-11%
19

178,99€ 201,89€

[Vorbei]

WD My Cloud: 6TB NAS Speicher

07.08.2017
von: ebay.de

Update Der Deal ist leider abgelaufen, danke für den Hinweis. Sollte er nochmal verfügbar sein, werden wir natürlich darauf hinweisen.
Update Alternativ ist auch die 8TB-Variante für 244€ zu haben (Idealo: 265€ bzw. 275€ für die WD Red). Ihr könnt also sehen, dass sich der Kauf absolut lohnt!

NBB bietet diese Woche wieder das persönliche Cloud-Speicher – NAS-System mit 6TB zu einem sehr guten Preis von 179€ an – und im Grunde hat sie alle wichtigen Features bereits an Board, was den Einstieg besonders für Anfänger sehr interessant macht. Der Deal gilt nur solange der Vorrat reicht! Allein die verbaute WD Red HDD mit 6TB kostet im PVG schon 214€, hier kann man also wirklich nix falsch machen preislich gesehen!

Details:
Festplatte: 1x 8TB • intern: 1x 3.5″, SATA 3Gb/s • extern: 1x Gb LAN • zusätzliche Anschlüsse: 1x USB 3.0 • RAID-Level: N/​A • CPU: Mindspeed Comcerto 2000, 2x 650MHz (ARM Cortex-A9) • RAM: 512MB • Abmessungen (BxHxT): 49×170.6×139.3mm • Gewicht: 960g • Besonderheiten: iTunes-Server, DLNA-Client • Herstellergarantie: zwei Jahrejb-au-20131114-wd-my-cloud-970x505Das System richtet sich in erster Linie natürlich an Neulinge in der Netzwerk-Technik, die einfach und schnell eine kleine Backup- bzw. Multimedia-Zenatrale schaffen möchten. Hervorzuheben neben der schnellen und einfachen Einrichtung sind dann eben DLNA, Cloud-Zugriff, USB 3.0 und die Apps für Android, Iphone und WP8, die wohl sehr gut funktionieren. Die Firmware wiederum muss wohl regelmäßig geupdated werden:

„Mit sehr intuitivem Interface kommt zum Beispiel die günstige My Cloud auch Ungeübten entgegen. Apps zur Steuerung und für den Zugriff auf Cloud-Backups erhöhen den Komfort zusätzlich. Außerdem bietet die Cloud 3TB das beste Preis-Leistungs-Verhältnis im Ranking der Top 10.“

Profilbild madse1981

12.01.2016, 11:38
Antworten

Was ist der Unterschied zwischen der 5TB Festplatte von gestern und einem NAS? Preislich liegen die beieinander, nur dass der NAS „nur“ 3TB hat…

Profilbild Helix-Rovenda

12.01.2016, 12:04
Antworten

@madse
… der Netzwerkanschluss.
Ein NAS enthält außer der Festplatte noch einen kompletten kleinen Computer mit Betriebssystem (meist Linux) Netzwerk Interface und Netzwerk Dienstprogrammen.
Kann als ein vom PC unabhängiger Server vielerlei Netzwerkdienste bereitstellen, ist per Remote Access konfigurierbar.

rainden (Gast)

12.01.2016, 13:39
Antworten

Kann ich davon 2 kaufen und dann eine spiegeln?

Profilbild Ottawa

12.01.2016, 17:33
Antworten

@rainden
Nein, ein RAID-Array wird mit einem RAID-Controller gesteuert, ev. ein Software-RAID, aber das muss der Festplatten-Controller auch beherrschen.

rainden (Gast)

12.01.2016, 18:06
Antworten

Danke

Profilbild JuriUsed

21.04.2016, 14:41
Antworten

@rainden: dafür gibt es das Modell „my cloud mirror“ . Ich habe die 4tb Variante und bin super zufrieden. Einfach einzurichten und die app läuft auch gut.

Profilbild sarcasm

21.04.2016, 17:38
Antworten

Ist da eine Red verbaut?
Bei dem Preis wohl eher nicht?!?

