Angebot
10
22

149,00€

Privatleasing: Seat Leon in 3 Varianten ab 149€ mtl. (LF = 0,62)

12.07.2019
von: stefan
Gefällt dir der Deal?

Mal wieder was interessantes zwischendurch.

Da ja durchaus Interesse an (Privat-) Leasing-Deals vorhanden ist, will ich mal auf drei neue Angebote hinweisen, die mit einem Faktor von ca. 0,6 nicht ganz schlecht sind:

Der Seat Leon in 3 Varianten ab 149€ mtl.

Beispiel 1: Seat Leon FR 1.5 TSI (130 PS)

https://www.leasingmarkt.de/leasing/pkw/neuer_leasingvertrag_seat_leon_fr_1_5_tsi_96_kw_130_ps_6_gang_limousine_silber_urban_silber/372289

  • Leasingfaktor: 0,62
  • Listenpreis: 23.900,00 €
  • Laufzeit: 24 Monate
  • Laufleistung: 10.000 km / Jahr
  • Leasingrate: mtl. 149€ (brutto)
  • Bereitstellungskosten: 988,00 €

Beispiel 2: Seat Leon ST Kombi (Sport, 150PS)

https://www.leasingmarkt.de/leasing/pkw/neuer_leasingvertrag_seat_leon_seat_leonst_kombi_automatik_sonderleasingaktion_fr_sport_1_5_150ps_kombi_gruen_silber_andere_farben_gegen_6_aufpreis_moeg/372237

  • Leasingfaktor: 0,60
  • Listenpreis: 27.980,00 €
  • Laufzeit: 24 Monate
  • Laufleistung: 10.000 km / Jahr
  • Leasingrate: mtl. 168 € (brutto)
  • Bereitstellungskosten: 825 €

Beispiel 3: Seat Leon FR (Sport, 150PS)

https://www.leasingmarkt.de/leasing/pkw/neuer_leasingvertrag_seat_leon_automatik_sonderleasingaktion_fr_sport_1_5_150ps_limousine_schwarz_silber_andere_farben_gegen_6_aufpreis_moeg/372217

  • Leasingfaktor: 0,68
  • Listenpreis: 26.780,00 €
  • Laufzeit: 24 Monate
  • Laufleistung: 10.000 km / Jahr
  • Leasingrate: mtl. 183 € (brutto)
  • Bereitstellungskosten: 825 €

Info: Um Leasing-Angebote vergleichbar zu machen, wird allgemeinhin der Leasingfaktor (LF) herangezogen (ähnlich dem Effektivpreis bei Handytarifen). Der LF berechnet sich ganz einfach, indem man die Leasingraten durch den Bruttolistenpreis des Wagens dividiert und mit 100 multipliziert. Je kleiner der LF, desto attraktiver der Leasing-Deal.

tijay

03.07.2019, 15:38
Antworten

interessant ist ja gar nicht so teuer wie man immer denkt beim leasing… man hat ja privat wie ich finde min. 150eur fixkosten monatl. aus kfz vers. steuer inspekt. reifen, Wertverlust etc…

MasterofWeed

03.07.2019, 16:36
Antworten

@tijay: Versicherung und Steuern kommen aber auch beim Privatleasing dazu. Und eV. Winterräder und Inspektionskosten. Trotzdem ein gutes Angebot 👍

zorgs

03.07.2019, 17:51
Antworten

Bei meinauto aktuell den FR mit Faktor 0.64

jimmmmmy

03.07.2019, 21:09
Antworten

Sehr gut zusammengefasst 👍🙂, inkl. Bereitstellungskosten (welche leider oft sehr hoch sind, Klasse wäre wenn der effektive monatliche Preis auch noch dabei steht, wie beim Handyvertrag)

bayburtlum20

03.07.2019, 21:48
Antworten

Hohe Bereitstellungskosten schlagen bei einer kurzen Laufzeit umgerechnet leider negativ zu Buche. Aber man selten dran vorbei. Evtl bei Gebrauchtleasing. Trotzdem gutes Angebot.

vicus

04.07.2019, 00:24
Antworten

10000 jährliche Laufleistung ist ziemlich knapp, sonst unschlagbar👍👍👍

enzo_32

04.07.2019, 05:29
Antworten

Und was passiert nach den 24 Monaten?

Anoobis

04.07.2019, 07:53
Antworten

@enzo_32: Dann setzt der Selbstzerstörungsmodus ein.

