Angebot
20

34,98€

1&1: E-Scooter 🛴 mit Straßenzulassung + Allnet-Flat mit bis zu 15GB LTE

19.08.2019
von: 1&1

Ein schöner Deal von 1&1 für alle, die eine Allnet-Flat im o2-Netz suchen, zusammen mit einer interessanten Zugabe: Angeboten wird die 1&1 Allnet-Flat mit 5GB, 10GB oder 15GB LTE im o2-Netz ab 34,98€ im Monat – und da ist der E-Scooter mit Straßenzulassung im Wert von ca. 600€ (UVP 799€) schon miteingerechnet. Anstatt einem neuen Smartphone gibt es hier also eben einen Scooter dazu. Effektiv gerechnet nicht ganz uninteressant:

• Allnet-Flat in alle Netze
• SMS-Flat in alle Netze
• o2 LTE Internet Flatrate
• Bis zu 225 Mbit/s surfen
• Inkl. gratis EU-Roaming

• 29,99€ Anschlussgebühr
• ab 24,99€ Grundgebühr
• + 9,99€ mtl. für Scooter

Für zusätzlich 24x 9,99€ oder einmalig 239,99€ Zuzahlung bekommt ihr den SoFlow SO6 E-Scooter dazu, der laut Datenblatt sogar besser als der beliebte Xiaomi M365 daherkommt. Seine max. Reichweite beträgt 30 km und er kann bis zu 20 km/h schnell fahren.


Leider kann die Anschlussgebühr bei diesem Aktions-Tarif nicht umgangen werden – dafür gibt es aber immerhin 10€ Gutschrift bei Rufnummer-Mitnahme. Dank der EU-Roaming-Flat sind alle Eure Leistungen auch im Ausland verfügbar und sonst gibt es nichts weiter zu beachten. Sofern ihr Interesse an beidem habt, schaut euch den Deal unbedingt mal an! Hier die Rechnung anhand des 5GB Tarifs für euch:

29,99€ einm. Anschlusspreis
24x 24,99€ mtl. Grundgebühr
239,99€ einm. für den E-Scooter
———————————————
Gesamtkosten in 2 Jahren: 869,74€
Abzgl. des Wertes (ca.) ~ 600,00€
————————————————
= eff. 11,24€ mtl. für den Vertrag 
==========================

dikay

15.08.2019, 20:10
Antworten

Ressourcen Verschwendung….

@Franky (Gast)

15.08.2019, 21:15
Antworten

Genau. So ein blöder Hype schon wieder. Irgendwie kapiert es keiner von den Leuten die das vermarkten was das eigentlich alles verursacht. Hauptsache die Kohle stimmt. Irgendwann bringt uns das liebe Geld nix mehr wenn die Erde am Ende ist.

@Franky (Gast)

15.08.2019, 21:17
Antworten

Und 1&1 ist der letzte Anbieter zu dem ich wechseln würde.

Flummi

15.08.2019, 21:26
Antworten

Diese Roller sind alles andere als umweltfreundlich. Erst die Herstellung, dann der Akku, und die Roller, die man mieten kann, müssen eingesammelt werden. Alles in allem kann man dann genauso gut mit einem LKW durch die Gegend fahren.

KiLLuA

15.08.2019, 22:32
Antworten

Damit sind nun noch mehr Idioten unterwegs, die man von ihrem Fahrzeug treten muss um seinen rechtmäßigen Platz im Straßenverkehr einnehmen zu können…

SnivO

15.08.2019, 23:01
Antworten

Idioten, treten, rechtmäßig,… Nuff said
Hätte dafür auch keine Verwendung, aber man muß schon zwischen Eigentum und Leihe unterscheiden. Jeder, der dafür das Auto stehen lässt ist ein Gewinn. Jetzt sind die Teile k.a. ~ 2 Monate zugelassen und schon wieder ist alles schlecht beim deutschen Michel. Lasst sich das mal einlaufen. Die Leihteile, welche einfach nur bescheuert abbestellt werden, sind eher eine Anklage an die heutige Erziehung, und kein produktimmanentes Problem.
Wenn jemand mit dem Deal eine ernsthafte Alternative zum Auto erwerben kann, wieso nicht?

Niko74

16.08.2019, 00:57
Antworten

Diese Angebot ist genauso beschissen wie diese Youtube-Video😱🤮🤢

Paddi (Gast)

16.08.2019, 07:38
Antworten

Faszinierend. Sind hier nur alte Leute unterwegs, die alles verteufeln?
Ich fahre damit zur Arbeit, einkaufen, etc… Mein Auto kommt so gut wie nicht mehr aus der Garage, so lang es nichts größeres zu transportieren gibt

Rainermagkeiner

16.08.2019, 10:38
Antworten

@Paddi: das find ich super. Ich gehe mal davon aus, dass du Single bist… Für 2 oder mehr Personen dürfte es schwer werden, Einkäufe mit einem E-scooter zu erledigen.

ABC 2018 (Gast)

16.08.2019, 11:07
Antworten

Das Problem sind meist nicht die E-Scooter, sondern die Menschen, die diese benutzen.
Rücksichtslose Chaoten gibt's bekanntlich bei allen individuellen Verkehrsmitteln.
Drängelnde Autofahrer ohne Sicherheitsabstand und rasende Radfahrer in der Fußgängerzone sind z.B. bekanntlich keine Seltenheit…

@Franky (Gast)

16.08.2019, 12:04
Antworten

@Paddi schon mal was von Fahrrad gehört? Glaube kaum das der Roller mehr transportiert als ein Fahrrad. Und wenn du so weit zur Arbeit hast geht dem Teil auch bald der Saft aus. Dazu bleibt man fit.

