Angebot
2

84,00€

Kia e-Niro Edition 7 (Elektro, 136 PS) für 84€ mtl. (Gewerbe-Leasing)

03.02.2021
von: leasingtime.de

Wer mal günstig in die Welt der Elektroautos einsteigen will, dabei aber nicht auf sein SUV-Feeling verzichten möchte, sollte sich mal den Kia e-Niro als Leasingfahrzeug ansehen. Ausgestattet mit einer 39,2 kWh-Batterie (Stromverbrauch (komb.): 15,3 kWh / 100km) und 136 PS kommt der Stromer preis-/leistungstechnisch äußerst günstig daher. Ihr zahlt über 2 Jahre insgesamt nur 3.004€ für das Leasing. Also nichtmal 10% des BLP.  Wartung ist bereits in der Leasingrate enthalten

  • Bruttolistenpreis: 35.290,00€
  • Brutto-Leasingrate: mtl. 99,57€
  • Netto-Leasingrate: mtl. 83,67€
  • Bereitstellungskosten: 994,99€
  • Effektive Leasingrate: 125,13€
  • Leasing-Laufzeit: 24 Monate
  • Laufleistung: 10.000 km/Jahr
  • Leasingfaktor (GF): 0,38 (0,50) 


Es handelt sich wie gesagt um den Kia e-Niro Edition 7 (mit 136 Elektro-PS, Automatik), welcher von euch frei konfigurierbar ist. Da es natürlich ein Neuwagen ist, müsst ihr etwas Wartezeit mitbringen (5 Monate). Wenn man alle monatlichen kosten addiert, zahlt ihr hier in den ersten 24 Monaten insgesamt 3.000,67€ (83,57€ x 24 Monate + 994,99€). Bei einem Wagenwert von über 35.000€ also ein äußerst guter Kurs, denn der Wertverlust des Neuwagens in den ersten drei Jahren sollte deutlich höher ausfallen als die anfallenden Kosten.

Wichtig: Im Leasingangebot ist bereits der BAFA Umweltbonus i.H.v. 6.000€ berücksichtigt. Bedeutet für euch: Ihr müsst in Vorkasse treten und euch das Geld anschließend durch die BAFA erstatten lassen!
kia e suvZur Ausstattung: u.a. Einparkhilfe, Nebelscheinwerfer, Zentralverriegelung, Servolenkung, Klimaanlage, Bremsassistent, Reifendruckkontrolle, Berganfahrassistent / Auto Hold, Spurassistent, Stauassistent, Smart-Key und Startknopf, Virtuelles Motorsoundsystem zum Fußgängerschutz, Adaptive Geschwindigkeitsregelanlage inkl. Stop&Go-Funktion, Rückfahrkamera, etc.

Info: Um Leasing-Angebote vergleichbar zu machen, wird allgemein hin der Leasingfaktor (LF) herangezogen. Der LF berechnet sich ganz einfach, indem man die Leasingraten durch den Bruttolistenpreis des Wagens dividiert und mit 100 multipliziert. Der Gesamtfaktor (GF) zieht alle Kosten mit in die Berechnung ein, also auch die einmalig anfallenden Gebühren. Je kleiner der LF/GF, desto attraktiver der Leasing-Deal.

wwgokhanww

03.02.2021, 08:29
Antworten #

Aq nur Gewerbe keine denken an Privat leute heftig

Cebba

03.02.2021, 21:31
Antworten #

Gewerbe leasing nervt gewaltig!

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.