-20%
30

408,90€ 499,00€

Yamaha RX-V773 – 7.2 AV-Receiver

04.04.2014
von: ibood.de

Seit dem letzten Deal (September 2013) ist der Preis nochmal um stolze 100€ gefallen: Ibood bietet nur heute den RX-V773 von Yamaha zum Schnäppchenpreis an. Da wir in letzter Zeit vermehrt Sony, Marantz und Denon Receiver hier hatten, wollte ich auf jeden Fall mal drauf hinweisen, v.a. da viele ja auf Yamaha schwören

Details:
Lautsprecherkonfiguration: 7.2 • Leistung pro Kanal: 160 Watt • Dolby Formate: Dolby TrueHD, Dolby Digital Plus, Dolby ProLogic IIx • DTS Format: DTS-HD Master Audio • Empfangsbereiche: UKW, MW / RDS • Anzahl Senderspeicher: 30 • Audioeingänge analog: 4 • Anzahl optischer Eingänge: 2 • Anzahl coaxialer Eingänge: 2 • Anzahl HDMI Eingänge: 7 • Video Upscaling: 4K (2160p) • Funktionen: Bildschirmmenü (OSD), Display-Dimmer, Abschaltautomatik, Deep Color, Dynamic Range Control (DRC), Netzwerk-Streaming, Apple Remote-App, Multizone, x.v.Color, AirPlay, 3D-Ready, USB, HDMI-CEC, automatische Einmessung, BiAmping, DLNA, LipSync, mit Fernbedienung

Da es keine Testberichte zum V773 gibt, hab ich mal auf die des V775 verlinkt als Anhaltspunkt. Und wie immer kommt jetzt meine Ausrede, dass ich mich in dem Segment überhaupt nicht auskenne und deshalb auf die Tests und die Bewertungen verweisen muss, die aber sowieso bei Interesse mal überflogen werden sollten. Sehr ausführlich und mit vielen Bildern kommt AreaDVD zum Beispiel auf folgendes Fazit:

„Der Yamaha RX-V775 brilliert akustisch ohne Abstriche. Pegelfest, detailreich aufspielend, sehr angenehm klingend, dabei außerordentlich dynamisch und räumlich aufspielend. Ganz gleich, ob Pure Direct Stereo oder Mehrkanal-Einsatz mit DSP: Stets bekommt der RX-V775 Spitzennoten. Der AVR gibt hochauflösende Flac- und WAV-Audiodateien wieder, brilliert bei komprimierten Audio-Dateiformaten mit einem tollen Music Enhancer und lässt sich insgesamt leicht handhaben.“

Profilbild Blackhawx

04.04.2014, 09:04
Antworten

Habe seit 3 Monaten einen Onkyo Receiver.
Wie sind die Yamaha im Vergleich zu Onkyo?

Profilbild aerga

04.04.2014, 09:17
Antworten

In der Einsteiger/mittelklasse geben sich die großen (Yamaha, Pioneer, denon, onkyo usw.) nix. Wenns von den Features her passt schlag zu. Guter Preis.

Fragezeichen (Gast)

04.04.2014, 09:42
Antworten

war der nicht auch in den tagesdeals für 369€?

Profilbild Ochsenklops

04.04.2014, 10:05
Antworten

Ist nicht böse gemeint, aber so wirklich Einsteigerklasse ist der yami 773 nicht mehr. Schon eher gehobene wenn überhaupt. Hab ihn mir vor 4 Monaten bei Media Markt für 333 € gekauft und kann das Teil nur empfehlen. Nichts was ich an einem receiver vermissen könnte…

Profilbild P4mpersb0mber

04.04.2014, 10:21
Antworten

@ochsenklops da muss ich dir recht geben, für mich ist der receiver auch eher gehobene klasse. Top Preis hattest du da beim MM. War das ein vorführmodell? Also für 333€ hätte ich wohl gleich 2 genommen.

knolle (Gast)

04.04.2014, 11:03
Antworten

aerga hat absolut keinen Schimmer von Receivern.

1.Das ist weder ein Einsteiger- noch ein Mittelklassereceiver, dass ist ganz klar ein Oberklasse- AV! Der größte der Produktpalette bei Yamaha mit dem Namen RX-V. Danach kommen High End Geräte mit dem A im Namen ( Aventage )

2.Sind die Unterschiede in JEDER Preisklasse zwischen den AV vorhanden! Verarbeitung, Bedienung, APP, Zuverlässigkeit, Design, Ausstattung und sogar der Klang ist selbst bei den kleinen ganz anders.

@Blackhawk
Yamaha ist besser als Onkyo, sorry aber ist so.

Profilbild Karlchen

04.04.2014, 11:06
Antworten

Einsteigerklasse ist die 3xxer Serie, dann kommen afaik noch 4xxer und 5xxer. Also definitiv gehobene Mittelklasse. Drüber gibt es gar nicht mal so viel.

