-40%
13

148,48€ 249,00€

KEF Gravity One Bluetooth-Lautsprecher

21.02.2020
von: cosse.de
Update Der Deal ist wieder da!

Bei Cosse könnt ihr euch ein tolles HiFi-Angebot sichern: Der KEF Gravity One Bluetooth-Lautspecher (Porsche Design) ist dort aktuell für nur noch 149€ inkl. Versand zu haben (Vergleichspreis: 249€), wobei man hier Sound-technisch auch so einiges geboten bekommt! Der Preisverfall ist krass: Vor einem Jahr hat der Speaker noch das Doppelte gekostet (und wird heute nach wie vor gut bewertet!)

• Mit Aluminiumgehäuse
• Bluetooth 4.0 mit aptX
• 3,5 mm AUX, Micro USB
• Ausgang: USB-Ladeanschluss
• Bluetooth-Reichweite: 10 m
• Akku-Kapazität: Bis zu 10h
• Batterie-Typ: Li-Ionen-Akku
• Maße: 56 x 215 x 63 mm
• Gewicht von 780 Gramm


Das Chassis des Gravity One verfügt über einen 50 mm (2,0 Zoll) Uni-Q-Miniaturtreiber, einen 50 mm (2,0 Zoll) Fullrange-Treiber sowie zwei ABR-Passiv-Tieftöner und sorgt somit für einen teils etwas matten, aber doch recht differenzierten Sound. Die Bewertungen sind vor allem was den Klang angeht etwas durchwachsen – viele beziehen sich aber auch auf einen älteren, höheren Preis. Unser Fazit:

+ Hochwertige, schicke Verarbeitung
+ Schnelle, stabile BT-Verbindung
+ Ordentliche klangliche Räumlichkeit
+ Differenzierter, pegelfester Klang
+ Akku mit bis zu 10 Stunden Laufzeit
– Stimmen dumpf, Sound etwas matt

martiniwob

23.10.2017, 13:43
Antworten #

Mich interessiert nur eine Frage. Klangqualität wesentlich besser als die Bose Soundlink Mini ???

Icke123 (Gast)

23.10.2017, 15:36
Antworten #

Was ist Bose?

Bolek i Lolek

23.10.2017, 20:43
Antworten #

@martiniwob
Besser als Bose sind unzählige Bluetooth Lautsprecher, zumindest, wenn man natürliches Klangbild bevorzugt.
Die müssen längst nicht so viel wie der KEF kosten.

AyFormance (Gast)

29.10.2017, 14:05
Antworten #

@martiniwob habe beide schon nebeneinander gehört und kann dir sagen: Bose ist für den Klang an sich ohnehin überteuert und sieht neben dem KEF alt aus. Alternativ würde ich JBL empfehlen! Den Charge 3 gibt es für 245€ überall und haben 20 Stunden Akkulaufzeit + 2 USB Ausgänge. Soundtechnisch ähnlich wie der KEF, vermutlich sogar bessere Bässe (optisch aber nicht so ansprechend wie der KEF).

AyVorbei

29.10.2017, 16:52
Antworten #

Gemeint war nicht der Charge 3, sondern der Xtreme 🙂

martinb (Gast)

29.10.2017, 16:53
Antworten #

Kef ist einfach Hammer hab den Lautsprecher selbst und bin mehr als zufrieden !

Flottootto (Gast)

29.10.2017, 20:38
Antworten #

Schaut euch mal die Cambridge yoyo Lautsprecher an. Richtig klasse Hifi Sound und nicht überteuert. Halt ne richtige Hifi Firma. Kein Marketing bla bla

Hoerbi

10.12.2018, 15:51
Antworten #

Ich hole mir gerade den Docking D Fine vom MM für derzeit 99,-€ Toppreis. Bin gespannt wie er sich gegen meinen hervorragenden Grundig GSB 600 NFC und meinen Nyne Bass schlagen wird.

DonDirk (Gast)

10.12.2018, 19:37
Antworten #

Creative iRoar go… kaum beachtet aber klanglich echt gut! Oft für 99€ im Angebot.

ray73

10.12.2018, 20:30
Antworten #

@Hoerbi: Dann berichte mal bitte, wenn du getestet hast

Hoerbi

10.12.2018, 23:38
Antworten #

@ray73: Ich versuchs kurz zu machen, sofern möglich: Zuerst Preise: Grundig früher über 200 €. Hab gerade gesehen, daß er für 59 € verramscht wird (war lange nicht erhältlich). Docking D Fine: 99 € (Bestpreis). Nyne Bass: Rd. 40 €.

Verarbeitung: Docking + Nyne Note 1, Grundig Note 2. Power: Docking 50 W, Grundig 25 W, Nyne 20 W.

Sound: Grundig beschallt 30m2, Docking + Nyne je 50m2. Den ausgewogenen Klang hat der Grundig, hat zwar am wenigsten Bass (reicht jed. vollkommen!), jed. harmonieren Bass/Mitten/Höhen am Besten. Problem: Bei "schwierigem" Musikmaterial " z.B. Enya Caribbean Blue neigt er zum Übersteuern. Docking: Mitten und Höhen stark präsent, Höhen zu spitz, Bass stark aber ich hätte mehr erwartet. Nyne: Groß, sieht aus wie ein Brotkasten 😉. Bass def. tiefer und voluminöser als Docking, vermutlich wg. größerem Volumen + Bassreflex-System (der pustet richtig Luft raus!). Mitten OK, Höhen könnten "spitzer" sein

Mein Fazit: Alle sind Ihr Geld wert, aber beim Nyne kommt richtig Disco-Feeling auf! Und per Equalizer, obw. ich kein Freund davon bin, lassen sich Mitten und Höhen noch pushen. Mein Testsieger: Nyne. Für 40 Euro abs. konkurrenzlos, steckt locker teurere LS in die Tasche. Und dessen großer Bruder (ich glaube ca. 120€) soll noch wesentlich besser sein.

Ferdinand Bromelan (Gast)

26.02.2019, 09:26
Antworten #

.. KEF ist auch kein Marketing bla, bla. Halt ne "richtige" alteingesessene Speaker-Schmiede aus UK. Gelle ?

Hoerbi

29.03.2019, 12:11
Antworten #

Vielleicht interessiert Jemanden, das der KEF kein STEREO aus gibt, was sich insbesondere bei klassischer Musik negativ bemerkbar machen soll.

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.