-97%
11

2,80€ 82,80€

Tipp: Jahresabo „Damals“

12.11.2016
von: kiosk.news

Der Kiosk-Verlag hat mal wieder ein super interessantes Jahresabo für uns im Angebot mit der bisherigen Höchstprämie: Insg. 12 Ausgaben des eher unbekannten Magazins „Damals“ für rechnerisch 2,80€ dank Freundschaftswerbung. So günstig gab es die Zeitschrift bisher erst einmal, aber der Deal gilt laut Newsletter nur heute. Wenn Interesse besteht, solltet ihr also auf jeden Fall mal mitmachen:

• Zu zahlender Preis: 82,80€
• Prämie: 80,00€ Bank-Scheck
• Effektiv: 0,23€ pro Ausgabe
• Abo endet nicht automatisch
• Erscheinunsgweise: monatlich
• Jahresabo  mit 12 AusgabenA man looks at a magazine. Press hands.Ihr zahlt hier einmalig 82,80€ an den Verlag und ca. sechs Wochen später kommt dann per Post der 80€ Bargeld-Scheck zur Einlösung bei Eurer Bank. Werben lassen könnt ihr Euch von jedem beliebigen Familenmitglied oder Bekannten, solange die zwei Namen unterschiedlich sind. Und denkt bitte an die Kündigung (am besten nach Erhalt der Prämie):

EXCLUSIV Marketing GmbH
Kistlerhofstraße 170
81379 München
Mail: info@kiosk.news

pat (Gast)

23.02.2015, 09:04
Antworten

Damals war alles besser

Profilbild samy2

23.02.2015, 15:59
Antworten

Damals war damals besser…

... (Gast)

23.02.2015, 18:05
Antworten

Kann jmd was zu der Zeitschrift sagen? Also persönliche Erfahrungsberichte?

l0w (Gast)

24.02.2015, 21:50
Antworten

Danke, habe es mal bestelt, bei 2,80 kann man nicht all zu viel falsch machen 🙂

Crysagon (Gast)

01.03.2015, 11:47
Antworten

Eine sehr gute Zeitschrift. Gut recherchierte und geschriebene Artikel.

Profilbild michbeck

23.09.2016, 15:09
Antworten

Danke für das Angebot!!!

coco1432 (Gast)

31.10.2016, 18:05
Antworten

Hatte das gleiche Angebot vor ca 3 Monaten.
Zeitschrift top und der Verrechnungscheck ist auch gekommen

atzr (Gast)

12.11.2016, 13:12
Antworten

Vorname oder Familienname unterschiedlich?

Profilbild Bankwaermer

12.11.2016, 14:37
Antworten

@atzr: egal….vorname unterschiedlich reicht auch

chris234 (Gast)

12.11.2016, 20:15
Antworten

Wieso muss Mandat seine Adresse (Straßenname + Nummer) nicht angeben??

Harry4 (Gast)

14.11.2016, 08:55
Antworten

Eine Zeitschrift, die uns quasi den Urknall erklärt ( so wie es die Spin-Doctor Obrigkeit abseits aller braunesoterischen Verschwörungstheorien nunmal möchte ).

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)