Profilbild ThomasDD80

28.04.2016, 04:06
Antworten

Denke keine WD Red. Aber die Platten sind definitiv gut darim. Besitze 2 MyCloud a 3 TB. Absolut toll besonders wenn man Filme, Software, Musik auslagert um sie dann an mehreren Geräten im Netzwerk zu nutzen. Also ich möchte sie nicht missen. Wer auf irgendwelche Sonderfunktionen, die der normale Anwender nicht benötigt verzichten kann, greift zu. Zyxel, Qnap usw bieten auch nicht unglaublich viel mehr fürs Geld und der Umfang der Funktion ist eigentlich der selbe. Preis gefällt mir gut, da 6 TB mir günstig erscheint bei der qualitativ sehr guten MyCloud Serie.

Profilbild olaf

10.06.2016, 13:14
Antworten

Wenn schon ein NAS, dann doch besser mit zwei Platten und gespiegelt

timmey90 (Gast)

03.07.2016, 18:21
Antworten

Ich habe es als Dropbox Ersatz verwendet. Letztlich habe ich sie wieder verkauft. Als Netzwerkfestplatte ganz ok aber keine Alternative zu Dropbox. Der Abruf der Dateien ist so unmenschlich langsam und die Apps / pc Anwendungen sind Müll

Profilbild ripmsrope710

03.07.2016, 23:02
Antworten

Das liegt an deinem upstream. Klar, dass die Server von Dropbox da besser gestellt sind.

zzz (Gast)

30.10.2016, 16:40
Antworten

Ich hab 25mbit im upstream. Trotzdem Arschlahm… Max 2-300kbyte beim download aus anderem netzwerk (16mbit).

Profilbild linda

28.11.2016, 04:40
Antworten

Der Preis ist sehr gut! Gute Rabatt! Danke!

Profilbild Esturgerter

06.02.2017, 13:21
Antworten

Bei mir unerträglich lahm trotz gbit lan

Profilbild Centic

07.02.2017, 05:23
Antworten

@Esturgerter: evtl ist dein Router im eco Modus. Bei meiner Fritzbox war das so. Kann man irgendwo einstellen. Musst du mal googeln.

Profilbild stefan

07.08.2017, 08:56
Antworten

… die Diskussion ist zwar schon älter, aber es sind def. WD RED Platten verbaut!

Profilbild kokoelmoko

07.08.2017, 12:44
Antworten

Leider bereits ausverkauft!

Klingt gut - Danke (Gast)

07.08.2017, 14:07
Antworten

Zwei davon kaufen und gegenseitig mirroren scheint aktuell das praktikabelste zu sein und wird wohl von der (proprietären) Software angeboten.
Gibts Alternativen mit robusten Dateisystemen (also wohl nur ZFS) also quasi was der billigste PC ist ?
Wer älter ist, dem sind oft genug schon Platten die Inhaltsverzeichnisse getrasht worden aber auch schon unrettbar physikalisch kaputt gegangen.
http://www.golem.de/news/softwareprobleme-western-digital-warnt-vor-datenverlusten-bei-mac-os-x-10-9-1311-102494.html

DLNA kann auch unterschiedlich gut sein. Oder wieso sind(waren?) Twonkyvision(?) oder Plex(?) so beliebt ?
2 TeraByte sind stressfrei aber 3 TB und größer werden gerne die Inhaltsverzeichnisse von unfähigen Geräten kaputt gemacht, also würde ich die nur über Netzwerk betreiben und nie an was anderes als aktuellste Windows/MacOS-Versionen hängen.

Wenn Schwiegervater Platten größer als 2 TeraByte an seinen WindowsXP-Laptop anschliesst oder der SmarTV oder BluRay-Player kein Update kriegt und auf der Platte herumschreibt, kann schon mal das Inhaltsverzeichnis bei größer 2 TeraByte weg sein und das Gejammer ist groß weil das vom SmarTV für die Ehefrau (im Urlaub auf Mallorca wo es wohl Geoblocking gibt) brav aufgenommenen Bachelorette, Promi-Haus, Curvy Supermodel, Promi-Big-Brother usw. weg sind.

