-17%
14

749,00€ 899,00€

Für Studenten: MacBook Air 11″

24.05.2015
von: mactrade.de

MacTrade hat nur bis morgen ein kleines Pfingst-Special gestartet, bei dem Studenten, Schüler und Lehrer das 2014er Apple MacBook Air 11″ günstig abstauben können. Nachfolgend stelle ich das Modell mit i5-Prozessor vor, da es m.E. das bessere P/L-Verhältnis bietet. Bitte beachtet die Bedingungen (ganz unten auf der verlinkten Seite)

Details:
CPU: Intel Core i5-4260U, 2x 1.40GHz • RAM: 4GB • Festplatte: 256GB SSD • optisches Laufwerk: N/A • Grafik: Intel HD Graphics 5000 (IGP) • Display: 11.6″, 1366×768, glare • Anschlüsse: 2x USB 3.0, Thunderbolt 10Gb/s • Wireless: WLAN 802.11a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.0 • Cardreader: N/A • Webcam: 1.0 Megapixel • Betriebssystem: OS X 10.9 Mavericks inkl. iLife ’11 • Akku: Li-Polymer, 9h Laufzeit • Gewicht: 1.08kg • Besonderheiten: beleuchtete Tastatur • Herstellergarantie: ein Jahr

Unbenannt

Von der Verarbeitung her wird man schwer was vergleichbares finden und natürlich sind da auch noch die Features wie 9 Stunden Akkulaufzeit und nur 1,08kg Gewicht zu erwähnen. Die Ausstattung ist für normale Anwendungen absolut ausreichend und da es sich eben um das noch recht aktuelle Modell handelt, kann man auch kaum viel falsch machen. Wer also noch auf ein entsprechendes Angebot gewartet hat, sollte zugreifen:

„Wer bei einem Ultrabook in erster Linie auf Mobilität achtet, der kommt um das Apple MacBook Air kaum herum. Die neue Version des 11,6-Zoll-Notebooks punktet mit einem angenehm geringen Gewicht von 1,1 Kilogramm, einer Dicke von maximal 1,8 Zentimetern und einer sehr langen Laufzeit von bis zu 8:50 Stunden“

Profilbild Alan Harper

24.05.2015, 13:34
Antworten

Nur die Auflösung könnte zum Problem werden. Das stört mich auch bei meinem Asus T100 mit 10 Zoll

Tompo (Gast)

24.05.2015, 14:15
Antworten

750€ für gelinde gesagt “Mittelmäßige Hardware“

Profilbild Ronin

24.05.2015, 14:15
Antworten

meine Freundin hat ein MacBook Pro Retina und ein Kumpel ein MacBook Air…
Mein nächster wird definitiv auch ein MacBook!
Die Verarbeitung und Leistung von den ist einfach der Hammer…
Der MacBook bringt Freundin hat die schwächste Ausstattung und läuft dermaßen schneller als mein Lenovo Ultrabook mit i7-Kern und SSD…
Mal abgesehen davon mein Lenovo nur Probleme (Soft- & Hardware) hat!
Also die 400€ mehr zum gut ausgestattem MacBook Pro hätten sich schon gelohnt!
Aber man lernt ja dazu..

deutschlehrer (Gast)

24.05.2015, 14:42
Antworten

Dann hier noch ein Tipp für dich!
Bevor du etwas öffentlich postest solltest du das Ganze noch mal genau durchlesen. Poste dein geschriebenes nur wenn du dir sicher bist, dass das alle verstehen können und vielleicht auch einen Nutzen davon haben könnten.
Viele grüße

Funken (Gast)

24.05.2015, 15:19
Antworten

Unix hat eh Vorteile zu Windows.

Also es ist klar das Apple extrem überteuert ist und alles nur mit speziellen Kabeln und so funktioniert.
Aber das Betriebssystem ist wirklich gut.
Ich kann euch Ubuntu nur empfehlen, macht keine Probleme und es läuft super. Bin selbst kürzlich umgestiegen.

Profilbild Fuchs85

24.05.2015, 15:54
Antworten

@deutschlehrer

Viele Grüße

www.tinyentropy.com (Gast)

24.05.2015, 16:11
Antworten

Kann man ohne größere Zusatzkosten einen externen (Samsung) Monitor anschließen? Ist der Flash Speicher gleich schnell wie SSDs? Und was taugt die Grafik Intel HD 5000?

Profilbild Reamix

24.05.2015, 18:28
Antworten

ich weiß nicht, was dafür spricht, dass man für die Hardware „günstige“ 750€ bezahlen soll :/
Das einzige was ich mega gut finde ist die Akkulaufzeit und das unglaublich geringe Gewicht von dem Teil,… alles andere ist absolut nicht gerechtfertigt, Apple halt :/

Funken (Gast)

24.05.2015, 20:36
Antworten

Ja mit einem VGA auf Thunderbolt bzw. HDMI. Bis zu 10€.
SSD ist flash, also ist das mindestens genauso schnell, wenn nicht schneller.

Grafik reicht locker, man kann auch Battlefield 4 drauf zocken. ob die Grafik für Photoshop und Videobearbeitung reicht weiß ich nicht, denke aber schon.

Das Gewicht und die dicke des Laptops ist super. Der Akku natürlich auch. Schade das man Mac OS nicht auf alle Rechner spielen kann.

www.tinyentropy.com (Gast)

24.05.2015, 20:43
Antworten

Danke.

Jackiecan (Gast)

25.05.2015, 11:04
Antworten

Für office Anwendungen wohl gut, aber dafür kann man sich auch nen 300€ Rechner leisten. Für so viel will ich schon ordentliche Hardware. Gehäuse und Akku ist halt nicht alles.

Profilbild philvankamp

25.05.2015, 16:52
Antworten

Guter Preis!

Man darf hier nur nicht den Fehler machen und 08/15-Windows Laptops damit vergleichen.
Der i5 mit der SSD und MacOS macht das MacBook Air ziemlich ziemlich zügig. Zudem kann man OSX und Windows ohnehin nicht sehr gut miteinander vergleichen, weil OSX genau auf die jeweilige Hardware zugeschnitten ist, anders als bei Windows, dass auf jeglicher Hardware laufen muss.

Wer OSX gewöhnt ist, will die „smoothe“ Bedienung wohl nicht mehr missen.
Ich selber habe ein MacBook Pro und werde mir auch wohl keinen Windows-Laptop mehr kaufen. Apple macht bei seinen Notebooks halt sehr vieles richtig – was sie sich aber auch äußerst gut bezahlen lassen… 🙂

Profilbild Alan Harper

25.05.2015, 17:01
Antworten

Das stimmt so nicht, OS X läuft auf jedem x86 Intel Prozessor, bei Windows kommt nur noch AMD hinzu

Profilbild philvankamp

25.05.2015, 18:09
Antworten

@Alan Harper

Mir ist durchaus bewusst, dass OSX auch auf anderen System „lauffähig“ ist – Stichwort Hackingtosh.
Allerdings läuft OSX auf Apple’s eigener Hardware absolut nativ und ohne jegliche Anpassung, was bei Hackingtosh’s nicht der Fall ist. Von der Möglichkeit Updates zu fahren ganz zu schweigen.

Das soll nicht heißen, dass OSX „besser“ ist als Windows, nur anders und auch anders zu bedienen. Viele mögen es, viele nicht. Manche brauchen es sogar (diverse Programme) und andere wiederum nicht. Es ist also abhängig von der persönlichen Präferenz.

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)