Fixundfoxi

04.07.2019, 09:03
Antworten

😂😂

Teufel

04.07.2019, 09:19
Antworten

Komplettangebote inkl. Steuer, Versicherung und Inspektion + Verschleißteile wären interessant. Das ist für mich echtes Leasing, ohne versteckte Kosten. Aber sowas im vertretbaren Rahmen und ohne Mondpreise für Privatkunden anzubieten, soweit sind wir leider noch nicht. Der Firmenkundensektor wird dagegen hofiert.

netguru

04.07.2019, 09:47
Antworten

36 Monate für 152 Euro ist auch wählbar. Evtl sinnvoller um die Überführung zu strecken.

ripmsrope710

04.07.2019, 10:11
Antworten

Ich kenne mich mit Leasing leider nicht aus. Ich verstehe die Aussage des Leasingfaktor nicht. Klar er setzt Rate und Listenpreis in Verhältnis, aber weiter?
Im Prinzip weiß man dann, dass man 0,6% des Listenpreises im Monat bezahlt….

Ist es nicht interessanter, zu wissen wie lange man den Wagen fahren müsste, damit ein kauf günstiger ist?
Nur wenn das Auto mir gehört, dann darf ich auch fahren so viel ich will und auch Beschädigungen haben wie ich will.

Ist die Rückgabe denn heute noch immer so eine teure, fast schon betrügerische Angelegenheit?

stefan

04.07.2019, 11:06
Antworten

@ripmsrope710: beim Leasing gehören so viele Faktoren dazu, dass das jeder für sich entscheiden muss. Will man einen Neuwagen fahren, aber keine 30k oder mehr aufbringen, ist Leasing mittlerweile eine echte Alternative. Vor allem wenn der Faktor stimmt (alles ab 0,6 oder niedriger ist m.E. sinnvoll). Normale Schäden oder Abnutzungen sind inbegriffen… dicke Dellen oder ein Riss im Glas muss natürlich repariert / bezahlt werden. Wie beim eigenen Auto auch. Vorher die Konditionen durchsehen, wenn ernsthaftes Interesse besteht!

Allgemein zum Thema Leasing haben wir hier noch einen kleinen Beitrag:

https://www.mytopdeals.net/magazin/auto-leasing-fuer-privatpersonen-lohnt-es-sich/

joman (Gast)

04.07.2019, 14:28
Antworten

Wie hoch ist die Anzahlung?

HamBra (Gast)

04.07.2019, 15:48
Antworten

@joman: Einmal auf den Link klicken… schon zuviel verlangt?! Dennoch gerne hier meine exklusiv für Dich recherchierte Antwort: 0,00 Euro. 🤗

flensburg

04.07.2019, 19:52
Antworten

@joman: Anzahlung=Bereitstellung=
988 Euro.

HamBra (Gast)

04.07.2019, 20:11
Antworten

@flensburg: Leasing ist (leider) komplex. Anzahlung und Bereitstellungskosten sind nicht dasselbe.

Phant451 (Gast)

05.07.2019, 17:28
Antworten

Je niedriger der Leasingfaktor, desto günstiger.
Sehr interessanter Link:
https://www.preiswert-leasen.de/leasingfaktor/leasingfaktor-bis-06/

meins

05.07.2019, 19:00
Antworten

Super Angebot. 👍Früher war Privatleasing keine Option, viiiiel zu teuer, aber das hier, sehr gut.

KiaFahrer (Gast)

05.07.2019, 19:59
Antworten

Zitat:
Normale Schäden oder Abnutzungen sind inbegriffen… dicke Dellen oder ein Riss im Glas muss natürlich repariert / bezahlt werden. Wie beim eigenen Auto auch.

Wieso muss ich beim EIGENEN Auto Dellen reparieren ??
Ist doch meine Sache, ob ich mit Dellen rumfahre oder nicht.
versteh die Aussage nicht so ganz, bitte mal den Gesetzestext, wegen dem MUSS.

el-Barto

05.07.2019, 20:51
Antworten

Dicke Dellen müssen bezahlt werden.

Dirk1 (Gast)

06.07.2019, 10:48
Antworten

Es gibt meist eine Formulierung, das das Fzg. altersentsprechend und Laufleistung entsprechend zurück gegen wird.
D. h. das nach 2 Jahren es durchaus minimal einen Steinschlag auf der Motorhaube haben darf aber nicht so, das es aussieht als wenn das Auto 100.000 km Autobahndauereinsatz hinter such hat.
Auch eine Beule wird meist nicht akzeptiert.
Man hat das Auto quasi für 24 Monate und 20.000km "geliehen" und für die normale Abnutzung einen Preis bezahlt.

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.