Angebot
5

149,00€

[Privat] 🚙 VW Volkswagen Polo Move (80 PS) für eff. 169€ mtl.

03.02.2023
von: leasingmarkt.de

Bei Leasingmarkt gibt es den Kleinwagen als Einliter-Benziner für 149€ pro Monat im Privatleasing. Wenn euch die 10.000km Laufleistung im Jahr reichen und der Zeitraum von insgesamt 48 Monaten ansprechen, schaut sich den Deal mal an. Geliefert wird der Polo Oktober 2023!

💰 Zahlen zum Leasingdeal des VW Polo

  • Bruttolistenpreis: 21.690,00€
  • Brutto-Leasingrate: mtl. 149€
  • Bereitstellungskosten: 990€
  • Eff.-Leasingrate: mtl. 169,63€
  • Leasing-Laufzeit: 48 Monate
  • Laufleistung: 10.000 km/Jahr
  • Leasingfaktor (GF): 0,69 (0,78)

VW Volkswagen Polo  3

Es handelt sich um den Volkswagen Polo mit 1.0l Motor (80PS Benziner, manueller Schaltung) in der Move-Ausstattung. Wenn man alle monatlichen Kosten addiert, zahlt ihr hier innerhalb von vier Jahren insgesamt 8.142,00€ (149€ x 48 Monate + 990€). Das ist ein sehr gutes Preisverhältnis, verglichen mit dem Wertverlust innerhalb von vier Jahren. Denn hier ist der Polo auf Platz eins mit knapp 57% Wertverlust in 4 Jahren…

VW Volkswagen Polo  4

⛽️🔋Verbrauch

Verbrauchswerte (laut Hersteller (bei Elektro/Hybrid: nach WLTP)):

  • CO2-Emissionen: 124g / km
  • Kraftstoffverbrauch (komb.): 5,5l / 100km

✅ Ausstattung:

  • Start/Stop-Automatik
  • Einparkhilfe hinten
  • Spurhalteassistent
  • LED Scheinwerfer

Info: Um Leasing-Angebote vergleichbar zu machen, wird allgemein hin der Leasingfaktor (LF) herangezogen. Der LF berechnet sich ganz einfach, indem man die Leasingraten durch den Bruttolistenpreis des Wagens dividiert und mit 100 multipliziert. Der Gesamtfaktor (GF) zieht alle Kosten mit in die Berechnung ein, also auch die einmalig anfallenden Gebühren. Je kleiner der LF/GF, desto attraktiver der Leasing-Deal.

marko3815

19.01.2023, 05:07
Antworten #

Bitte die Schäden/Macken, die man nach vier Jahren "unweigerlich" am Fahrzeug hat, nicht vergessen… Die müssen dann ausgebessert/repariert werden zur Abgabe. Gehört in die Rechnung.
Inspektionen, Winterräder, Steuer, Versicherung, Sprit, Verbrauchsmittel natürlich auch – aber DAS hat ein Gekaufter auch nötig…

Und die Bereitstellungskosten sind weiterhin eine absolute Frechheit!

    hooker16

    22.01.2023, 10:39
    Antworten #

    Hallo Marko, anhand deiner Aussagen stelle ich fest, dass du wohl im Tal der Ahnungslosen lebst. Solltest du wirklich Interesse an einem Leasing Fahrzeug haben, fahre zu einem VW Händler und lass dich zum Thema Umgang mit Schäden nach Vertragsende beraten. Die angesprochen ÜF-Kosten sind ein durchlaufender Posten. Schönen Sonntag noch.

    wally2003 (Gast)

    22.01.2023, 12:15
    Antworten #

    Die Überführungskosten lassen sich in dem Angebot noch um knapp 200 Euro reduzieren, indem man den Wagen aus Wolfsburg abholt und nicht vom Händler. Das Angebot ist top und für den aktuellen Neuwagen und Gebrauchtwagenmarkt absolut fair. Die Ausstattung ist super. Allwetterreifen lassen sich für schmale 3 Euro pro Monat dazukonfigurieren. Da spart man sich noch etwas. verzichtet man auf die abklappbaren Spiegel kann man sich die drei Euro wieder reinholen. Es gibt kulante Schäden über die man im vornherein von VW aufgeklärt werden kann, inkl. Merkblatt. Absolut inkompetenter Kommentar.

art12321 (Gast)

22.01.2023, 20:17
Antworten #

124 g Co2 / 5,5 l Verbrauch @ 80 PS…
so unwirtschaftlich… mein 14 Jahre alter diesel (astra) kommt auf 5,4 liter realverbrauch… @ 110 ps.

Echt schade in der Kleinwagenklasse…

    NoName*er*innen*farbige (Gast)

    02.02.2023, 12:23
    Antworten #

    Ich fahre den Polo 1.0 tsi (116 PS), ich fahr im Schnitt mit 4,5 L Super.
    Absolutes Vernunft-Auto, trotzdem genug Pferdchen wenn überholt werden muss.
    Der aktuelle Polo ist mittlerweile so groß wie der Golf 3, also an Platz mangelt es nicht!

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.