Profilbild almostserious

04.04.2014, 11:13
Antworten

Also ich hatte den Yamaha 773 und den Onkyo 626 im direkten Vergleich. Am Ende durfte nur der Onkyo bleiben. Die besser Einmessung und die unglaublich höhere Dynamik gaben den Ausschlag.
Wenn man viel Spotify nutzt ist der Yamaha 775 zu empfehlen mit Spotify Connect unterstützung.

Nuzlocke (Gast)

04.04.2014, 11:43
Antworten

Naja bessere Einmessung, ich habe den onkyo selbst und die Einmessung ist ja wohl mal das Minimum was geht. Einer der Gründe warum ich am überlege bin umzusteigen oder mir mindestens ein antimode zu holen

Profilbild Blackhawx

04.04.2014, 12:57
Antworten

Naja ich denke der onkyo dürfte ja erstmal reichen. 🙂 Wie gesagt habe den erst seit 3 Monaten.

Habe halt nachher hier bei top Deals Viel gutes über die Yamaha gelesen und wurde dann ein wenig stutzig. 🙂

Profilbild lolller

04.04.2014, 13:09
Antworten

@knolle
Sorry, aber deine Aussagen sind auch nicht besser!
Ja es gibt Unterschiede zwischen den Receivern in der Bedienung und der Verarbeitung etc. Klanglich sind bei den Receivern der gleichen Preiskategorie jedoch keine/nur minimale Unterschiede hörbar, und dies sicherlich nicht mit <1000€ Lautsprechern.
Auch ist dieser Receiver ein guter/gehobener Mittelklasse Verstärker, keine Oberklasse oder High-End. Empfehlen würde ich den Receiver für Lautsprecher bis ca. 1000€.
Die Aussage, dass Yamaha pauschal besser ist als Onkyo, ist lächerlich und einfach nicht richtig.
Beide Hersteller sind Klasse und haben ihre Vor- und Nachteile.
Je nach Modell ist der eine Hersteller besser als der andere, beim nächsten Produkt sieht das jedoch ganz anders aus.

knolle (Gast)

04.04.2014, 13:16
Antworten

@lolller
Deine Aussage ist aber die beste, da keine Ahnung vorhanden.
Natürlich hört man da Unterschiede 🙂

Profilbild Ochsenklops

04.04.2014, 13:39
Antworten

Nein, war kein Vorführmodell. Neuware zum super Preis 🙂 MM hat wohl das Lager geräumt und der 773 ist ja irgendwie ein Auslaufmodell… Aber damit kann ich gut leben. Sowieso zu dem Preis 😀 Und zum Thema Onkyo vs Yamaha. Alles Geschmackssache. Optisch Punkten definitiv die Yamaha Receiver. Ohne wenn und aber. Und das einmesssystem YPAO von Yamaha lässt sich im Nachhinein noch manuell nachjustieren. Geht beim Denon z.b. nicht. Wie das bei Onkyo ist, keine Ahnung. Zumindest habe ich von Yamaha Receivern weniger von Problemen gelesen als von Onkyo Geräten. Ob die neue Generation der Onkyo Geräte die selben Probleme macht, auch das weiß ich nicht. Ich würde mich jedenfalls immer wieder für Yamaha entscheiden…

Profilbild lolller

04.04.2014, 15:01
Antworten

@Knolle
Beispiel? Welche Receiver wurden verglichen, und vor allem mit welchen Lautsprechern wurde gehört?
Blindtests haben bewiesen dass zwischen Receivern der gleichen Preisklasse keine Unterschiede gehört werden können, weshalb mich deine Konfiguration interessieren würde.
Zwischen einem 200€ und einem 600€ Verstärker höre ich mit „richtigen“ Lautsprechern auch einen Unterschied (B&W CM9), aber dies ist auch eine andere Preisklasse.
Ohne extrem lineare Lautsprecher ist dies definitiv nicht möglich, weshalb deine Aussage ohne weitere Belege de facto falsch ist.

Profilbild lolller

04.04.2014, 15:09
Antworten

Und noch etwas : Wer Aussagen macht, wie Yamaha wäre besser als Onkyo, der sollte besser keine zu hohen Töne spucken.
Ohne Modellvergleich ist dies einfach nur eine schwammige Verallgemeinerung die niemandem etwas nutzt!
Genau so wenig hat deine Aussage ,bezüglich der Yamaha wäre ein Oberklasse Receiver, gestimmt.
Auch zu den „deutlich hörbaren Klangunterschieden“ gibt es Studien und Tests, die Alle bestätigen, dass auch diese Aussage nicht stimmt.
Wiese behauptest du dann, ich hätte keine Ahnung?
Dies soll kein persönlicher Angriff sein, aber wenn man hier Unwahrheiten verbreitet, ohne fachliche Kompetenz aufzuweisen, sollte man mMn nicht andere Nutzer durch falsche Tipps verunsichern.

