Gratis
41

GRATIS 🎁 3 Monate „Stern“ (statt 68€)

15.01.2021
von: kioskpresse.de
Update Jetzt kostenlos noch mal da!

Kioskpresse hat in Kooperation mit uns gratis ein super interessantes Schnupperabo: 13 Ausgaben des „Stern“-Magazins – kostenlos statt für 67,60€. Das funktioniert sofort, ohne Prämie, ohne Werber etc. Einfach den Gutscheincode „PGQ9047673CB“ nutzen und los gehts mit eurem Gratis-Abo!

  • Gratis 3 Monate „Stern“
  • Mit Code PGQ9047673CB
  • Abo endet nicht (!) automatisch
  • Erscheinungsweise: wöchentlich
  • Schnupperabo mit 13 Ausgaben

Tipp Der Code ist übrigens einmal pro Haushalt nutzbar!
Stern Abo 3 Monate gratisHier könnt ihr einfach mal eben gratis rausfinden ob euch diese Zeitschrift zusagt! Die Kündigung könnt Ihr spätestens 6 Wochen vor Ablauf des Bezugszeitraums versenden, bzw. bei Fragen rund um das Abo (Adressänderung, Urlaubsunterbrechung, Kündigung etc.) wendet euch an [email protected] Die Hausanschrift lautet:

EXCLUSIV Marketing GmbH
Kistlerhofstraße 170
81379 München
Telefon: 089 / 211 291 88
Telefax: 089 / 211 291 87

Anna Bolika

23.07.2020, 19:54
Antworten #

Hat einer schonmal Erfahrung mit dem Deal gemacht? Ich habe da immer ein wenig schiss, dass man da doch in irgendeine Kostenfalle tappen kann! Ich bin für jede Antwort dankbar

    Dominik | MyTopDeals

    23.07.2020, 20:06
    Antworten #

    Wenn du dort noch kein Abo hattest und direkt nach Erhalt der ersten Ausgabe einfach kündigst, dann hast du hier nichts zu befürchten 🙂

      dakart

      30.07.2020, 12:04
      #

      Habe leider den Fehler gemacht und VOR dem Erhalt ersten Ausgabe gekündigt, scheint dann gar nicht zu funktionieren 😀

      dabvb

      04.01.2021, 19:31
      #

      Du bist clever

MartinBelau

30.07.2020, 12:31
Antworten #

Oh Gott, wasn Cover. 🤦🏼‍♂️

unknownus

30.07.2020, 17:38
Antworten #

Sobald man das Titelbild sieht weiß man Bescheid. Kritische Stimmen werden bei diesem Magazin nicht geboten. Immer schön in dieselbe Bresche schlagen, wie alle anderen.

    fjk (Gast)

    30.07.2020, 19:01
    Antworten #

    AFD-Bot

      unknownus

      17.08.2020, 20:32
      #

      Na klar… Der fordert kritischen Journalismus und stellt sich gegen einseitige Betrachtung des Weltgeschehens. Der muss ja von der AfD sein…

    vanpelt

    12.09.2020, 11:48
    Antworten #

    Pressefreiheit bedeutet, dass man nicht mit jedem Medium zufrieden sein muss. Du nutzt sie übrigens auch, da du dich mit Sicherheit auch irgendwo informierst. Man darf jedoch Pressefreiheit nicht für Publikationen verwenden, die eben diese abschaffen möchte. Das wäre dann zwar immer noch eine Meinung, die aber alle anderen gerne verbieten möchte. Das siehst du mit Sicherheit auch so, oder?

    164896

    18.12.2020, 15:08
    Antworten #

    Schwachsinniger Beitrag

fjk (Gast)

30.07.2020, 19:00
Antworten #

Mitgenommen, auch wenn hier die Verschwörungstheoretiker rumheulen. Sind hier nur noch Verrückte??

    Flummi

    01.08.2020, 09:15
    Antworten #

    Das fürchte ich auch.

      jamic12

      02.09.2020, 17:00
      #

      Verrückt sind bei Euch diejenigen welche solche Magazine ablehnen.Teilweise Schmierfinken Journalismus und jede Menge Hetze.

_Eddy_

02.08.2020, 22:10
Antworten #

… Genau alles Verschwörung…machts ja einfach das so abzustempeln. Erst mit der Materie beschäftigen 😉 klar ist einiges Schrott, aber auch Wahrheit mit drin 🙂

Nelfried

17.08.2020, 20:21
Antworten #

Nicht einmal mehr als Gratisangebot interessant!

patrykb (Gast)

02.09.2020, 14:50
Antworten #

Lügenpresse. Period. Ich sage nur sleepy Joe

micha269

02.09.2020, 21:05
Antworten #

Was ist denn gegen das Titelbild mit Text zu sagen? Trump ist der schlimmste, verlogenste und widerwärtigste Präsident, den die USA je hatten. Und der dümmste!! 💩💩💩😎😎😜

bd7341

12.09.2020, 23:40
Antworten #

Nein danke. Nicht mal geschenkt würde ich den Mist lesen. 😁

Marc Schroth (Gast)

13.09.2020, 12:52
Antworten #

Lächerliches Cover – die müssten mir Geld zahlen und ich würds nichtmal lesen!