Also braucht man was anderes was auch mal ordentlich funktioniert. Also am besten ins Ethernet an einem eigenen „PC“ oder NAS so das böse/unfähige Betriebs-Systeme nichts kaputtmachen können.
Die ARM-Chips werden ja auch oft nur alle 1-2 Jahre aktualisiert und man kann froh sein, wenn man USB3.0 mit nur 5GB/sek hat während Handy-ARM-Chips 1-2 Updates pro Jahr bekommen aber kein SATA können. Da kauft man lieber einen fetten Server T30 oder T20(?) wenn es die als Schnäppchen gibt und macht FreeNAS oder OpenFiler(?) mit ZFS drauf. Am schönsten wäre ein USB3.1- und/oder SATA-fähiger RaspBerry und laut wikipedia: Raspberry_Pi#Networking hat der Pi3 hat wohl auch nur ein-hundert Mbit ! wo man passende Linux-Distributionen drauf machen würde. Dann kauft man halt passende SATA- oder USB3-Platten. Leider ist sowas nicht absehbar 🙁 und die besseren RasPi-Clones (besser= 1 einziger SATA-Anschluss) liegen schnell bei 100 Euro und haben maximal einen SATA-Port. Hier gehts ja nur um Festplatten und nicht um krass schnellere SSDs. USB3.0 müsste also reichen und SATA wäre verzichtbar.

Wer kein Mirror braucht, kann eine 3/4/5/6/8/…TeraByte-USB-Platte an eine passende! Fritzbox hängen und im lokalen Netz anbieten damit das Inhaltsverzeichnis nicht getrasht wird. Schwiegervaters Geräte sind das Risiko. Aber auch fast jeder SmarTV und BluRay-Player schreiben gerne auf USB-Platten. Schreibschutz gibts ja leider nicht. Schade das kein China-Händler das endlich anbietet und man alle USB-Platten per USB-Zwischen-Adapter als SD-Karte mit Schreibschutz vortäuscht und auch noch alle Schreibbefehle filtert.

Der Vorteil von zwei eigenständigen WD-NAS ist ja auch, das man es mit den frischen Urlaubs-Fotos zeitweise bei der Schwiegermutter ins Netz hängen kann aber man weiter das MasterNAS im eigenen zu Hause läuft. Das ist also viel flexibler als wenn man zwei exakt gleiche Platten in einem viel teureren NAS stecken hat.

Rhetorische NAS-Fragen nur als Denk-Anstoß: Wenn bei einem teuren 2*3TB-Mirroring-NAS eine Platte physikalisch kaputt ist, kann man dann notgedrungen per Prime eine 4 oder 6TB zum leider teuren Normalpreis kaufen und ggf. ausbauen und reinstecken und erst wenn ein Schnäppchen kommt die überlebende 3 TB rauswerfen also schrittweise Aufstocken ? Oder eine 3 TB reinstecken die nicht exakt gleich groß oder sogar etwas kleiner ist weil es aus Sparsamkeit ein anderes Modell ist – was mit „allen“ LinuxPC-SoftwareNAS dank GParted-Distributionen ja gehen müsste aber von proprietären NAS vielleicht nicht angeboten wird ? Früher musste man eine/mehrere exakt gleiche Exemplar(e) der NAS-Platten im klimatisierten Schrank haben denn der schnelle Nachkauf wird ja nicht garantiert und Prime gabs noch nicht. Für Schnäppchenkunden wie uns natürlich zu teuer, aber für eine Arztpraxis und Steuerberater natürlich normal.
2*eigenständige Netzwerk-NAS gegenseitig mirroren ist wohl viel flexibler und preislich interessanter auch wenn proprietäre NAS-Betriebs-Systeme unschön sind.

Sorry für das lange Posting aber den meisten sind wohl keine Platten fehl-geschrieben worden oder sogar physisch kaputt gegangen und alles ab 3TeraByte erhöht das Risiko vielleicht womöglich sehr.
Eine Frage wäre also der billigste brauchbare PC wenn einem die ARM/MIPS-NAS zu teuer bzw. unflexibel sind oder man unbedingt ZFS will.

Profilbild viva

07.08.2017, 16:37
Antworten

Dieses Produkt ist leider ausverkauft.

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)