Profilbild Menschleinversteher

04.04.2014, 15:10
Antworten

So weit ich informiert bin, ist der Yamaha mit einem einzigartigem Soundchip ausgestattet.

Profilbild Ochsenklops

04.04.2014, 15:20
Antworten

Natürlich ist Yamaha besser, lolller ärgert sich nur das er einen Onkyo Receiver hat…hahaha, Spaß 😉

Profilbild lolller

04.04.2014, 15:48
Antworten

Ich habe derzeit nur 1 Onkyo Receiver, und das ist ein kleiner CD-Receiver. Von Yamaha habe ich dagegen mehrere Geräte, vom Soundprojektor, CD-Player, Stereo Receiver bis hin zu mehreren AV-Receivern etc.
Yamaha ist eine super Marke, von der ich vollkommen über zeugt bin, jedoch macht es überhaupt keinen Sinn solch pauschale Vergleiche ohne wirkliche Angabe von Daten zu ziehen. Man muss objektiv bleiben und sich auf die Marken einlassen, bevor man wirkliche Empfehlungen geben kann.
Wer auf eine Marke fixiert ist, kann diese Marke gerne kaufen, sollte jedoch keine Aussagen treffen dass alles andere deshalb schlechter wäre!

knolle (Gast)

04.04.2014, 18:53
Antworten

Ach loler, klar ist Yamaha besser als Onkyo. Du lebst noch in vergangenen Tagen, wo Onkyo noch auf Augenhöhe war…..
Und natürlich hört man auch an günstigen Receivern einen Unterschied, auch mit günstigeren Lautsprechern. Wieso sollte dies nicht so sein? Was genau wäre der Grund dafür? Werden bei den günstigen deiner Meinung nach die selben Komponente verbaut? Du machst dich doch lächerlich oder du brauchst Ohrenärztliche- Hilfe 😉

Profilbild aerga

04.04.2014, 19:30
Antworten

Ok, ich hab arg pauschalisiert, das geb ich zu. Das mit oberklasse stimmt. Allerdings steht meine Aussage mit der Vergleichbarkeit der receiver in punkto audioqualität. Von den Features her muss man sich einfach durchlesen und selbst wissen wo man die Prioritäten legt. mfg 🙂

Profilbild lolller

04.04.2014, 19:31
Antworten

Schön dass du keine einzige Frage beantwortest, dies lässt das Ganze noch unglaubwürdiger werden.
Es gibt nur wenige Faktoren, die „Verstärkerklang“ beinflussen.
Dies ist zum einen der Rauschabstand, der Frequenzgang und der Klirrfaktor.
Bei Verstärkern der gleichen Bau-Art und des gleichen Preissegmentes, unterscheiden sich diese Werte annähernd nicht, bzw. in einem Umfang des unhörbaren.
Weitere Klangunterschiede können durch unzureichende Gegenkopplung oder eine zu hohe Ausgangsimpedanz entstehen, das wars dann jedoch zum Thema „Verstärkerklang“.
Jeder größere Hersteller versucht diese Punkte bestmöglich im Preisrahmen umzusetzen, im Endeffekt machen Sie das Alle ganz ordentlich.
So kommt letztendlich eine Mischung aller Faktoren heraus, die zwar klangbeeinflussend sein kann, heutzutage im gleichen Preisbereich jedoch so gering ist, das mit „normalen“ Lautsprechern kein Unterschied hörbar ist. Nimmt man lineare Stand Lautsprecher (2000€+) und treibt die Verstärker an ihre Leistungsgrenze, sind Unterschiede hörbar.
Ansonsten sind diese nicht relevant. Den Mythos „Verstärkerklang“ gibt es demnach nicht, frag doch mal einen Physiker zu dem Thema, dieser wird dir die Funktionsweise eines Verstärkers erläutern.
Mit steigendem Budget sinkt die Toleranz in Bezug auf Klirrfaktor, Rauschabstand etc, weshalb man deutlich teurere Verstärker auch hörbar von günstigeren Modellen abgrenzen kann.
Im selben Preisbereich schenken sich jedoch die großen Hersteller rein gar nix, was ich dir auch gerne bei Bedarf persönlich Vorführen kann. (Onkyo Receiver vs. Yamaha Receiver mit B&W CM9)

knolle (Gast)

