucht!
Das Pad selbst ist ein wenig klein, würde nichts mehr unter A5 kaufen! Das Intuos S scheint wohl auch nur ein Bamboo zu sein, wenn man sich mal die Technischen Daten ansieht: http://geizhals.at/de/?cmp=805443&cmp=997989#xf_top
Von Medion\Aiptek halte ich nicht so viel, weil man dort immer noch eine Batterie im Stift braucht. Da hat sich seit min. 10Jahren nichts getan, leider. :\
Eine Alternative zu Wacom ist Hanvon – allerdings sind die Pads auch nicht soviel günstiger als Wacom. Seit ner weile ist komischerweise die Website von Hanvon Deutschland aus’m Netz verschwunden. EIne weiter ALternative sind die Pad von Trust, die haben auch die INduktion Technik wie Wacom und Hanvon (ohne Batterie im Stift).

Ich empfehle immer gerne die Bamboo Serie, da bekommt man viel Tablet fürs Geld!
Auf Arbeit steht mir ein IntuosPro zu verfügung und ich muss zugeben die Oberfläche fasst sich richtig gut an, ist aussenrum Gummiert, wie lange der Gummi wohl hält 😉
Von irgendwelchen Touch Funktionen halte ich garnichts. Habe hier noch ein Bamboo mit Touch und die Touch Funktion ist einfach nicht nützlich, zb. Zoomen mit Fingergeste oder Bild Rotieren, sowas geht mit Stift und Hotkey um einiges besser. Aber das ist meine Persönliche Meinung, Ein Kollege von mir hat sich ein Intuos Pro mit Touch gekauft um schwärmt wie toll das Touch in zb. Mudbox ist. Aber ich empfehle jeden die Touch Funktion vorher zu testen, ob man es auch tatsächlich braucht und die paar Euro mehr dafür ausgibt. Bei den großen Wacoms ist der Aufpreis für die Touch Version sehr gering.
Puh soviel Text, ka. ob das überhaupt irgendwer liest…. Ende.

Anonymous (Gast)

05.11.2013, 09:41
Antworten

Yep, man sollte sich vom Namen nicht täuschen lassen.
Wacom hat leider vor kurzem seine Serien umbenannt: Die Intuos-Serie, also die höherwertige (und m.W. das Beste, was aktuell in puncto Sensoren auf dem Markt ist), heißt jetzt Intuos *Pro*. Bamboo, also die etwas abgespeckte Reihe für Hobbygrafiker und Co., heißt „Intuos“. Was hier angeboten wird, ist eine Neuauflage der Bamboo-Tablets, die u.a. etwas weniger empflindlich sind als die Intuos Pro-Serie.

Würde man die alten Namen beibehalten, hieße „Pro“ übrigens „Intuos 6“.
Seit Intuos 4 (die auch noch sehr brauchbar sind) ist übrigens der Minen- und Oberflächenverschleiß deutlich angestiegen, allerdings zugunsten eines „echteren“ Gefühls beim „Schreiben“. Es muss also u.U. mit Folgekosten gerechnet werden – etwas, was bei den Intuos 1-3 nur sehr langsam aufgetreten ist.
Ansonsten ist das schon ein ziemlich gutes Angebot!

Profilbild threepwoody

06.11.2013, 13:45
Antworten

falls.es überhaupt noch jemand liest… aber habe mittlerweile das wacom erhalten und 2 Stündchen mit rumgewerkelt. positives im vergleich zu meinem medion tablett ( siehe oben ):
– Oberfläche ist aus alu und hat eine super struktur.
– bessere stiftform
– 4 tasten am tablett zum belegen
– sensortechnik ist genauer ( schwer zu beschreiben )

das einzig negative ist das kurze kabel.

Kleine details zu zeichnen fällt mir mit dem wacom deutlich einfacher, da die Oberfläche etwas rauer und aufgrund dessen etwas Widerstand hat. Die Oberfläche von meinem medion ist dagegen schon sehr glatt und man rutscht leichter mal weg bzw. lange linien sehen etwas zittrig aus. Mit dem wacom gehts mir deutlich besser von der hand.
der stift und die sensortechnik ist deutlich besser. Gut zu sehen in den tablett optionen in der grafisch dargestellten druckempfindlichkeit. Um bei meinem medion auf max. druckstufe zu kommen, müsste man glaube ich den stift durch das tablett drücken und hat gefühlte drei druckstufen 😉 Das wacom hat wohl wirklich gefühlte 1000+ druckstufen.

von den optischen vorteilen des wacoms fang ich jetzt mal nicht an.
Also ich will es nicht mehr missen und die 20 oder 30 eur mehr lohnen sich wirklich.

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)