Thozi

15.09.2020, 23:23
Antworten #

Jungs (und Mädels), Ihr macht mir Hoffnung das in Deutschland noch nicht Hopfen und Malz verloren ist. #KAG2020

Levi88

03.10.2020, 19:27
Antworten #

https://youtu.be/hNn7UAGk2tU

Man mag von ihm halten, was man möchte. Dennoch muss man sich fragen, ob normale Politiker da besser sind.. Oder viel mehr schlimmer. Die Doku oben kann ich nur empfehlen, weil sie mal tatsächlich objektiv ist und nicht gleich alles durch den Kakao zieht.

vanpelt

29.10.2020, 07:02
Antworten #

Als Hetze würde ich ja eher die emotional geladenen und zu jeder Gelegenheit geäußerten, globalen Angriffe auf die Pressefreiheit bezeichnen. Jedes, wirklich jedes gesellschaftliche Thema hat verschiedene und oft gleichberechtigte Aspekte und wer glaubt, seine Sichtweise sei die einzig wahre, der liegt falsch.

A_BS_2016

14.11.2020, 00:43
Antworten #

Das hier gezeigte Titelbild ist ja noch eines der harmloseren Versionen zu diesem Thema im "Stern" und "Spiegel".
Erstaunlicherweise sind es die selben Magazine, die sich ansonsten laufend über Hass und Hetze in der digitalen Medienlandschaft echauffieren.
Sobald man glaubt, bei bestimmten Themen ohnehin die Mehrheit der Bevölkerung hinter sich zu wissen, macht man sich in den Redaktionen offenbar nicht mal mehr die Mühe, zumindest den Anschein von Objektivität und Glaubwürdigkeit zu wahren.
Nur noch traurig und peinlich, was aus diesen ehemals seriösen Zeitschriften geworden ist…

[email protected] (Gast)

04.12.2020, 09:47
Antworten #

die Zeitungen könnte man mir schenken – ich würde sie NICHT MEHR lesen

Ausbilder Schmidt

06.12.2020, 20:59
Antworten #

Gut um den Kamin anzuzünden.

wub

18.12.2020, 19:58
Antworten #

Als Klopapier leider nicht zu benutzen. Das Papier ist einfach zu glatt. Als Lektüre scheidet der Stern ebenfalls aus, es sei denn, man „steht“ auf einseitigen linkslastigen „Belehrungsjournalismus“.

Stefan W. (Gast)

04.01.2021, 14:38
Antworten #

Stern richtet sich eher an Linke, Grüne Wähler. Neutralen Journalismus kann man da nicht erwarten. Bei den öffentlich rechtlichen sind ja auch mittlerweile 92% aller jungen Journalisten Links bis stark links gerichtet und gesinnt.

    vanpelt

    04.01.2021, 17:53
    Antworten #

    92 Prozent? Wer will den solch eine Statistik erheben? Fragt man junge Journalisten nach ihrer politischen Position un wertet das dann aus oder zählt liest man deren Artikel und ordnet die einem politischen Lager zu? Ab wann ist man demnach nicht mehr jung und wo fängt links an? Links von der AfD, links von der SPD, links von der Linken?
    Die Zahl halte ich für irgendwo gehört und mal für "in den Raum geworfen" und mit Sicherheit kann das auch nicht mit irgendeiner Studie belegt werden. Lieber Stefan, das ist eine Fake News. Mit ein wenig Nachdenken kann man dahinter kommen.

vanpelt

04.01.2021, 18:02
Antworten #

Ich hab es kurz gegoogelt und drei Voluntäre der ARD haben ihre Voluntärkollegen in der ARD gefragt. Von 150 haben 86 geantwortet und daraus ist eine Grafik entstanden. Das ist der inhaltliche Hintergrund und es waren die gleichen Voluntäre, die das Ergebnis veröffentlicht haben…

Astralo (Gast)

04.01.2021, 18:15
Antworten #

Ich habe das auch gelesen, da wurde ne Umfrage gemacht und außerdem isses framing doch offensichtlich. Zb mal die Finanzierung vom Spiegel recherchiert? Als Gegenpol gibt's den Antispiegel, ungefiltert

    vanpelt

    05.01.2021, 10:50
    Antworten #

    Aufgegriffen hat das Thema vor allem der rechte Rand. Mir geht es aber darum, dass Stefan eine Nachricht verbreitet, die einfach nicht stimmt und damit Meinung machen will. Und genau den gleichen Vorwurf macht er im vorangegangenen Satz dem Stern, fehlende Neutralität.
    Es waren etwas über die Hälfte der angehenden Journalisten (Volontäre) der ARD, ohne ZDF und es diente der Selbsteinschätzung. Mehr ist da erstmal nicht dran und ein Politikum ist das auch nicht.
    Journalismus ist immer politisch gefärbt, aber nur weil man wählt, wie man wählt heißt das nicht, dass man Nachrichten verfälscht. Stefan hat das aber getan, indem er aufbauscht.

vanpelt

11.01.2021, 22:32
Antworten #

Die Finanzierung des Spiegels ist auch so eine Sache. Die Bill und Melinda Gates Stiftung zahlt Reportagen zum Thema "Globalisierte Welt" und finanziert nicht den Spiegel. Der Kern Wahrheit ist auch hier vorhanden, aber dadurch ist das Magazin doch nicht zwingend komplett käuflich.
Man nehme eine Nachricht, blähe sie auf, hoffe Meinungen zu bilden und verbreitet unterm Strich doch nur Fake-News.
Der Spiegel finanziert sich nicht über die BMGF, das stimmt einfach nicht.

vanpelt

11.01.2021, 22:37
Antworten #

Und den Anti-Spiegel habe ich mir auch angesehen. Da geht es nun wirklich nicht mehr um Nachrichten, sondern um die Verbreitung von Meinungen. Wer den Unterschied einmal verstanden hat, erkennt das mit einem Auge.
So, und nun ist genug mit Staatsbürgerkunde.

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.