04.04.2014, 19:44
Antworten

Erinnert mich an deine Falschaussagen, als du mit mehreren Accounts unter dem Namen „Stuhl“ schon die selben Unwahrheiten erzählt hast. Was du mit Verstärkerklang meinst, weist wohl nur du selbst. Der Verstärker an sich, gibt keinen Ton von sich, ebenso wenig die Transistoren und anderen Bauteile. Die Mischung und die bestimmte klangliche Abstimmung, die bei der Entwicklung entsteht, gibt den einzigartigen Ton wieder. Außerdem musst du niemandem was vorführen, haben sicher schon mehr Leute, mehr als du gehört. Unterschiede gibts in Hülle und Fülle, bitte untersuch deine Ohren, dann muss dir kein Physiker irgendwas erzählen 😉

Jessi (Gast)

04.04.2014, 20:08
Antworten

Der Yamaha hat die besten Sound Wandler von Burr- Brown und Onkyo hat nur überhitzende Billig- Teile

Profilbild n3ro666

04.04.2014, 20:37
Antworten

Und jetzt?

Jetzt haben zwei Kerle Einen Schwanzvergleich hergestellt ohne zu erklären, wie es um diesen Receiver steht.
Selten so gelacht…

Profilbild lolller

04.04.2014, 21:15
Antworten

@Knolle
Nie habe ich andere/mehrere Accounts benutzt, diese Anschuldigung ist lächerlich, frag doch beim Admin nach.
Die Fragen hast du immer noch nicht beantwortet, genau so wenig wie du meinen Post verstanden hast, in dem Stand dass genau diese mischung aus Rauschverhalten, Klirrfaktor, Frequenzgang, Gegenkopplung etc den Ton verändern KANN. Jetzt untersuche bitte einen Yamaha und einen Denon/Onkyo Verstärker der gleichen Preisklasse auf diese Eigenschaften. Du wirst feststellen, dass die Unterschiede nicht vorhanden bzw minimal sind, weit weg vom hörbaren.
Warum gibt es wohl Studien und Blindtests, die Allesamt bestätigen dass Verstärker der gleichen Preisklasse nicht unterschiedlich klingen? „Verstärkerklang“ ist übrigens ein Begriff, der die Einbildung vieler Hörer beschreibt, die behaupten dass eben jener Klangunterschied durch Verstärker verursacht wird.
Wie ein Verstärker funktioniert weiß ich, vielleicht solltest du dir diese Funktionsweise genauer ansehen, um den technischen Hintergrund des nicht Feststellbaren Klangunterschiedes zu verstehen.
Zum Ohrenarzt muss ich auch nicht, ich denke keine Ohren sind durch jahrelange Arbeit in der Entwicklung eines Hifi-Unternehens ausreichend geschult und Messgeräte sind ebenso vorhanden.
Erkläre mir doch bitte einmal, wo diese riesigen Klang Unterschiede herkommen und von welchem Equipment du hier sprichst. Ohne konkrete Äußerungen hierzu, bleibt deine Argumentation total lückenhaft und nicht nachvollziehbar.

Profilbild lolller

04.04.2014, 21:16
Antworten

*meine Ohren

knolle (Gast)

05.04.2014, 09:06
Antworten

lolller du redest mit zu vielen Leuten und hörst zu wenig selber, deswegen keine Ahnung. Kein Angriff, aber du hast kein Plan. Dein oben genanntes ist schlicht alles komplett falsch! Deine Blindtests sind völliger Blödsinn!

Profilbild lolller

05.04.2014, 09:35
Antworten

Wenn du sagst, alles wäre schlichtweg falsch, dann konkretisier diese Aussage bitte!
Was war an welchem Post aus technischer Sicht falsch?
Was soll an Blindtests Schwachsinn sein? Diese sind von anerkannten Unternehmen und Fachpresse, die eben dieses Phänomen untersuchen wollten.
Du schreibst immer nur ich hätte keine Ahnung, ohne jedoch deine „richtige“ Lösung zu nennen.
Weder die Frage zu deinem Equipment für deine Tests hast du beantwortest, noch sagst du was an meinen Posts falsch ist und was deine Quellen für dein Wissen sind.
Mein Wissen bezieht sich aus jahrelanger Tätigkeit in der Hifi-Entwicklung, von daher kann ich mit gutem Gewissen sagen, dass ich genug „höre“ und nicht nur „rede“.
Wie gesagt, das Angebot mit den B&W CM9 Lautsprechern (auch andere Lautsprecher nach Wahl) und zwei Verstärkern der selben Preisklasse deiner Wahl, steht.
Auch dies, um zu zeigen dass ich zu 100% zu meiner Meinung stehe, und diese bei Bedarf persönlich Vorführe, und eben nicht nur „rede“.

Menschleinversteher (Gast)

05.04.2014, 13:51
Antworten

Na Jungs.. wieder fleissig am tapezieren? xD

Timmy Tom (Gast)

08.04.2014, 14:33
Antworten

Lolller hat doch keine Ahnung !!!

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)