TomPomm1001

16.08.2019, 19:03
Antworten

@Franky:
Im Vergleich zum Fahrrad haben die Roller den Vorteil kostenlos in Bus&Bahn mitgenommen werden zu können und man weniger angestrengt/verschwitzt ist.
(Klar gibt's auch Nachteile: u.a. weniger Transport Kapazität, je nach Fahrweise langsamer, und kürzere Reichweite)

Dennoch sind die Vorteile ja nach Mensch/Nutzungsprofil vorhanden, und daher haben die Roller ihre Daseinsberechtigung!

ripmsrope710

16.08.2019, 20:33
Antworten

@TomPomm1001:
Danke, jetzt verstehe ich es besser.

Man muss bedenken, dass nicht jeder in Regionen wohnt, wo Öffis eine Alternative sind.
Wäre nicht auf die Idee gekommen damit zum Bus und vom Bus dann weiter damit zu fahren. Klingt durchaus sinnvoll, für manche.

Error

17.08.2019, 11:23
Antworten

@ripmsrope710: Ja, hat alles seine zwei Seiten!
Roller anstatt Auto, aber nur bei schönem Wetter. Immerhin:
Der Roller wiegt nur 1/5 der zu bewegenden Masse bei 82Kg Körpergewicht!
Ein Auto wiegt das 10-20 fache der zu bewegenden Masse und ist deswegen in der CO2- Bilanz der Elektromobile eine tatsächlich (nicht nur politische) Milchmädchenrechnung und Augenwischerei.
Zumindest dürfen die Roller nicht auf Gehwegen gefahren werden. Das heißt in Fußgängerzonen schieben! Für alle die es doch tun habe ich meinen Spazierstock dabei. Lieber fällt der Rollerfahrer auf die Schnauze bevor er mir ein Haar krümmt.

Aber es steht ja noch die Busspur im Raum. Das entspricht einer Geschwindigkeitsdifferenz, wie wenn ein Rennradfahrer auf der Autobahn fährt.
Zur Mitnahme i.ö.Verkehrsmitteln: das geht, wenn das 1 Hansel im Bus macht. Was meint Ihr, wie viele von den langen bis 18Kg schweren Teilen in einem Bus im Berufsverkehr reinpassen?

Das ist wie mit den fremdländisch Zugereisten:
Einer- kein Problem
1 Million – leider schon ein Problem. Aber der Ursprung des Problems ist keinesfalls chinesischer Herkunft, sondern eher Europäisch-japanisch-katholisch. Aber da kann man drüber streiten.
Die Flüchtlinge können nichts dafür. Die Europäer (z.B.Hugenotten) sind ja auch nach Amerika über den großen Teich.
Ach was solls, ich verfasse mich schon wieder.
Ein großer Asteroid (1/10 Mondgröße) auf die Erde und wir haben schlagartig keine Probleme mehr (langfristig gesehen)

Error

17.08.2019, 11:25
Antworten

Es sollte heißen, ich "verfranse" mich schon wieder.

Paddi (Gast)

19.08.2019, 07:22
Antworten

@Franky danke für den Hinweis auf das offensichtliche xD
Da es in meinem Büro keine Dusche gibt, möchte ich nicht verschwitzt dort ankommen.
Und meine Angst, sportlich betätigen tu ich mich schon…

DieAllwissendeMuellhalde

19.08.2019, 08:02
Antworten

Die Fahrsicherheit dieser Dinger halte ich für sehr fragwürdig. Ziemlich hohe Geschwindigkeit,kleine Räder meets Schlagloch…. Da kann man sich vorstellen was passieren muss…..

Weltoffen (Gast)

19.08.2019, 09:20
Antworten

Ich hab da mal die Frage wieviele von den selbsternannten Fachleuten schon mal mit dem E-Scooter gefahren sind?? Denke auch das jedes Ding 2 Seiten hat. Als Ergänzung zu Öffis sehr interessant, als Spielzeug im städt. Verkehr eine Plage. Aber geht es hier nicht nur um Schnäppchen, oder ist dies ein Blog für politische Weltanschauungen? Alles nicht so eng sehen. 😉

mirco09 (Gast)

19.08.2019, 10:18
Antworten

Wie hier schon geschrieben sind die Dcooter insbesondere auch für Menschen wohnhaft in ländlichen Gebieten eine durchaus sinnvolle Alternative zu öffentlichen Verkehrsmutteln. In unserer Region zählt man bereits für eine Haltestelle zwischen Start und Ziel 3,20€. Hier kann man sich zwischen knapp 30 Minuten Fußweg entscheiden, dem überzogenen Preis des ÖPNV oder Fahrrad/Scooter. Und wenn man jemanden un einem Mehrfamilienhaus besuchen geht, nimmt man den Scooter praktischerweise mit in die Wohnung als das Fahrrad an einen nicht vorhandenen Fahrradständer anzubinden in der Hoffnung, dass nachher noch alles da ist.
Dasselbe mit öffentlichen Fahrradständern in Städten/an Bahnhöfen, wo regelmäßig ausgeschlachtete Fahrräder übrig bleiben. Und man ist im Umkehrschluss, gerade in Verbindung mit dem ÖPNV, deutlich mobiler als mit dem Fahrrad.

elteon (Gast)

19.08.2019, 20:40
Antworten

Ja die dcooter sind echt ne Alternative zu den öffentlichen Verkehrsmutteln.
Und Schlagloch vs. Scooter- ist klar das der skater den kürzeren zieht

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.